SIXTY2 - EIN NEUER STERN AM SCRAMBLERHIMMEL

 

Die Sixty2 schlägt die gleiche Richtung wie der große Bruder ein: Young, wild and free. Doch bei der Sixty2 ging man einen Schritt weiter: kleinerer Motor, leichtere Schwunggewichte. Dies ist das perfekte Rezept für ein jugendliches, agiles und anfängerfreundliches Motorrad, mit dem man aber auch richtig Gas geben kann. Die Designer ließen sich von der sogenannten West Coast Culture inspirieren: Skateboarden, Surfen, Popmusik. Das wird bei den außergewöhnlichen neuen Farben deutlich: Atomic Tangerine, Ocean Grey und Shining Black. Die Scrambler Sixty2 ist die Scrambler mit dem wohl größten Wiedererkennungswert.

SCRAMBLER – WAS STECKT DAHINTER?

 

Der Scrambler war in den 1950er und 60er Jahren eine sehr verbreitete Motorrad-Kategorie.  Der Name, abgeleitet vom englischen „to scramble“, übersetzt auf- oder hochsteigen, war für diese Fahrzeuge bereits Programm. Grobstollige Reifen, ein breiter Lenker, ein höher gelegter Auspuff und Schutzbleche sorgten für eine gewisse  Geländetauglichkeit und Robustheit. Trotzdem waren diese Fahrzeuge noch sehr nahe an den Staßenmaschinen. In den 70er Jahren wurden diese durch spezielle Motocrossmotorräder abgelöst. Diese waren zwar im Gelände den „Scramblern“ weit überlegen, aber die Möglichkeit eines universellen Einsatzes war nicht mehr gegeben.

Stars wie Marlon Brando oder James Dean wurden zum Inbegriff von coolen Motorradfahrern die meist ohne Helm die Sau rausließen. Auch im Film war der Scrambler vertreten: Steve McQueen, vollführte in dem Film „The Great Escape“ einen der berühmtesten Stunts auf einem Scrambler.

Auch mit Ducati wurde gescrambelt. Auf Anfrage von „Berliner brothers“, den US-Importeuren von Ducati, wurde in den 1960er- Jahren eine Scrambler für den US-Markt entwickelt. Die Aufgabe war klar. Das Motorrad musste extrem praktisch und Alltagstauglich sein. Giorgio Monetti, damals Ducati Verkaufsleiter und Renzo Neri übernahmen die Verantwortung für dieses Projekt. 1962 liefen die ersten Scrambler in Borgo Panigale vom Band. Immer wieder wurden die Fahrzeuge verbessert und ab 1969 wurde die Scrambler auch als 450er gebaut. Sinkende Verakufszahlen in diesem Segement veranlassten Ducati 1975 die Produktion einzustellen.

Doch der Retrospirit fand sein Comeback 40 Jahre später. Die Mode, die Musik und natürlich auch der Geschmack fanden ihren Weg zurück in die 60er Jahre. Auch Ducati besinnte sich auch auf den Klassiker zurück und entwickelte dadurch eine komplett neue Produktlinie, auf der Basis des klassischen Scrambler. Das Land of Joy war geboren, mit einer Ideologie à la James Dean und Steve McQueen: Young, wild and free!

Technische Daten

RAHMEN - SCHWINGE

Chrom-Molybdän-Gitterrohrrahmen (ALS 450), Stahl-Zweiarmschwinge

 

GABEL

Hydraulische Showa Gabel, 41mm Standrohrdurchmesser, 150mm Federweg

 

FEDERBEIN

Progressives Kayaba Mono-Federbein einstellbar in Zugstufe und Vorspannung, 150mm Federweg

 

RÄDER

10-Speichen-Leichtmetallfelgen - 3,00 x 18 / 4,50 x 17, Bereifung 110/80-R18 / 160/60-R17

 

BREMSE VORNE

Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Brembo-Bosch ABS-System, 320mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 2-Kolben-Bremszange PF30/32

 

BREMSE HINTEN

Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Brembo-Bosch ABS-System, 245mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 2-Kolben-Bremszange PF32B (feststehend)

