MotoGP 2015 - Rennen 6 - Mugello

Andrea Iannone erreichte einen ausgezeichneten zweiten Platz und stellte mit 350 km/h einen neuen Geschwindigkeitsrekord beim GP von Italien auf. Dovizioso war gezwungen das Rennen abzubrechen, während Pirro auf dem achten Platz das Rennen beendet.

Andrea Iannone erzielt sein bestes MotoGP Ergebnis indem er den zweiten Platz beim GP von Italien in Mugello für Ducati sichert. Der Ducati Team Fahrer, der von der Pole Position startete, legte ein ausgezeichnetes Rennen hin und sicherte sich 20 Punkte als Zweiter. Nachdem er die erste Runde als Dritter beendete wurde Iannone eine Runde später von Marquez überholt und blieb Vierter bis zur neunten Runde. In der zehnten Runde überholte Andrea dann Dovizioso und Marquez und sicherte sich den zweiten Platz für den Rest des Rennens, obwohl er von Marquez, der später stürzte, und auch Rossi attackiert wurde. Dank diesem Ergebnis schaffte Iannone es nun sich den vierten Platz, mit 81 Punkten, in der Gesamtwertung zu sichern. Außerdem stellte Iannone im Training einen neuen Höchstgeschwindigkeitsrekord auf: Der Italiener schaffte es Marc Marquez mit beeindruckenden 350,8 km/h zu überbieten. Schon 2014 stellte Iannone in Mugello einen Rekord auf, der aber zu Saisonbeginn von Marc Marquez überboten wurde.

Andrea Dovizioso, der auch aus der ersten Reihe startete und die drittschnellste Zeit im Qualifying hatte, hatte leider ein unglückliches Rennen. Nach einem guten Start beendete der Italiener die erste Runde als Zweiter und hatte danach einen spannenden Kampf mit Marquez. Unglücklicherweise zwang ein Problem mit dem hinteren Kettenrad seiner GP15 ihn sein Tempo zu verringern und schlussendlich in die Box zurückzukehren. Obwohl er diese Rennen nicht beendet hat, liegt Dovizioso mit 83 Punkten noch immer auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung.

Michele Pirro hatte ein gutes Rennen, nachdem er aus der zweiten Reihe startete und gestern die sechstschnellste Zeit aufstellte. Der Ducati Team Testfahrer, der heute seinen ersten Wild Card Auftritt hatte, beendete den GP von Italien auf dem achten Platz.

Andrea Iannone (Ducati Team #29) – 2nd

“Ich bin so froh über das heutige Ergebnis: Es war unglaublich, weil es nicht einfach war hier ein Podium einzufahren. Mein Team leistete großartige Arbeit, das Motorrad funktionierte sehr gut und die Clinica Mobile half mir das ganze Wochenende über. Diese GP15 ist ein großartiges Motorrad und ich war in der Lage das Rennen sehr gut zu managen. Am Anfang wollte ich mit Jorge mithalten: Er war nicht schneller als ich, aber es gelang ihm seine Geschwindigkeit beizubehalten, indem er keine Risiken einging. Als mir klar wurde, dass ich zu viel Druck gab, versuchte ich meine Geschwindigkeit beizubehalten, mein eigenes Rennen zu fahren und immer einen Blick nach hinten zu werfen. Ich möchte allen danken, denn das ist das Ergebnis von Teamwork und auch etwas, das uns allen zu verdanken ist.“

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – DNF

“Heute ging alles schief, schon bei meinem Fehler im Warm-Up angefangen. Ich hatte einen guten Start und war unter den schnellsten, aber dann musste ich abbrechen, weil meine GP15 ein Problem mit der Abnutzung des hinteren Kettenrads hatte. Es ist sehr schade, weil ich denke dass ich um das Podium kämpfen hätte können und vor allem weil wir in Mugello waren, wollte ich wirklich etwas erreichen. Aber vor allem konnte ich leider keine Punkte für die Meisterschaft holen, was für mich das wichtigste ist.

Michele Pirro (Ducati Team #51) – 8th

“Ich bin zufrieden mit meinem Rennen beim Italienischen Grand Prix. Es ist schade, dass Dovizioso abbrechen musste, aber ich möchte Iannone für sein Podium gratulieren. Für mich selber, war es ein sehr emotionales Wochenende: Ich war Vierter gestern in der Früh, ich war in der zweiten Reihe mit der sechstschnellsten Zeit und beendete das Rennen auf dem achten Platz. Mein Ziel war es das Rennen mit weniger als 30 Sekunden Abstand zum Sieger zu beenden und das gelang mir auch. Ich möchte Ducati, den Leuten bei dem Test-Team und allen im Werk danken. Wir haben sehr nützliche Informationen erlangt und ich hoffe, dass ich beim nächsten Rennen besser sein kann, denn unser Potential ist groß!“

Claudio Domenicali (CEO, Ducati Motor Holding)

“Es war ein großartiger Italienischer Grand Prix, mit vielen Fans auf den Tribünen um die Strecke von Mugello. Das ist mit Sicherheit ein Anzeichen von Leidenschaft und Freude, das unseren Sport umgibt und wir können nur froh darüber sein. Die Pole Position mit einem Rekord zu erreichen und das Rennen mit einem fantastischen zweiten Platz zu beenden, beweist, dass unser Motorrad sehr wettkampffähig ist und dass der talentierte Andrea Iannone weiterlernt. Das technische Problem, dass Andrea Dovizioso schon von Beginn des Rennens an störte und ihn zwang abzubrechen ist eine wahre Schande. Ohne dieses Problem hätte Andrea bestimmt, nach seiner Geschwindigkeit zu urteilen, eine Chance auf das Podium gehabt. Das Rennen von Michele Pirro war auch erfreulich: Sechster im Qualifying und Achter in seinem ersten Rennen der Saison. Meine Glückwünsche gehen an Gigi Dall’Igna und all die Leute bei Ducati Corse, die mit ihrer Leidenschaft und ihrem Engagement, diesen Traum Wirklichkeit werden lassen.“