Die neue Ducati Scrambler Flat Track Pro ist eine Weiterentwicklung der Ducati Scrambler Full Throttle, die an die Welt der amerikanischen Flat Track Rennen erinnert. Das Projekt wurde maßgeblich inspiriert von Superbike Legende Troy Bayliss, der erst kürzlich selbst sein Deubt bei den AMA Flat Track Pro Races in den USA mit einer sehr speziellen SCRAMBLER feierte und seinem Teamkollegen Johnny Lewis. Zu den Features der Flat Track Pro gehören seitliche Startnummernfelder, spezielle Griffe, ein von den Rennmotorrädern abgeleitetes Tankdesign, die Farbe "Racing Yellow", ein Sitz mit einzigartigem Design, Fußrasten, Rückspiegel, Bremsflüssigkeitsbehälterdeckel, flacher Lenker und nicht zu vergessen der Termignoni Slip-On Schalldämpfer.

SCRAMBLER – WAS STECKT DAHINTER?

 

Der Scrambler war in den 1950er und 60er Jahren eine sehr verbreitete Motorrad-Kategorie.  Der Name, abgeleitet vom englischen „to scramble“, übersetzt auf- oder hochsteigen, war für diese Fahrzeuge bereits Programm. Grobstollige Reifen, ein breiter Lenker, ein höher gelegter Auspuff und Schutzbleche sorgten für eine gewisse  Geländetauglichkeit und Robustheit. Trotzdem waren diese Fahrzeuge noch sehr nahe an den Staßenmaschinen. In den 70er Jahren wurden diese durch spezielle Motocrossmotorräder abgelöst. Diese waren zwar im Gelände den „Scramblern“ weit überlegen, aber die Möglichkeit eines universellen Einsatzes war nicht mehr gegeben.

Stars wie Marlon Brando oder James Dean wurden zum Inbegriff von coolen Motorradfahrern die meist ohne Helm die Sau rausließen. Auch im Film war der Scrambler vertreten: Steve McQueen, vollführte in dem Film „The Great Escape“ einen der berühmtesten Stunts auf einem Scrambler.

Auch mit Ducati wurde gescrambelt. Auf Anfrage von „Berliner brothers“, den US-Importeuren von Ducati, wurde in den 1960er- Jahren eine Scrambler für den US-Markt entwickelt. Die Aufgabe war klar. Das Motorrad musste extrem praktisch und Alltagstauglich sein. Giorgio Monetti, damals Ducati Verkaufsleiter und Renzo Neri übernahmen die Verantwortung für dieses Projekt. 1962 liefen die ersten Scrambler in Borgo Panigale vom Band. Immer wieder wurden die Fahrzeuge verbessert und ab 1969 wurde die Scrambler auch als 450er gebaut. Sinkende Verakufszahlen in diesem Segement veranlassten Ducati 1975 die Produktion einzustellen.

Doch der Retrospirit fand sein Comeback 40 Jahre später. Die Mode, die Musik und natürlich auch der Geschmack fanden ihren Weg zurück in die 60er Jahre. Auch Ducati besinnte sich auch auf den Klassiker zurück und entwickelte dadurch eine komplett neue Produktlinie, auf der Basis des klassischen Scrambler. Das Land of Joy war geboren, mit einer Ideologie à la James Dean und Steve McQueen: Young, wild and free!

SCHALLDÄMPFER
Termingnoni in Serie!

Ja, kaum zu glauben! Die Srambler Flat Track Pro wird, wie es sich für das sportlichste Modell der Scrambler Modellfamilie gehört, mit einem homologierten Termignoni Schalldämpfer ausgeliefert!

LENKER
Nochmals etwas sportlicher!

Der um wenige Zentimeter niedrigere Aluminium-Lenker unterstreicht die sportliche Ausrichtung der Scrambler Flat Track Pro.

KOTFLÜGEL
Auch vorne kurz gehalten!

Hinten wurde das Heck kurz gehalten, und auch am Vorderrad ist der Kotflügel deutlich kürzer als bei den anderen Scrambler Modellen ausgefallen. Sieht doch pfiffig aus!

HECK
Ist das noch ein Heck?

Das Heck ist eigentlich bei der Srambler Flat Track Pro nicht mehr vorhanden. Das Ende der Sitzbank ist gleichzeitig auch das Ende des Motorrads. Die Blinker sind an einer speziell für dieses Modell entwickelten Aufnahme montiert.

SITZBANK
Mit Liebe zum Detail!

