Superbike 2018 - Runde 11 - Villicum

Bei der 11. Runde der Superbike Weltmeisterschaft, schafft es Marco Melandri in beiden Läufen auf das Podium: Im ersten Rennen wird er Zweiter, am Sonntag wird er Dritter. Chaz Davies hatte leider weniger Glück: Im ersten Rennen stürzt er, im zweiten schafft er es auf Platz 4.

Rennen 1:
Das Aruba.it Racing Team schafft es beim ersten Lauf, der 12. Runde der Superbike Weltmeisterschaft in Argentinien auf das Podium. Marco Melandri, der von der Pole Position startete konnte, trotz schlechter Wetterlage, ein großartiges Rennen fahren und sich den zweiten Platz sichern.

Chaz Davies, der aufgrund technischer Probleme aus der dritten Reihe starten musste, kämpfte sich trotz der schlechten Bedingungen tapfer nach vorne. In der 13. Runde, auf Platz 6 stürzte der Mann aus Wales, verletzte sich aber zum Glück nicht.

Rennen 2:
Nach dem großartigen Podium im ersten Lauf, gelingt es Marco Melandri auch im zweiten Rennen wieder auf dem Treppchen zu landen. Der Italiener startete ein starkes Comeback aus der dritten Reihe und schafft es bis auf Platz 3 nach vorne zu fahren.

Chaz Davies, der aus der 4. Reihe startete hatte einen guten Start und konnte sich bis in die Top 3 kämpfen, wobei er schlussendlich als vierter die karierte Flagge zu sehen bekam. Nach 12 Runden befinden sich Davies (348 Punkte) und Melandri (286) Punkte auf Platz 2 und 5 in der Gesamtwertung.
Das Aruba.it Racing – Ducati Team bereitet sich nun auf die letzte Runde der Saison vor, die vom 23. – 25. Oktober in Losail (Qatar) stattfinden wird.

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #33) – Zweiter, Dritter

“Wir hatten ein gutes Rennen, leider bin ich trotzdem etwas enttäuscht, den als ich Vierter war machte ich einen Fehler, der mich zurückwarf. Danach kämpfte ich mich wieder nach vorne und als ich Forés sah, gab ich alles um ihn einzuholen, aber er hatte ein gutes Rennen und ich konnte nicht zu ihm aufschließen. Ein Platz 3 ist das beste was heute möglich war und ich hoffe, dass wir in Qatar bessere Ergebnisse erzielen. Das Team und ich arbeiten gut zusammen, darum bin ich zuversichtlich.“

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – DNF, Vierter

“Es war ein durchwachsenes Wochenende für mich, also jetzt den vierten Platz zu erreichen fühlt sich wie eine kleine Wiedergutmachung an. Wir konnten gute Punkte machen, die im Kampf um den zweiten Platz wichtig sind. Das Wochenende war trotzdem nicht unbedingt ideal. Technische Probleme warfen mich etwas zurück, was dazu führte, dass ich mehr Risiken eingehen musste als mir lieb ist. Heute kam ich gut durch das Feld, danach versuchte ich mich nur mehr auf das Podium zu konzentrieren. Am Ende hatte ich das Gefühl, dass mehr gehen könnte, aber ich wollte nicht noch eine Null riskieren. Wir haben auf jeden Fall mehr auf dem Kasten und das werden wir hoffentlich in Qatar beweisen können.