Superbike 2018 - Runde 11 - Portimao

Ein gutes Wochenende für das Aruba.it Racing - Ducati Team. Marco Melandri kann sich zwei Podiumsplätze sichern, während Chaz Davies trotz Schmerzen zwei gute Rennen fahren kann und das Podium nur knapp verfehlt.

Rennen 1:
Das erste Rennen der 10. Runde der Superbike Weltmeisterschaft, das gestern in Portimão (Portugal) stattfand, lieferte gute Ergebnisse für das Aruba.it Racing – Ducati Team. Marco Melandri schaffte es auf den zweiten Platz, während Chaz Davies trotz einer verletzten Schulter ein spektakuläres Comeback gelang und er es auf den vierten Platz schaffte.

Auch das Aruba.it Racing – Junior Team konnte einen Erfolg verbuchen, denn Michael Ruben Rinaldi gelang es vom 11. Platz auf Platz 9 vorzufahren und somit der zweitschnellste „Independent Rider“ zu sein.

Rennen 2:
Nach dem zweiten Platz im ersten Lauf, gelang es dem Aruba.it Racing – Ducati Team mit Marco Melandri erneut auf dem Podium zu landen. Der Italiener beendete das Rennen als Dritter, nur zwei Sekunden hinter dem Sieger. Das Rennen war nicht leicht, denn die Temperaturen auf dem Asphalt überschritten 40 Grad. Auch Chaz Davies gelang es wieder die Zuschauer zu faszinieren: Der Mann aus Wales konnte das Rennen trotz seiner Verletzung 11 Runden lang anführen und am Ende wieder als Vierter die Ziellinie überqueren.

Auch dem Aruba.it Racing – Junior Team gelang eine Verbesserung zum Vortag. Michael Ruben Rinaldi überquerte die Ziellinie als 8. und somit als erster „Independent Rider“.

Die nächste Runde der Superbike Weltmeisterschaft findet vom 28. – 30. September in Magny Cours (Frankreich) statt.

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #33) – Zweiter, Dritter

“Es war wirklich ein schwieriges Rennen, wenn auch etwas lustiger als das erste. Ich hatte einen guten Start, aber ich hatte Schwierigkeiten bei den Überholmanövern am Anfang und verlor den Anschluss etwas. Ich musste den Abstand zur Spitze verkleinern und strapazierte so die Reifen, die dann eventuell aufgaben. In manchen Kurven war ich schnell, in manchen hatte ich größere Probleme, aber leider war es nicht genug um VD Mark oder Rea zu überholen. Am Ende des Tages bin ich wirklich glücklich, wir konnten das Beste aus dem Rennen herausholen"

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – Vierter, Vierter

“Das Rennen heute war eines der schwierigsten meiner Karriere, da bin ich mir sicher. Diese Strecke ist eine der anstrengendsten des ganzen Rennkalenders und ich konnte längere Zeit nicht vernünftig trainieren. Dazu kamen noch die Schmerzen in meiner Schulter. Wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich hier zweimal P4 holen würde, hätte ich ihm nicht geglaubt. Großes Dankeschön an alle meine Leute, wir haben das Motorrad wirklich gut abgestimmt und konnten gut mit den Siegern mithalten. Jetzt haben wir etwas Zeit um zu trainieren und wieder auf die Beine zu kommen vor Magny Cours, wo wir dann die Finale Phase der Saison angreifen werden.“

Serafino Foti, Team Manager

“Diese Runde war wirklich positive für uns. Marco konnte zwei großartige Podiumsplätze holen und Chaz konnte unsere Erwartungen übertreffen, indem er zwei Mal den vierten Platz holte, trotz seiner Schmerzen. Nun geht es nach Magny Cours, wo wir nur ein Ziel haben: So viele Siege und Podiums zu holen, wie nur möglich, um die Saison positiv zu beenden.“