SCRAMBLER CAFE RACER - IM STIL DER HEISSEN 60er

 

Die Ducati Scrambler Café Racer ist die Scrambler-Interpretation der legendären Motorräder aus den 60er-Jahren, die eine Revolution in der Motorradszene entfachten. Unabhängigkeit und Stil: mit ihrer „Black Coffee“ Farbgebung bringt uns die Ducati Scrambler Café Racer direkt aus den 1960ern in das heutige Land of Joy. Damals begann eine kleine, progressiv denkende Gruppe innerhalb der Londoner Rocker-Bewegung, die „Ton-Up-Boys“, ihre Motorräder so umzubauen, dass damit Sprintrennen von einem Cafe zum nächsten zu gewinnen waren. Dabei dauerten die Rennen üblicherweise so lang, wie sich eine Single in der Juke Box drehte.

Seitdem ist die Café Racer-Kultur ein globales Phänomen in dem es mehr als nur um das Motorrad geht. Es ist ein Lebensgefühl in dem es um das Zubehör, um Bekleidung und um das was macht man wie geht. Die Ducati Scrambler Café Racer ist ein weiterer Charakterdarsteller, der eine Verbeugung vor der wohl bedeutsamsten Bewegung in der Geschichte von Motorrädern darstellt.

 

FEATURES

 

    Café Racer Design (Lackierung, Sportkotflügel vorne)

    Café Racer Sitzbank mit Sozius-Sitzabdeckung

    Café Racer Scheinwerferverkleidung

    Startnummernfelder seitlich im Café Racer Design mit Startnummer 54

    Goldene 10-Speichen-Aluminium-Räder, 3,5x17’’ vorne, 5,5x17’’ hinten

    Pirelli Diablo Rosso II Bereifung, 120/70-ZR17 vorne, 180/55-ZR17 hinten

    Geänderte Geometrie (Lenkkopfwinkel, Radstand...)

    Brembo 4-Kolben-Monoblock-Bremszange M4.32, radial montiert (vorne)

    Brembo Radial Bremspumpe mit einstellbaren Hebeln (vorne)

    Clip-On Aluminium-Stummellenker

    Rückspiegel im 60tes-Race-Look am Lenkerstummel aussen montiert

    Termignoni Schalldämpfer mit schwarzen Aluminium-Abdeckungen

    Motor in schwarz mit überfrästen Kühlrippen

Technische Daten

RAHMEN - SCHWINGE

Chrom-Molybdän-Gitterrohrrahmen (ALS 450), Aluminium-Zweiarmschwinge

 

GABEL

Hydraulische Kayaba USD-Gabel, 41mm Standrohrdurchmesser, 150mm Federweg

 

FEDERBEIN

Progressives Kayaba Mono-Federbein mit Umlenkung, einstellbar in Zugstufe und Vorspannung, 150mm Federweg

 

RÄDER

10-Speichen-Leichtmetallfelgen - 3,50 x 17 / 5,50 x 17, Bereifung 120/70-R17 / 180/55-R17

 

BREMSE VORNE

Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Brembo-Bosch ABS-System, 330mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 4-Kolben-Monoblock-Bremszangen M4.32 (feststehend), radial montiert

 

BREMSE HINTEN

Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Brembo-Bosch ABS-System, 245mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 2-Kolben-Bremszange PF32B (feststehend)

MOTOR

2-Zylinder 4-Takt-SOHC-Einspritzmotor

“L” 90° in Fahrtrichtung, Öl-Luftkühlung

2-Ventil-SOHC-Desmodromik (Zahnriemen)

803 ccm - 88,0mm Bohrung - 66,0mm Hub - Verdichtung 11,0:1 (±0,5)

 

GETRIEBE - KUPPLUNG

6-Gang-Getriebe mit Fußschaltung

Mechanisch betätigte Mehrscheiben-Kupplung im Ölbad (APTC-System)

 

LEISTUNG - DREHMOMENT - GEWICHT *

75 PS - 55 kW bei 8250 Umin *

68 Nm Drehmoment bei 5750 Umin *

172 Kg Trockengewicht *

 

ABMESSUNGEN - TANKVOLUMEN

2107 x 810 x 1090mm (Länge x Breite x Höhe)

1436mm Radstand, 805mm Sitzhöhe

13,5 Liter Stahltank

 

SERVICEINTERVALLE

1.000 - 12.000 und alle weiteren 12.000 Km

 

GARANTIE

24 Monate Garantie ohne Kilometerbegrenzung

SCHWARZ

Rahmen: schwarz / Felgen: gold

12.695,00

*) Leistung/Drehmoment wurde auf einem herkömmlichen Rollenprüfstand (Trägheitsmesser) ermittelt. Die homologierte Fahrzeugleistung, die in den KFZ-Zulassungspapieren angegeben ist, wird auf einem statischen Motorenprüfstand unter Laborbedingungen ermittelt - streng nach den Regularien der Fahrzeughomologation gemäß EU-Richtlinie 95/1 Kapitel 2. Beide Leistungsangaben können voneinander abweichen, da sie auf technisch unterschiedlichen Geräten ermittelt wurden. Das angegebene Gewicht ist das Trockengewicht ohne Batterie und Flüssigkeiten. Angaben ohne Gewähr. Änderungen in Preis, Technik und Ausstattung vorbehalten.

