MotoGP 2018 - Rennen 7 - Barcelona

Ein weiterer souveräner Sieg für Jorge Lorenzo beim Großen Preis von Katalonien. Nach einem guten Start überholt der Spanier seinen Rivalen Marc Marquez und kann bis zum Schluss in Führung bleiben. Andrea Dovizioso stürzt leider in der ersten Runde.

Zwei Wochen nach seinem Triumph in Mugello gelingt es Jorge Lorenzo auch den GP von Katalonien zu gewinnen. Der Fahrer aus Mallorca startete von der Pole Position und ging in der zweiten Runde in Führung, die er bis zum Ende des Rennens verteidigen konnte.

Es war ein unglückliches Rennen für Andrea Dovizioso. Nach einem Start aus der ersten Reihe stürzte der Italiener in Kurve 5 und musste das Rennen abbrechen.

Lorenzo befindet sich nun auf Platz 7 (66 Punkte) in der Gesamtwertung, Dovizioso liegt gleich auf.

Die MotoGP geht in zwei Wochen weiter. Der GP der Niederlande in Assen findet vom 29. Juni bis 1. Juli statt.

Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) - Erster

“Der heutige Sieg war wirklich fantastisch. Wir haben bewiesen dass wir nicht nur gewinnen, wenn wir von Anfang an vorne sind, sondern dass wir auch überholen können. Es war eigentlich ein schwieriges Rennen, denn mein Start war nicht ideal und ich verlor einige Meter auf Marquez, aber ich wusste dass das Rennen lang ist und ich nur ruhig bleiben musste. Es war nicht wirklich schwierig Marc zu überholen, aber er blieb bis zum Schluss knapp an mir dran. Ich denke dass wir ein extrem starkes Paket haben und dass wir hier die beste Ducati aller Zeiten haben. Sowohl Dovi als auch ich waren immer schnell dieses Wochenende und das müssen wir ausnutzen. Jetzt genießen wir einmal diesen Sieg und dann machen wir uns an das nächste Rennen.“

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) - DNF  

“Der Sturz war mein Fehler, ich wollte zuviel, weil ich Jorge und Marc nicht verlieren wollte. Leider fand ich im Rennen nicht gleichviel Grip wie im WUP, darum konnte ich nicht so viel Gas geben. Ich rechnete nicht damit, war zu schnell und stürzte beim Anbremsen. Wirklich schade, denn wir waren extrem schnell hier und hätten Punkte holen können. Jetzt können wir nur nach vorne schauen, den wir wissen dass wir schnell sind. Wir können uns über die Meisterschaft gedanken machen wenn es soweit ist, jetzt denken wir nur an die Rennen.“

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)

“Ich bin sehr zufrieden, denn beide Fahrer waren sehr schnell hier in Montmeló. Jorge war großartig und ihn so fahren zu sehen bereitet mir wirklich Freude. Es ist schade für Andrea, der auch wirklich schnell war. Unsere Leistungen in den letzten Wochen lassen uns zuversichtlich auf Assen und Sachsenring blicken, zwei Strecken die uns eigentlich nicht so liegen.“