Superbike 2017 - Rennen 10 - Portimão

Ein schwieriges Wochenende für das Aruba.it Racing – Ducati Team: Doppelpodium beim ersten Rennen; Davies und Melandri auf Platz 2 und 3. Das zweite Rennen verlief unglücklich: Davies stürzt drei Runde vor Schluss auf Platz 2; Melandri kann den dritten Platz holen!

Rennen 1: Das erste Rennen in Portimão hält für das Aruba.it Racing – Ducati Team ein großartiges Doppelpodium bereit. Chaz Davies und Marco Melandri landen auf dem zweiten und dritten Platz und beweisen damit, dass sie beide um den Sieg kämpfen können.

Nach einem Start von Platz 9 und 15, kämpfen Davies und Melandri anfangs um die Führung, teilten sich aber später auf um ihre Plätze bis zum Schluss zu verteidigen. Der Mann aus Wales hat somit sein fünftes Podium in Folge erreicht, während dies nun auch für Melandri das zweite Podium in Folge ist.

Aufgrund der umgekehrten Startaufstellung im zweiten Rennen, startet Melandri von Platz 7, während Chaz Davies von Platz 8 an den Start geht.

Rennen 2: Auch beim zweiten Rennen schafft es das Aruba.it Racing – Ducati Team wieder auf das Podium. Marco Melandri gelingt es nochmals als Dritter die Ziellinie zu überqueren. Am Ende eines harten Rennens gelang es dem Italiener das Ergebnis seines ersten Rennens zu wiederholen und dabei noch sein Tempo zu verbessern!

Die Mission von Chaz Davies kam leider zu einem verfrühten Ende. Nach einem starken Start aus der dritten Reihe konnte der Mann aus Wales durch einige spektakuläre Mannöver den zweiten Platz für sich beanspruchen und einen guten Vorsprung herausfahren. Leider musst er das Rennen nach einem Sturz in der drittletzten Runde aufgeben.

Nach 10 Runden liegen Davies (296 Punkte) und Melandri (250) Punkte nun auf dem dritten und vierten Platz der Weltmeisterschaft. Das Aruba.it Racing – Ducati Team wird morgen noch einen offiziellen Test durchführe, bevor es in die 11. Runde startet, die vom 29. September bis 1. Oktober in Magny Cours (Frankreich) abgehalten wird.

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #33) – Dritter, Dritter

“Ich bin wirklich froh, denn das Team hat ganze Arbeit geleistet und meine Panigale R war besser denn je, besonders was den Grip betrifft, aber leider konnte ich unser Potential noch immer nicht voll ausschöpfen. Ich hatte einen guten Start hatte aber schon bald ein Problem mit der Daumenbremse und musste das korrigieren. Außerdem wackelte das Bike auf der Geraden. Beim Aufholen wurde ich von einigen langsameren Fahrern aufgehalten und als ich dann endlich hinter VD Mark war, war er schon viel zu weit weg. Morgen werden wir versuchen uns auf die Stabilität zu konzentrieren und ich möchte auch in den nächsten Rennen wieder auf dem Podium sein."

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – Zweiter, DNF

“Es ist schade das Rennen so zu beenden, denn wir hätten uns ein sicheres Podium holen können. Unser Tempo war OK und wir konnten mit Rea mithalten ohne zu sehr zu pushen, aber gegen Schluss hin war ich unkonzentriert und ich machte das Gas zu früh zu, was die Front zu sehr belastete und ich stürzte. Ich war wirklich überrascht, weil es ein seltsamer Ort zu stürzen ist, besonders wenn du denkst du fährst gemütlich. Wir haben aber definitiv einige Schritte nach vorne gemacht, aber woran wir noch arbeiten müssen ist die Stabilität am Ende des Rennens. Dieses Thema werden wir morgen behandeln. Um die positiven Aspekte zu betrachten: Wir nähern uns dem zweiten Platz, dank Toms Unglück und wenn er wieder zurück ist, sollten wir ein spannendes Saisonfinale haben, also freue ich mich auf die nächste Runde.“