Unverbindlich empfohlene Verkaufspreise inkl. 20% Mehrwertsteuer und Normverbrauchsabgabe. Änderungen vorbehalten.

TANK - Austauschbare Abdeckungen!

TANK

Austauschbare Abdeckungen!

Um in das Gesamtbild der Ducati Scrambler zu passen, musste der 14-Liter-Tank schmal und elegant sein. Doch was die Ideologie der Scrambler ausmacht, ist, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. So können Tankabdeckungen in einer Vielzahl von Designs montiert werden: Holz, Carbon, Edelstahl und viele mehr. Für jeden Geschmack ist beim Ducati Original Zubehör etwas dabei.

SITZBANK - Ein feines Detail der Café Racer!

SITZBANK

Ein feines Detail der Café Racer!

Die spezielle Sitzbank der Ducati Scrambler Café Racer ist ein besonderer Augenschmauß. Die mitgelieferte Sitzbankabdeckung macht den Café Racer zu einem wunderschönen Einsitzer und mit wenigen Handgriffen ist die Abdeckung entfernt, sodass der Sozius auf der bequemen Sitzbank Platz nehmen kann. Im Ducati Original Zubehörprogramm wird auch noch eine niedrigere Sitzbank angeboten.

SCHALLDÄMPFER - Termingnoni in Serie!

SCHALLDÄMPFER

Termingnoni in Serie!

Ja, kaum zu glauben! Die Srambler Café Racer wird, wie es sich für das sportlichste Modell der Scrambler Modellfamilie gehört, mit einem homologierten Termignoni Schalldämpfer, und schwarzen Aluminium Abdeckungen ausgeliefert!

DESIGN - 54 - Eine Hommage an Spaggiari

DESIGN

54 - Eine Hommage an Spaggiari

Die Startnummer 54 auf den Seitendeckeln der Ducati Scrambler Café Racer fand sich 1968 auch auf der 350er-Scrambler-Rennmaschine von Bruno Spaggiari, die er 1968 bei der legendären Mototemporada Romagnola an den Start brachte. Der ebenso berühmte wie erfolgreiche Ducati Rennfahrer aus Reggio Emilia und der freie Geist dieser Zeit inspirierten die Designer der Ducati Scrambler Café Racer.

RÜCKSPIEGEL - Dem Stil angepasst

RÜCKSPIEGEL

Dem Stil angepasst

Gab es in den 60ern meisst keine Rückspiegel frei nach dem Moto von hinten kommt nichts , sind die Rückspiegel im „Race Look“ bei der Café Racer nun außen auf den Lenkerstummeln montiert im Stil dieser Epoche.

LENKER - Klassischer Holm-Stummellenker

LENKER

Klassischer Holm-Stummellenker

So wie das "Peace"-Zeichen zur Hippiebewegung gehörte, mußte seinerzeit ein Sportmotorrad mit einem Holm-Stummellenker bestückt sein. Dies galt natürlich auch für die Café Racer der 60er Jahre. Bei der Ducati Scrambler Café Racer folgte man dieser Diktion, positionierte aber den Lenker deutlich höher, um so ein Maximum an Komfort und Alltagstauglichkeit zu erreichen.

FAHRZEUGGEWICHT - Ein entscheidender Faktor!

FAHRZEUGGEWICHT

Ein entscheidender Faktor!

Leistung ist erfreulich, Drehmoment ist wichtig, doch geringes Fahrzeuggewicht ist der entscheidende Faktor für Fahrspaß und Sicherheit. Aluminium kostet mehr als Stahl und Vakuraldruckguss ist das aufwendigste Gussverfahren - doch Ducati scheut keine Kosten um die leichtesten Motorräder zu bauen. Einfach Probefahren, man spürt den Unterschied.

DESMO - Das kann nur Ducati!

DESMO

Das kann nur Ducati!

Desmo, die Ventilsteuerung, die Ducati in der ganzen Welt berühmt gemacht hat. Worum geht´s? Um eine kontrollierte Steuerung der Ein- und Auslassventile, bei der ein Kipphebel das Ventil öffnet und ein anderer es wieder schließt. In einer Ducati gibt es die altmodische Spiralfeder, die das Ventil schließt, schon lange nicht mehr. Die Vorteile sind unbestritten: Höchste Präzision und geringer Drehwiederstand sorgen für maximale Leistung bei gleichzeitig geringem Benzinverbrauch.

