MotoGP 2018 - Rennen 11 - Spielberg

3 Jahre, 3 Siege für Ducati. Heuer gelingt es Jorge Lorenzo Marc Marquez auszustechen und die Spitze des Treppchens für Ducati zu sichern. Sein Teamkollege Andrea Dovizioso schafft es mit Platz 3 auch auf das Podium.

Jorge Lorenzo gelingt ein großartiger Sieg, bei der 11. Runde der MotoGP 2018, am Red Bull Ring in Spielberg. Der Fahrer aus Mallorca beschloss das Rennen mit weichen Reifen zu bestreiten und konnte die erste Runde als Erster beenden. Danach wurde er von Marc Marquez überholt, dem er 18 Runden lang folgte. Ein harter Kampf zwischen den Spaniern entbrennt, von dem Jorge Lorenzo schlussendlich siegreich hervorgeht. Damit liegt Jorge Lorenzo (130 Punkte) nun auf Platz Drei in der Gesamtwertung, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso (129 Punkte).

Auch Andrea Dovizioso hatte ein gutes Rennen, das er als Dritter abschließen konnte. Dovi startet direkt hinter seinem Rivalen Marc Marquez als Zweiter und konnte 18 Runden lang in der Gruppe der Führenden bleiben. Nach einem kleinen Fehler in Kurve 1 musste er sein Tempo reduzieren und überquerte 1,656 Sekunden hinter seinem Kollegen die Ziellinie.

Dies ist der dritte Sieg in Folge für das Ducati Team am Red Bull Ring. Die nächste Runde der MotoGP findet vom 24. – 26. August in Silverstone statt.

Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) - 1st

"Es war ein unglaubliches Rennen, vielleicht eines der besten meiner Karriere. Auf einer Ducati auf einer Strecke zu gewinnen, auf der ich noch nie siegreich war hat schon einen guten Beigeschmack! Ich habe vor dem Rennen beschlossen die gleiche Taktik zu verfolgen wie in Brno. Ich wählte die weichen Reifen und versuchte sie bis zum Schluss zu schonen und dann zu attackieren. Es war schwierig Marc zu überholen, also musste ich improvisieren. Ich machte mir die Beschleunigung der Desmosedici GP zu Nutze und es hat perfekt geklappt. Nun sind wir auf Platz 3 in der Gesamtwertung und ich denke wir können noch mehr Siege holen. Nun möchte ich mit meinem Team diesen Sieg genießen."

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) - 3rd

"Am Anfang des Rennens konnte ich leider nicht beim Kampf um Platz 1 mitfahren, weil ich Jorge nicht überholen konnte obwohl ich zu diesem Zeitpunkt schneller war als er. Ich habe den Frontreifen überbeansprucht und 10 Runden vor Schluss musste ich mein Tempo reduzieren, weil ich in den Kurveneingängen nicht schnell genug war. Es ist schade, aber jedes Rennen hat seine eigene Geschichte und wir müssen immer versuchen die Reifen so gut wie möglich zu interpretieren."