Superbike 2017 - Rennen 12 - Jerez de la Frontera

Schwieriges erstes Rennen für das Aruba.it Racing – Ducati Team: Melandri muss in Führung abbrechen, Davies landet auf Platz Zwei. Doppelpodium im zweiten Rennen – Melandri gelingt ein großartiger zweiter Platz, Davies dirket dahinter.

Rennen 1: Das erster Rennen der 12. Runde der Superbike Weltmeisterschaft war kein leichtes für das Aruba.it Racing – Ducati Team. Chaz Davies, der von Platz 8 startete konnte nachdem das Rennen einmal unterbrochen wurde ein schnelles Tempo an den Tag legen und nach einem harten Kampf gegen Sykes auf Platz 2 landen und sich so einige wichtige Punkte sichern.

Marco Melandri führte das Rennen, bis er, vier Runden vor Schluss, aufgrund eines technischen Problems das Rennen abbrechen musste. In diesem Rennen gelang es dem Italiener seine erster Pole Position auf einer Ducati zu erreichen. Außerdem stellte er noch die schnellste Runde mit einer 1:38.960 auf und hatte einen einsekündigen Vorsprung auf Rea, bevor er abbrechen musste.

Rennen 2: Das Aruba.it Racing – Ducati Team kann nach den Problemen in Rennen 1, im zweiten Rennen mit beiden Fahrern das Podium besteigen. Marco Melandri und Chaz Davies landen auf Platz 2 und 3.

Der Italiener, der das erste Rennen leider abbrechen musste, kämpfte sich von Platz 10 in der Startaufstellung zurück nach vorne, wo er den Pace des Siegers mitfahren konnte, sobald er sich durch das Feld kämpfen konnte. Chaz Davies war anfangs bei einer Kollision beteiligt, bevor das Rennen gestoppt wurde. Nach dem Neustart konnte Davies eine weiteres solides Rennen fahren und sich am Ende sogar gegen Sykes durchsetzen und sich somit den zweiten Platz in der Gesamtwertung sichern.

Nach 12 Runden liegen Davies (363 Punkte) und Melandri (301) Punkte nun auf Platz 2 und 4 in der Gesamtwertung!

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #33) – DNF, Zweiter

“Der heutige zweite Platz, nach so einem harten Rennen fühlt sich für mich fast schon wie ein Sieg an. Vom Zehnten Platz zu starten und aufzuholen würde nicht einfach werden, das wusste ich. Rea hatte das Tempo um alleine vorne wegzufahren. Ich konnte schnell aufholen, aber dann verlor ich wertvolle Zeit nach einem Kontakt mit VD Mark in der fünften Kurve. Wir hätten gemeinsam Rea hinterherjagen können, aber es wurde zu einem Fight der uns beide viel Zeit kostete. Danach konnte ich mich nur mehr auf den zweiten Platz konzentrieren, aber es fühlte sich toll an, endlich bis zum Schluss mit Chaz mithalten zu können. Ich bin zuversichtlich vor Katar, wir verbessern uns immer mehr!“

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – Zweiter, Dritter

“Ich bin wirklich zufrieden mit dem heutigen Ergebnis, zwei Mal auf das Podium kommen zu können war wirklich nicht einfach für uns. Ich denke wir haben dieses Wochenende unser Bestes gegeben. Es war von Freitag an klar, dass es kein leichtes Wochenende werden würde; der neue Asphalt hat uns viele Probleme bereitet, die wir aber eigentlich ganz gut gelöst haben. Es wäre ein wirklich hohes Ziel gewesen heute um den Sieg zu kämpfen, aber das Hauptziel war Sykes ein paar Punkte abzunehmen und das ist uns gelungen. Wir sind nun punktegleich und in 2016 waren wir sehr schnell in Katar, darum bin ich sehr zuversichtlich.“