MOTOR - Bewährte Ducati Technik!

MOTOR

Bewährte Ducati Technik!

Ein ölgekühlter L-Twin-Zweiventil-Motor mit 803 ccm treibt die Ducati SCRAMBLER an. Der Motor stammt ursprünglich von der Monster 796, wurde aber nochmals technisch überarbeitet, um über das gesamte Drehzahlband eine weiche und flüssige Leistungsabgabe zu gewährleisten. Um optisch perfekt zu diesem Kunstwerk zu passen, wurden die Zylinder schwarz beschichtet und die Kühlrippen nochmals überfräst.

FAHRWERK - Für jedes Terrain geeignet!

FAHRWERK

Für jedes Terrain geeignet!

Das Fahrwerk mit 150 mm Federweg vorne und hinten sorgt für gute Traktion auf jedem Terrain. Egal, ob man sich durch den Großstadtdschungel kämpft oder eine kurvenreiche Bergstraße bezwingen möchte. Es ist die Mischung aus Komfort und Sportlichkeit, welche die Ducati Scrambler einzigartig macht.

RAHMEN - Stahl ist leichter als Aluminium!

RAHMEN

Stahl ist leichter als Aluminium!

Das klingt wie ein Paradoxon. Aber perfekt angeordnete dünnwandige Rohre aus Stahl gewährleisten ein Höchstmaß an Stabilität und Steifheit bei geringstem Gewicht. Jeder Ducati Rahmen ist ein Kunstwerk, leicht und stabil, mit dem Know-How aus Jahrzehnten des Rahmenbaus und zahlreichen Weltmeistertiteln.

SCHWINGE - Stabil, leicht und schön!

SCHWINGE

Stabil, leicht und schön!

Beim Fahren muss man das Hinterrad fest im Griff haben: Eine gute Schwinge ist daher unverzichtbar. Die Schwinge, aus schwarz beschichtetem Aluminium gefertigt, ist leicht, stabil und perfekt in die Linie des Fahrzeugs integriert.

FELGEN - Breiter, kleiner und in Gold!

FELGEN

Breiter, kleiner und in Gold!

Das schwarze Motorrad mit seinen goldenen 10-Speichen-Aluminiumrädern weckt Erinnerungen an die Ära der „John Player Special“ Formel 1 Boliden. Bei der Dimension entschied man sich in der sportlichsten Scrambler, auch vorne eine 3,5 x 17 Zoll Felge (Scrambler Icon: 3,0 x 18) zum Einsatz zu bringen.

REIFEN - Ein Sportreifen für ein Sportler

REIFEN

Ein Sportreifen für ein Sportler

Es lag auf der Hand - die neue Ducati Scrambler Café Racer verdient auch neue "Schuhe". Naheliegenderweise entschied man sich für die Verwendung des Diablo Rosso II (120/70 ZR 17 vorne, 180/55 ZR 17 hinten), den sportlichsten und vielseitigsten Straßenreifen der Pirelli Rosso Generation.

BREMSE - Brembo & Bosch ABS

BREMSE

Brembo & Bosch ABS

Die Monster 1200, die Panigale 959 und nun auch die Ducati Scrambler Café Racer verzögern mit einer Brembo M4.32 4-Kolben-Monoblock-Bremszange. In Verbindung mit der Radial-Bremspumpe wird so eine hervorragende Bremsleistung erreicht. Das serienmäßige Brembo-Bosch 9.1M ABS sorgt für maximale Sicherheit auch bei Regen und auf schlechtem Untergrund.

USB-ANSCHLUSS - Anstecken und aufladen!

USB-ANSCHLUSS

Anstecken und aufladen!

Unter der Sitzbank befindet sich bei ein wasserdichter USB-Ladeanschluss. So ist das Aufladen und die Stromversorgung von Telefonen und iPads ein Leichtes.

BOSCH ABS SYSTEM - Ein Plus an Sicherheit!

BOSCH ABS SYSTEM

Ein Plus an Sicherheit!

Extrem klein, leicht und leistungsfähig. Das Zweikanal-ABS-System verhindert nicht nur das Blockieren der Räder, sondern gewährleistet auch mehr Stabilität bei harten Bremsmanövern (ABS Skeptiker und Puristen können es per Menü-Steuerung deaktivieren).

WARNBLINKANLAGE - Nicht selbstverständlich!

WARNBLINKANLAGE

Nicht selbstverständlich!