Bei Ducati nimmt man nicht einfach eine Sitzbank aus dem Regal. Das wäre doch zu einfach. Die Sitzbank der Flat Track Pro wurde mit gelben Nähten versehen und wird so zu einem stimmigen Element des Flat Track Pro Konzepts.

TANK
Ducati & Flat-Track Racing!

Das Design des Tanks entspricht exakt dem Design der AMA-Racebikes. Ein großes Scrambler Logo ist auch aus den hinteren Reihen des Stadions gut zu sehen und signalisiert den Zusehern: Scrambler is back on Flat-Track!

STARTNUMMERNFELDER
Wie ein Flat-Track Racebike!

Wer einen Blick auf die AMA Racer von Troy Bayliss und Johnny Lewis wirft, weiß sofort, von wo die Inspiration kommt, sind doch die Startnummerfelder auf der Scrambler Flat Track Pro nahezu identisch.

WINDSCHILD
Mehr als nur ein Stück Kunststoff!

Zugegeben, das Windschild der Scrambler dient in erster Linie der Optik, sind doch die aerodynamischen Auswirkungen nahezu nicht messbar. Design und Verschraubung sind aber wirklich eine Augenweide.

FELGEN
Im Flattrack Stil!

Die 10-Speichen-Aluminiumräder, die optisch an die Flattrack-Szene erinnern, sind eine Hommage an die Tage der dünnen, durch die Nabe verzweigten Speichen. Bei der Flat Track Pro ziert die schwarzen Felgen zusätzlich ein gelber Streifen.

DETAILS
Ein versteckter Hinweis!

Die Flat Track Pro wird Serienmäßig mit einem aus dem vollen gefrästen Aluminium-Ausgleichsbehälterdeckel geliefert. Das "X" steht symbolisch für die Freiheit, befestigte Wege zu verlassen und den Weg auf unbekanntem Terrain fortzusetzen.

SPIEGEL
Aus dem Vollen gefräst!

Sonst nur als edles Zubehör erhältlich, sind bei der Flat Track Pro die aus dem vollen gefrästen Aluminium-Spiegel bereits montiert.

RITZELABDECKUNG
Auch hier nur das Beste!

Üblicherweise sind Ritzelabdeckungen aus Kunststoff gefertigt. Nicht so bei der Flat Track Pro, ist doch die Ritzelabdeckung ebenfalls aus dem vollen Aluminium-Block gefräst.

FUSSRASTENANLAGE
Für sicheren Halt!

Die Fußrasten der Flat Track Pro sind aus Aluminium und mit scharfen Zacken versehen, um auch Offroad einen sicheren Stand auf den Rasten zu gewährleisten.

MOTOR
Bewährte Ducati Technik!

Ein ölgekühlter L-Twin-Zweiventil-Motor mit 803 ccm treibt die Ducati SCRAMBLER an. Der Motor stammt ursprünglich von der Monster 796, wurde aber nochmals komplett überarbeitet, um über das gesamte Drehzahlband eine gleichmäßige und ruckfreie Beschleunigung zu bieten.

DESMO
Das kann nur Ducati!

Die SCRAMBLER ist Kult. Genauso wie die gefeierte Ducati Desmo, die Ventilsteuerung, die Ducati in der ganzen Welt berühmt gemacht hat. Worum geht´s? Um eine kontrollierte Steuerung der Ein- und Auslassventile, bei der ein Kipphebel das Ventil öffnet und ein anderer es wieder schließt. Erfreuliches Ergebnis: weniger Drehwiderstand bringt mehr Leistung und das bei geringerem Verbrauch.

KUPPLUNG & GETRIEBE
Fitnesscenter nicht erforderlich!

Das 6-Gang-Getriebe und die APTC Kupplung (Adler Power Torque Plate Clutch) sind in zahlreichen Ducati Modellen zu finden. APTC bedeutet das ein Teil der für den Kraftschluss zwischen Motor und Getriebe nötigen Energie durch eine spezielle Druckplatte vom Motor abgezweigt wird. Dadurch können deutlich weichere Kupplungsfedern verwendet werden und die Kupplung wird extrem leichtgängig, was den Fahrkomfort besonders bei kleineren Händen erheblich erhöht.

MOTORABDECKUNGEN
Auch hier wurde nicht gespart!

Motorgehäusedeckel und Zahnriemenabdeckung aus Aluminium gerfertigt, gefräst und poliert. Es ist nur ein Detail, aber es zeigt das Ducati auch die Details am Herzen liegen, sind diese doch der Grund für die einmalige Ausstrahlung der Bikes aus Borgo Panigale.

