MotoGP 2017 - Rennen 7 - Barcelona

Zweiter Sieg in Folge für Andrea Dovizioso beim GP von Katalonien. Der Italiener ist nun nur mehr Sieben Punkte von Vinales entfernt. Lorenzo beendete das Rennen auf Platz Vier

Andrea Dovizioso holt sich seinen zweiten GP Sieg innerhalb von 7 Tagen, mit einer weiteren spektakulären Leistung beim Großen Preis von Barcelona. Nur eine Woche nach seinem Sieg beim GP von Italien, fährt der Italiener nochmals vor 100,000 Zuschauern auf Platz 1.

Nach einem guten Start aus der dritten Reihe, gelingt es Dovizioso die erste Runde als Dritter zu beenden. In Runde 8, geht er auf den zweiten Platz vor, nachdem er seinen Kollegen Lorenzo und Marquez überholte. Bis zur 17. Runde, bleibt Dovizioso am Führenden Pedrosa dran, wo er ihn nach einer erfolgreichen Attacke überholen konnte. Er baute seinen Vorsprung weiter aus und konnte bis zum Ende die Führung beibehalten. Schlussendlich, überquerte er die Ziellinie 3.5 Sekunden vor dem zweiten, Marquez.

Jorge Lorenzo zeigte heute auch, was er kann. Der Spanier konnte sich schon zu Beginn die Führung sichern, nach einem guten Start von Platz Zwei aus. Der Spanier führte die Gruppe bis zu Runde 5 an, wo er dann einige Plätze verlor und auf Platz Acht zurückfiel. Danach startete er eine spektakuläre Aufholjagd, die ihn bis auf den vierten Platz zurückbrachte, welchen er bis zum Ende verteidigen kann.

In der Gesamtwertung konnte Andrea Dovizioso seinen Platz als Zweiter noch besser manifestieren, während er gleichzeitig den Abstand zum Führenden Vinales auf nur mehr 7 Punkte reduzierte. Lorenzo liegt nun mit 59 Punkten auf Platz Sieben.

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – Erster

“Ich bin so glücklich, aber auch ein bisschen überrascht über den Sieg! Ich hatte ein sehr gutes Gefühl beim Start, nicht weil wir die schnellsten waren, sondern weil wir uns gestern sehr gut auf das Rennen vorbereiten konnten. Es war ein sehr strategisches Rennen und wir konnten die Limits der Strecke und der Reifen sehr gut abschätzen. Die Strecke war sehr schwierig und alle Fahrer hatten mit Reifenabnutzung zu kämpfen, darum konzentrierten wir uns darauf die Reifen zu schonen und konstant zu bleiben, was sich im Endeffekt bezahlt gemacht hat. Im Rennen war ich sehr schnell ohne an meine Limits zu gehen, was mir vor allem in den letzten 10 Runden half mich etwas von den beiden Hondas abzusetzen. Ich kann sagen, dass wir heute wirklich in Topform waren!“

Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) – Vierter

“Dieser zweite Sieg in Folge ist großartig für Ducati und das Team. Für mich ist es das erste Mal, dass ich am Ende weniger als 10 Sekunden Abstand zum Sieger hatte. Außerdem war es das erste Mal, dass ich aus der ersten Reihe gestartet bin und das Rennen anführen konnte. Das bedeutet für mich, dass wir uns immer weiter verbessern. Schade, dass mein Tempo von Runde 6 an etwas langsam war und ich nicht mit den Führenden mithalten konnte, jedoch konnte ich am Ende noch ein paar Plätze aufholen. Nun müssen wir versuchen etwas konstanter zu werden um meinen dritten Platz in Jerez zu übertreffen!“

Claudio Domenicali (CEO der Ducati Motor Holding)

“Nur eine Woche nach unserem fantastischen Sieg in Mugello wieder auf dem Podium zu stehen, bestätigt, dass wir harte und erfolgreiche Arbeit geleistet haben, was uns mit Freude, aber auch mit Motivation füllt, noch besser zu werden. Ich möchte noch einmal allen Männern und Frauen bei Ducati Corse danken, allen die uns unterstützen und anfeuern, auch unseren Fans, denn nun sind wir noch näher am Sieg in der Gesamtwertung dran! Vor ein paar Monaten war dies noch undenkbar und darum ist es wichtig einen kühlen Kopf, auch in den schweren Momenten, zu bewahren und weiterhin hart zu arbeiten!“

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)

“Heute haben wir ein weiteres großartiges Ergebnis erzielt! Wir wussten, dass die Strecke in Montmelò keine einfache für uns werden würde: Letztes Jahr hatten wir es extrem schwer hier, darum entschlossen wir uns zwei Tage lang hier zu testen. Bei den Tests erzielten unsere Motorräder sehr gute Ergebnisse, was uns eine gewisse Sicherheit gab. Andrea fuhr ein extrem taktisches Rennen, aber auch Jorge konnte nach seinem großartigen Start ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Ich bin wirklich sehr glücklich und möchte allen bei Ducati Corse für ihren Einsatz danken.“