Eine Warnblinkanlage ist bei Motorrädern keine Selbstverständlichkeit, bei Ducati doch. Einfach den Blinkerschalter für 3 Sekunden nach links drücken und schon ist die Warnblinkanlage aktiviert. Alle vier Blinker blinken, bis diese durch abermaliges Drücken deaktiviert wird, spätestens aber nach 120 Minuten - um zu verhindern, dass die Batterie entleert wird.

SYSTEMVORBEREITUNG - Plug and Play, was sonst!

SYSTEMVORBEREITUNG

Plug and Play, was sonst!

Ducati Modelle sind bereits für die Verwendung von Ducati Original Zubehör vorbereitet. Ob Heizgriffe oder Diebstahlsicherung, kein Problem. Einfach anstecken, aktivieren und schon wird Dieben das Leben schwer gemacht oder eben für warme Hände gesorgt.

BATTERIELADUNG - So einfach kann es gehen!

BATTERIELADUNG

So einfach kann es gehen!

Die Batterie fit zu halten ist jetzt ein Einfaches. Kein Werkzeug ist mehr erforderlich. Sitzbank abnehmen, Original Ducati Ladegerät anstecken und fertig. So bleibt die Batterie auch im Winter in Topform und es verlängert auch noch ihre Lebensdauer.

INSTRUMENTE - Voller Durchblick!

INSTRUMENTE

Voller Durchblick!

Rund und voll digital, so präsentiert sich der Informationsstand der SCRAMBLER. Alles, was man braucht, von der Leerlaufanzeige bis hin zum Warnlicht für zu hohe Drehzahlen, wurde logisch und leicht lesbar angeordnet. Aber auch Customizing ist möglich: So kann die aus Aluminium gefertigte Einfassung durch unterschiedliche Designs - als Zubehör von Ducati erhältlich - ersetzt werden.

KENNZEICHEN - Schwingenfest, betont die Linie!

KENNZEICHEN

Schwingenfest, betont die Linie!

Mit der Diavel wurde die Ära der schwingenfesten Montage der Kennzeichen eingeleitet. Diese Montageart bringt das freistehende Heck perfekt zur Geltung. Wer die traditionelle Montage bevorzugt, kein Problem. Im reichhaltigen Zubehörprogramm von Ducati findet sich auch ein entsprechender Umbausatz.

MOTORABDECKUNGEN - Auch hier wurde nicht gespart!

MOTORABDECKUNGEN

Auch hier wurde nicht gespart!

Motorgehäusedeckel und Zahnriemenabdeckung aus Aluminium gefertigt, gefräst und poliert. Es ist nur ein Detail, aber es zeigt, dass Ducati auch die Details am Herzen liegen, sind diese doch der Grund für die einmalige Ausstrahlung der Bikes aus Borgo Panigale.

FUSSRASTEN - Ein kleines wichtiges Detail!

FUSSRASTEN

Ein kleines wichtiges Detail!

Eine Kleinigkeit. Man könnte ein paar Euros in den Produktionskosten sparen indem man ordinäre Stahlfussrasten verwendet, aber das wäre nicht Ducati like. Auch die Fussrasten sind aus einer Aluminiumlegierung hergestellt und perfekt designed.

APTC-KUPPLUNG - Fitnesscenter nicht erforderlich!

APTC-KUPPLUNG

Fitnesscenter nicht erforderlich!

APTC (Adler Power Torque Plate Clutch) bedeutet, dass ein Teil der für den Kraftschluss zwischen Motor und Getriebe nötigen Energie durch eine spezielle Druckplatte vom Motor abgezweigt wird. Dadurch können deutlich weichere Kupplungsfedern verwendet werden und die Kupplung wird extrem leichtgängig.

SCHEINWERFER - Es werde Licht!

SCHEINWERFER

Es werde Licht!

Zusammen mit dem tropfenförmigen Tank bildet der Frontscheinwerfer das optisch markanteste Merkmal aus vergangen Tagen. Aber nichts Altes steckt dahinter. Modernste LED Einheiten sorgen vorne für beste Ausleuchtung und am Heck für den nötigen weichen Effekt. Das Fernlicht selbst leuchtet noch "traditionell" mit einer Glühbirne, gut versteckt hinter der Blende mit dem Ducati Logo.

RÜCKLICHT - Ohne LED-Technologie nicht machbar!

RÜCKLICHT

Ohne LED-Technologie nicht machbar!

Die LED-Technologie hat auch im Motorradbau neue Möglichkeiten aufgezeigt. Ein Rücklicht-Design wie es bei der SCRAMBLER zu finden ist, wäre mit traditionellen Leuchtmitteln nicht möglich. Natürlich kommt auch die Sicherheit nicht zu kurz: Das Rücklicht sieht gut aus, ist besser zu sehen und Birnenwechseln gehört endgültig der Vergangenheit an.