FAHRZEUGGEWICHT
Ein entscheidender Faktor!

Leistung ist erfreulich, Drehmoment ist wichtig, doch geringes Fahrzeuggewicht macht den Fahrspaß und auch die Sicherheit aus. Aluminium kostet mehr als Stahl und Vakuraldruckguss ist das aufwendigste Gussverfahren - doch Ducati scheut keine Kosten um die leichtesten Motorräder zu bauen. Einfach probefahren, man spürt den Unterschied.

RAHMEN
Stahl, Ducati like!

Die Ducati SCRAMBLER verfügt über einen Doppelprofil-Gitterrohrrahmen aus Stahl. Essentiell und elegant, umschlingt der SCRAMBLER Rahmen den Motor und erstreckt sich bis unter den Sitz. Damit bietet er die Steifheit, die von einer echten Ducati erwartet wird.

SCHWINGE
Stabil, leicht und schön!

Beim Fahren muss man das Hinterrad fest im Griff haben: Eine gute Schwinge ist daher unverzichtbar. Die Schwinge ist aus schwarz beschichtetem Aluminium gefertigt, was sie sowohl stabil und leicht macht. Außerdem geht sie in einer Linie in das Federbein über, was für die Ästhetik sorgt.

FUSSRASTEN
Beste Qualität aus Aluminium!

Ducati Tradition und beste Qualität wird auch bei der Ducati SCRAMBLER nicht vernachlässigt: Die Fussrasten sind aus einer Aluminiumlegierung hergestellt. Um zum Design zu passen wurde der Soziusfussrastenhalter schwarz beschichtet.

FAHRWERK
Gut gebettet!

Das Federsystem mit 150mm Federweg (vorne und hinten) sorgt für gute Traktion auf jedem Terrain. Egal, ob es sich um die Straßen der Stadt oder um eine Schotterstraße handelt. Es ist diese Mischung aus Komfort und Sportlichkeit, welche die Ducati SCRAMBLER einzigartig macht und überall auf der Welt die Fahrer dazu bringt, ihren Spaß mit ihr zu haben.

REIFEN & RÄDER
Zeigt her eure Schuhe!

Die Ducati SCRAMBLER kommt serienmäßig mit 10-Speichen-Aluminiumrädern, die optisch an die Flattrack-Szene erinnern. Das Design ist eine Hommage an die Tage der dünnen, in der Radnabe endenden Speichen. Der Reifen ist jedoch alles andere als dünn. Auf der 5,5 Zoll breiten Hinterfelge kommt ein 180/55-17 Reifen zum Einsatz, vorne findet sich ein 110/80-18er.

SITZBANK
Zahlreiche Möglichkeiten!

Im Ducati Original Zubehörprogramm finden sich unterschiedlichste Sitzbänke. Höher oder etwas niedriger, Komfortabel oder im Vintage Lock, im Design der Full-Throttle oder mit dem gelben Startnummernfeld auf der Sitzbank eingearbeitet. Details über SCRAMBLER Sitzbänke nachstehend.

INSTRUMENTE
Voller Durchblick!

Rund und voll digital, so präsentiert sich der Informationsstand der SCRAMBLER. Alles was man braucht, von der Leerlaufanzeige bis hin zum Warnlicht für zu hohe Drehzahlen, wurde logisch und leicht lesbar angeordnet. Aber auch Customizing ist möglich: So kann die aus Aluminium gefertigte Einfassung durch unterschiedliche Designs - als Zubehör von Ducati erhältlich - ersetzt werden.

 

BREMSE
Brembo & ABS, was sonst!

Die mächtige 330er Bremsscheibe mit der Brembo-4-Kolben Zangen sorgt für hervorragende Bremsleistung und Dosierbarkeit. Das serienmäßige Brembo-Bosch 9.1M ABS sorgt für Sicherheit bei Regen oder losem Untergrund und fungiert als Spaßmacher und Sicherheitsreserve im Kurvengewühl.

SCHEINWERFER
Es werde Licht!

Zusammen mit dem tropfenförmigen Tank bildet der Frontscheinwerfer das optisch markanteste Merkmal aus vergangen Tagen. Aber nichts Altes steckt dahinter. Modernste LED Einheiten sorgen vorne für beste Ausleuchtung und am Heck für den nötigen weichen Effekt. Das Fernlicht selbst leuchtet noch "traditionell" mit einer Glühbirne, gut versteckt hinter der Blende mit dem Ducati Logo.