MOTOR

2-Zylinder 4-Takt-SOHC-Einspritzmotor

“L” 90° in Fahrtrichtung, Luftkühlung

2-Ventil-SOHC-Desmodromik (Zahnriemen)

399 ccm - 72,0mm Bohrung - 49,0mm Hub - Verdichtung 10,7:1 (±0,5)

 

GETRIEBE - KUPPLUNG

6-Gang-Getriebe mit Fußschaltung

Mechanisch betätigte Mehrscheiben-Kupplung im Ölbad

 

LEISTUNG - DREHMOMENT - GEWICHT *

41 PS - 30 kW bei 8750 Umin *

34,6 Nm Drehmoment bei 8.000 Umin *

167 Kg Trockengewicht *

 

ABMESSUNGEN - TANKVOLUMEN

2150 x 860 x 1165mm (Länge x Breite x Höhe)

1460mm Radstand, 790mm Sitzhöhe

14,0 Liter Stahltank

 

SERVICEINTERVALLE

1.000 - 12.000 und alle weiteren 12.000 Km

 

GARANTIE

24 Monate Garantie ohne Kilometerbegrenzung

           
LOW (-20 mm)
LOW CLASSIC (-20 mm)
FULL THROTTLE URBAN ENDURO CLASSIC COMFORT (+25 mm)
770 mm Sitzhöhe 770 mm Sitzhöhe 790 mm Sitzhöhe 790 mm Sitzhöhe 790 mm Sitzhöhe 815 mm Sitzhöhe
96880171A 96880351A 96880141A 96880151A 96880161A 96880221A

ORANGE

Rahmen: schwarz / Felgen: schwarz

8.495,00

SCHWARZ

Rahmen: schwarz / Felgen: schwarz

8.495,00

BLAUGRAU

Rahmen: schwarz / Felgen: schwarz

8.495,00

*) Leistung/Drehmoment wurde auf einem herkömmlichen Rollenprüfstand (Trägheitsmesser) ermittelt. Die homologierte Fahrzeugleistung, die in den KFZ-Zulassungspapieren angegeben ist, wird auf einem statischen Motorenprüfstand unter Laborbedingungen ermittelt - streng nach den Regularien der Fahrzeughomologation gemäß EU-Richtlinie 95/1 Kapitel 2. Beide Leistungsangaben können voneinander abweichen, da sie auf technisch unterschiedlichen Geräten ermittelt wurden. Das angegebene Gewicht ist das Trockengewicht ohne Batterie und Flüssigkeiten. Angaben ohne Gewähr. Änderungen in Preis, Technik und Ausstattung vorbehalten.

Unverbindlich empfohlene Verkaufspreise inkl. 20% Mehrwertsteuer und Normverbrauchsabgabe. Änderungen vorbehalten.

FAHRZEUGGEWICHT - Ein entscheidender Faktor!

FAHRZEUGGEWICHT

Ein entscheidender Faktor!

Leistung ist erfreulich, Drehmoment ist wichtig, doch geringes Fahrzeuggewicht ist der entscheidende Faktor für Fahrspaß und Sicherheit. Aluminium kostet mehr als Stahl und Vakuraldruckguss ist das aufwendigste Gussverfahren - doch Ducati scheut keine Kosten um die leichtesten Motorräder zu bauen. Einfach Probefahren, man spürt den Unterschied.

SITZBANK - Zahlreiche Möglichkeiten!

SITZBANK

Zahlreiche Möglichkeiten!

Im Ducati Original Zubehörprogramm finden sich unterschiedlichste Sitzbänke. Höher oder etwas niedriger, komfortabel oder im Vintage Lock, oder aber im Design der Full-Throttle mit dem gelben Startnummernfeld eingearbeitet. Details dazu nachstehend.

BOSCH ABS SYSTEM - Ein Plus an Sicherheit!

BOSCH ABS SYSTEM

Ein Plus an Sicherheit!

Extrem klein, leicht und leistungsfähig. Das Zweikanal-ABS-System verhindert nicht nur das Blockieren der Räder, sondern gewährleistet auch mehr Stabilität bei harten Bremsmanövern (ABS Skeptiker und Puristen können es per Menü-Steuerung deaktivieren).

