MotoGP 2017 - Rennen 11 - Red Bull Ring

Andrea Dovizioso holt einen fantastischen Sieg bei einem der spannendsten Rennen der Saison in Spielberg. Jorge Lorenzo kann das Rennen für 11 Runden anführen und erreicht einen hart erkämpften vierten Platz.

Andrea Dovizioso kann sich einen unglaublichen Sieg nach einem spannenden Rennen beim Großen Preis von Österreich in Spielberg sichern. Der italienische Ducati Team Fahrer der nach dem Qualifying als Zweiter startete legte ein unglaubliches Rennen hin; er konnte immer mit den Führenden mithalten und in der 18. Runde selbst die Führung übernehmen. Andrea wurde danach von Marquez überholt, konnte aber in der 22. Runde wieder an die Spitze fahren, wo er, trotz einiger spannender Attacken des Spaniers, bis zum Schluss bleiben konnte.

Dank der heutigen 25 Punkte nach seinem dritten Saisonsieg konnte Dovizioso den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft erreichen, nur 16 Punkte hinter dem Führenden Marquez.

Jorge Lorenzo hatte einen sehr guten Start und konnte sich in der ersten Runde die Führung sichern, gefolgt von Marquez und Dovizioso. Jorge konnte diese Führung auch 11 Runden lang verteidigen, wurde aber dann von Dovizioso und den beiden Werkshondas überholt. Seinen vierten Platz konnte er aber bis zum Schluss erfolgreich verteidigen, was ihn nun auf Platz 7 der Weltmeisterschaft befördert.

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – Erster

“Es war ein verrücktes Rennen, aber um ehrlich zu sein war das ganze Wochenende unglaublich, vor allem das Manöver in der letzten Runde: Ich konnte einen klaren Kopf bewahren und mir war klar, dass Marquez alles probieren würde um mich zu überholen. Es war eine schwierige Situation, denn wenn Marc am Ende der Kurve zugemacht hätte, hätte er mich abgedrängt und überholt. Ich konnte seinem Angriff aber standhalten und den Sieg holen! Ich bin sehr zufrieden mit unserer Arbeit dieses Wochenende: Die richtigen Reifen auszuwählen war unglaublich schwer, aber am Ende des Tages trafen wir die richtige Entscheidung. Wir hatten ein großartiges Rennen, konnte Punkte gutmachen und haben die richtigen Karten um um den Sieg zu kämpfen!“

Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) – 4th

“Ich denke dass das mein bestes Rennen heuer war: Ich konnte aus der ersten Runde starten, das Rennen für 11 Runden anführen und war nur sechs Sekunden hinter dem Sieger. Heute hatten wir etwas wenig Power, weil ich ab der dritten Runde das Mapping anpassen musste um den Treibstoffverbrauch unter Kontrolle zu bekommen, außerdem verlor ich viel Zeit auf den Geraden. Außerdem löste sich der Hinterreifen auf der rechten Seite auf und ich konnte nicht mehr mit den anderen mithalten. Ich werde von Rennen zu Rennen besser und kann immer mehr aus meinem Bike herausholen! Uns fehlt nur mehr sehr wenig um um den Sieg mitzukämpfen, also müssen wir froh sein. Ich freue mich für Andrea, denn er hat es verdient dieses unglaublich schwierige Rennen zu gewinnen!“

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)

“Andrea hatte ein wirklich großartiges Rennen, aus taktischer, aber auch sportlicher Sicht. Gute Arbeit an Dovi, der ein perfektes Rennen abliefern konnte und auch Jorge hatte ein gutes Rennen, mit 11 Führungsrunden und einem vierten Platz!“