Superbike 2018 - Rennen 7 - Brno

Zwei Podiumsplätze für das Aruba.it Racing - Ducati Team bei der siebten Runde der Superbike Weltmeisterschaft in Brno. Marco Melandri kann im ersten Rennen den zweiten Platz erreichen. Im zweiten Rennen fährt Chaz Davies auf den dritten Platz.

Rennen 1:
Das Aruba.it Racing – Ducati Team landet beim ersten Lauf in Brno dank der großartigen Leistung von Marco Melandri auf dem Podium. Der Italiener hatte die Führung schon fast in der Tasche, als das Rennen aufgrund eines Sturzes von Michael Ruben Rinaldi abgebrochen und neugestartet wurde. Beim Neustart war der Italiener wieder hinter Rea her, konnte ihn aber aufgrund von Grip-Problemen nicht einholen.

Ähnliche Probleme plagten auch Chaz Davies, der am Anfang mit den Führenden mithalten konnte, später aber leider sein Tempo reduzieren musste und so auf Platz 8 landete.

Michael Ruben Rinaldi startet als letzter beim Neustart, konnte aber einige Positionen gutmachen und auf Platz 15 vorfahren.

Rennen 2:
Nach Marco Melandris zweiten Platz im ersten Lauf, schafft es diesmal sein Teamkollege auf das Podium. Chaz Davies hatte einen starken Start aus der zweiten Reihe und konnte sich schnell von der zweiten Gruppe absetzen. Seinen dritten Platz konnte er bis zum Schluss verteidigen.

Melandri hatte leider nicht so viel Glück, denn nach einem spektakulären Start und einigen schnellen Überholmanövern, ging der, in Führung gegangene, Italiener weit und fiel weit zurück. Danach war er zwar der schnellste Mann im Rennen, konnte aber leider nur auf Platz 15 vorfahren.

Michael Ruben Rinaldi konnte sich mit dem sechsten Platz die beste Platzierung seiner Karriere sichern.

Nach 7 Runden liegt Davies auf Platz 2 mit 205 Punkten, Melandri auf Platz 5 mit 157 Punkten und Rinaldi auf Platz 14 mit 54 Punkten.

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – Achter, Dritter

“Endlich machen wir Schritte nach vorne, nach den letzten paar Tagen, wo wir wirklich Probleme mit dem Setup hatten. Obwohl ich noch immer nicht das beste Gefühl auf dem Bike habe, war es genug um meine Position bis zum Schluss zu verteidigen. Wir wollen besser sein, aber ich bin froh zumindest wieder auf dem Podium zu sein. Es ist wichtig für die Moral des Teams und wir werden nicht aufgeben. Ich will meinem Team danken, die so hart gearbeitet haben. Wir konnten ein paar Punkte gutmachen, aber hoffentlich stimmt das Gefühl auf dem Bike bald und wir können wieder um den Sieg kämpfen."

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #33) – Zweiter, Fünfzehnter

“Wenn ich mir mein heutiges Tempo ansehe, hätte es gereicht um zu gewinnen, darum fühlt sich der 15. Platz extra bitter an. Ich hatte echt Unglück, denn ich fühlte mich wohl auf dem Bike und wollte etwas Spielraum schaffen, als der Rückbremshebel zu streiken begann und ich weit gehen musste. Ich wollte das Rennen trotzdem beenden um weitere Informationen für Laguna Seca zu sammeln. Das Bike fühlte sich sehr gut an und ich freue mich auf die nächste Runde, wo wir hoffentlich um den Sieg kämpfen können.”

Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Junior Team #21) – Fünfzehnter, Sechster

“So möchte man ein hartes Wochenende doch beenden, mein bestes Ergebnis bis jetzt. Gestern war ich schnell, aber ich stürzte und heute im WUP machten wir wieder einen Schritt nach vorne. Das Rennen war gut, aber am Ende hatte ich Probleme mit den Reifen, weil es heißer war als gestern. Nach meinem Sturz wollte ich nicht riskieren und gab mich mit Platz 6 zufrieden. Laguna Seca werde ich auslassen, aber ich werde Ducati trotzdem die Daumen drücken und freue mich auf mein Heimrennen in Misano.“