WARNBLINKANLAGE - Nicht selbstverständlich!

WARNBLINKANLAGE

Nicht selbstverständlich!

Eine Warnblinkanlage ist bei Motorrädern keine Selbstverständlichkeit, bei Ducati doch. Einfach den Blinkerschalter für 3 Sekunden nach links drücken und schon ist die Warnblinkanlage aktiviert. Alle vier Blinker blinken, bis diese durch abermaliges Drücken deaktiviert wird, spätestens aber nach 120 Minuten - um zu verhindern, dass die Batterie entleert wird.

SYSTEMVORBEREITUNG - Plug and Play, was sonst!

SYSTEMVORBEREITUNG

Plug and Play, was sonst!

Ducati Modelle sind bereits für die Verwendung von Ducati Original Zubehör vorbereitet. Ob Heizgriffe oder Diebstahlsicherung, kein Problem. Einfach anstecken, aktivieren und schon wird Dieben das Leben schwer gemacht oder eben für warme Hände gesorgt.

INSTRUMENTE - Voller Durchblick!

INSTRUMENTE

Voller Durchblick!

Rund und voll digital, so präsentiert sich der Informationsstand der SCRAMBLER. Alles, was man braucht, von der Leerlaufanzeige bis hin zum Warnlicht für zu hohe Drehzahlen, wurde logisch und leicht lesbar angeordnet. Aber auch Customizing ist möglich: So kann die aus Aluminium gefertigte Einfassung durch unterschiedliche Designs - als Zubehör von Ducati erhältlich - ersetzt werden.

BATTERIELADUNG - So einfach kann es gehen!

BATTERIELADUNG

So einfach kann es gehen!

Die Batterie fit zu halten ist jetzt ein Einfaches. Kein Werkzeug ist mehr erforderlich. Sitzbank abnehmen, Original Ducati Ladegerät anstecken und fertig. So bleibt die Batterie auch im Winter in Topform und es verlängert auch noch ihre Lebensdauer.

MOTOR - Fast alles von der Großen!

MOTOR

Fast alles von der Großen!

Getriebe, Motorgehäuse, 50mm Einspritzanlage - der luftgekühlte L-Twin-Zweiventil-Motor ist abgesehen von Bohrung und Hub nahezu identisch mit dem der großen Schwester. Bei der Abstimmung des Motors wurde besonders auf eine weiche und flüssige Leistungsabgabe Wert gelegt.

DESMO - Das kann nur Ducati!

DESMO

Das kann nur Ducati!

Desmo, die Ventilsteuerung, die Ducati in der ganzen Welt berühmt gemacht hat. Worum geht´s? Um eine kontrollierte Steuerung der Ein- und Auslassventile, bei der ein Kipphebel das Ventil öffnet und ein anderer es wieder schließt. In einer Ducati gibt es die altmodische Spiralfeder, die das Ventil schließt, schon lange nicht mehr. Die Vorteile sind unbestritten: Höchste Präzision und geringer Drehwiederstand sorgen für maximale Leistung bei gleichzeitig geringem Benzinverbrauch.

FAHRWERK - Für jedes Terrain geeignet!

FAHRWERK

Für jedes Terrain geeignet!

Das Fahrwerk mit 150 mm Federweg vorne und hinten sorgt für gute Traktion auf jedem Terrain. Egal, ob man sich durch den Großstadtdschungel kämpft oder eine Schotterstraße bezwingen möchte. Es ist die Mischung aus Komfort und Sportlichkeit, welche die Ducati Scrambler einzigartig macht.

RAHMEN - Stahl ist leichter als Aluminium!

RAHMEN

Stahl ist leichter als Aluminium!

Das klingt wie ein Paradoxon. Aber perfekt angeordnete dünnwandige Rohre aus Stahl gewährleisten ein Höchstmaß an Stabilität und Steifheit bei geringstem Gewicht. Jeder Ducati Rahmen ist ein Kunstwerk, leicht und stabil, mit dem Know-How aus Jahrzehnten des Rahmenbaus und zahlreichen Weltmeistertiteln.