RÜCKLICHT
Ohne LED-Technologie nicht machbar!

Die LED-Technologie hat auch im Motorradbau neue Möglichkeiten aufgezeigt. Ein Rücklicht-Design wie es bei der SCRAMBLER zu finden ist, wäre mit tradionellen Leuchtmitteln gar nicht möglich gewesen. Und natürlich kommt euch die Sicherheit nicht zu kurz, sieht eben gut aus und ist viel besser zu sehen.

WARNBLINKANLAGE
Nicht selbstverständlich!

Eine Warnblinkanlage ist bei Motorrädern keine Selbstverständlichkeit, bei Ducati doch. Einfach den Blinkerschalter für 3 Sekunden nach links drücken und schon ist die Warnblinkanlage aktiviert. Alle vier Blinker Blinken bis diese durch abermaliges Drücken deaktiviert wird, spätestens aber nach 120 Minuten - um zu verhindern das die Batterie komplett entlert wird.

USB-ANSCHLUSS
Anstecken und aufladen!

Unter der Sitzbank befindet sich bei der SCRAMBLER ein USB-Anschluss. So ist das Aufladen und die Stromversorgung von Telefonen und iPads ein leichtes.

DUCATI ORIGINAL ZUBEHÖR - SITZBÄNKE

           
LOW (-20 mm)
LOW CLASSIC (-20 mm)
FULL THROTTLE URBAN ENDURO CLASSIC COMFORT (+25 mm)
770 mm Sitzhöhe 770 mm Sitzhöhe 790 mm Sitzhöhe 790 mm Sitzhöhe 790 mm Sitzhöhe 815 mm Sitzhöhe
96880171A 96880351A 96880141A 96880151A 96880161A 96880221A

 

 

Bilder

Daten, Farben & Preise

RAHMEN - SCHWINGE

Chrom-Molybdän-Gitterrohrrahmen (ALS 450), Aluminium-Zweiarmschwinge

 

GABEL

Hydraulische Kayaba USD-Gabel, 41mm Standrohrdurchmesser, 150mm Federweg

 

FEDERBEIN

Progressives Kayaba Mono-Federbein mit einstellbarer Vorspannung, 150mm Federweg

 

RÄDER

10-Speichen-Leichtmetallfelgen - 3,00 x 18 / 5,50 x 17, Bereifung 110/80-ZR18 / 180/55-ZR17

 

BREMSE VORNE

Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Brembo-Bosch ABS-System, 330mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 4-Kolben-Bremszangen M4.32B (feststehend), radial montiert

 

BREMSE HINTEN

Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Brembo-Bosch ABS-System, 245mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 2-Kolben-Bremszange PF32B (feststehend)

MOTOR

2-Zylinder 4-Takt-SOHC-Einspritzmotor

“L” 90° in Fahrtrichtung, Öl-Luftkühlung

2-Ventil-SOHC-Desmodromik (Zahnriemen)

803 ccm - 88,0mm Bohrung - 66,0mm Hub - Verdichtung 11,0:1 (±0,5)

 

GETRIEBE - KUPPLUNG

6-Gang-Getriebe mit Fußschaltung

Mechanisch betätigte Mehrscheiben-Kupplung im Ölbad (APTC-System)

 

LEISTUNG - DREHMOMENT - GEWICHT

75 PS - 55 kW bei 8.250 Umin

68 Nm Drehmoment bei 5.750 Umin

170 Kg Trockengewicht

 

ABMESSUNGEN - TANKVOLUMEN

2.165 x 845 x 1.150mm (Länge x Breite x Höhe)

1.445mm Radstand, 790mm Sitzhöhe

13,5 Liter Stahltank

 

SERVICEINTERVALLE

1.000 - 12.000 und alle weiteren 12.000 Km

 

GARANTIE

24 Monate Garantie ohne Kilometerbegrenzung

Leistung/Drehmoment wurde auf einem Inertial-Prüfstand (Massenträgheitsprüfstand) ermittelt und kann von den Angaben im COC abweichen. Das angegebene Gewicht ist das Trockengewicht ohne Batterie und Flüssigkeiten. Angaben ohne Gewähr. Änderungen in Preis, Technik und Ausstattung vorbehalten.

GELB

Rahmen: schwarz / Felgen: schwarz

12.495,00

Jetzt anfragen

  • Farbe: gelb
  • Rahmen: schwarz
  • Felgen: schwarz

Unverbindlich empfohlene Verkaufspreise inkl. 20% Mehrwertsteuer und Normverbrauchsabgabe. Änderungen vorbehalten.