SCHWINGE - Stabil, leicht und schön!

SCHWINGE

Stabil, leicht und schön!

Beim Fahren muss man das Hinterrad fest im Griff haben: Eine gute Schwinge ist daher unverzichtbar. Die Schwinge, aus schwarz beschichtetem Stahl gefertigt, ist leicht, stabil und perfekt in die Linie des Fahrzeugs integriert.

FELGEN - Aluminium im Flattrack Stil!

FELGEN

Aluminium im Flattrack Stil!

Die 10-Speichen-Aluminiumräder, 3 x 18" vorn und 4,5 x 17" hinten, die optisch an die Flattrack-Bikes erinnern, sind eine Hommage an die Tage der dünnen, durch die Nabe verzweigten Speichen.

REIFEN - Pirelli Enduro-Street-Reifen

REIFEN

Pirelli Enduro-Street-Reifen

Dieser eigens für die SCRAMBLER entwickelte Reifen zeichnet sich durch ein besonderes Design der Profilblöcke aus, das exzellentes Handling auf jedem Untergrund garantiert. Er verbindet eine herausragende Straßen-Performance mit bester Kontrolle auf unbefestigtem Untergrund. Größere Profilblöcke am Rand gewährleisten weniger Eigenbewegung des Reifens und führen zu mehr Gripp und folglich auch mehr Sicherheit.

BREMSE - Brembo & Bosch ABS

BREMSE

Brembo & Bosch ABS

Die mächtige 320er Bremsscheibe mit der Brembo Bremszange sorgt für hervorragende Bremsleistung und Dosierbarkeit. Das serienmäßige Brembo-Bosch 9.1M ABS sorgt für maximale Sicherheit auch bei Regen und auf losem Untergrund.

KENNZEICHENMONTAGE - Wie seinerzeit!

KENNZEICHENMONTAGE

Wie seinerzeit!

Mit der Diavel wurde die Ära der schwingenfesten Montage der Kennzeichen eingeleitet. Bei der Scrambler Sixty2 wird das Kennzeichen jedoch wie "seinerzeit" oben am Heck montiert.

SITZBANK - Zahlreiche Möglichkeiten!

SITZBANK

Zahlreiche Möglichkeiten!

Im Ducati Original Zubehörprogramm finden sich unterschiedlichste Sitzbänke. Höher oder etwas niedriger, komfortabel oder im Vintage Lock, oder im Design der Full-Throttle mit dem gelben Startnummernfeld auf der Sitzbank eingearbeitet. Details über SCRAMBLER Sitzbänke nachstehend.

FUSSRASTEN - Ein kleines wichtiges Detail!

FUSSRASTEN

Ein kleines wichtiges Detail!

Eine Kleinigkeit. Man könnte ein paar Euros in den Produktionskosten sparen indem man ordinäre Stahlfussrasten verwendet, aber das wäre nicht Ducati like. Auch die Fussrasten sind aus einer Aluminiumlegierung hergestellt und perfekt designed.

SCHEINWERFER - Es werde Licht!

SCHEINWERFER

Es werde Licht!

Zusammen mit dem tropfenförmigen Tank bildet der Frontscheinwerfer das optisch markanteste Merkmal aus vergangen Tagen. Aber nichts Altes steckt dahinter. Modernste LED Einheiten sorgen vorne für beste Ausleuchtung und am Heck für den nötigen weichen Effekt. Das Fernlicht selbst leuchtet noch "traditionell" mit einer Glühbirne, gut versteckt hinter der Blende mit dem Ducati Logo.

RÜCKLICHT - Ohne LED-Technologie nicht machbar!

RÜCKLICHT

Ohne LED-Technologie nicht machbar!

Die LED-Technologie hat auch im Motorradbau neue Möglichkeiten aufgezeigt. Ein Rücklicht-Design wie es bei der SCRAMBLER zu finden ist, wäre mit traditionellen Leuchtmitteln nicht möglich. Natürlich kommt auch die Sicherheit nicht zu kurz: Das Rücklicht sieht gut aus, ist besser zu sehen und Birnenwechseln gehört endgültig der Vergangenheit an.