Superbike 2017 - Rennen 5 - Imola

Erster Doppelsieg der Saison für Chaz Davies: Der Aruba.it Racing - Ducati Team Fahrer konnte beide Rennen mit großem Abstand für sich entscheiden. Auch Marco Melandri konnte dieses Wochenende einen Erfolg verbuchen: Er konnte den dritten und fünften Platz erreichen.

Rennen 1: Der Mann aus Wales konnte bei der Superpole ein uneinholbares Tempo vorlegen und so vom ersten Platz starten. Ihm gelang ein guter Start wodurch er sich von Anfang an, an der Spitze platzieren konnte. Sechs Runden vor Ende, wurde das Rennen aufgrund eines Unfalls abgebrochen und schlussendlich beendet, wodurch Chaz Davies mit einem Abstand von 7 Sekunden den ersten Platz holen konnte.

Melandri, der als Fünfter startete, konnte sich Anfangs direkt hinter seinem Teamkollegen platzieren. Der Italiener wurde schlussendlich in einen Kampf mit Rea und Sykes verwickelt und beendete das Rennen als Dritter.

Rennen 2: Beim zweiten Start des Rennens - das erste Rennen wurde nach nur zwei Runden abgebrochen - konnte Davies wieder einen schnellen Start hinlegen und begann sich langsam durch die Menge zu arbeiten. In Runde 8 konnte er sich schlussendlich die Führung sicherte, welche er zunehmend ausbaute. Der Aruba.it Racing - Ducati Team Fahrer beendete das zweite Rennen mit einem Vorsprung von 4 Sekunden.

Melandri, jedoch, hatte ein etwas schwierigeres Rennen: Trotz seines guten Starts, welcher in auf Position 3 beförderte, verlor er nach und nach den Anschluss zu den Führenden und musste sich schlussendlich mit einem hart erkämpften fünften Platz zufriedengeben.

Nach fünf Runden liegen Davies (161 Punkte) und Melandri (124 Punkte) nun auf dem zweiten und vierten Platz in der Gesamtwertung.

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – Erster, Erster

“Was für ein Wochenende! Zum ersten Mal dieses Jahr habe ich das Gefühl, dass wir von Anfang an den Ton angegeben haben. Wir konnten unseren Rhythmus schon am Freitag finden und wir haben von da weitergearbeitet. Das Team hat großartige Arbeit geleistet, das Motorrad funktionierte perfekt, aber besonders das heutige Rennen war interessant. Anfangs war es schwierig, aber nach dem Neustart gelang es mir gut durch das Feld zu kommen und mir eine gute Angriffsposition zu erarbeiten. Das Tempo von Sykes war gut, darum musste ich alles geben um ihn einzuholen, aber als ich ihn einmal überholt hatte, konnte ich das Tempo angeben. Danke an alle italienischen Fans, die uns heute unterstützt haben, es war wirklich phänomenal.“

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #33) – Dritter, Fünfter

“Es war ein schwieriger Tag für mich und ich denke, dass wir ein besseres Ergebnis erreichen hätten können. Gestern konnte ich das Podium erreichen, aber wir konnte einige Probleme leider nicht lösen. Der Hinterreifen verlor beim Raufschalten immer den Bodenkontakt, was mich ausbremste. Ich war einfach nicht sicher genug um Forés zu überholen. Trotzdem möchte ich mich bei allen Fans bedanken, es war unglaublich die italienische Flagge auf einem italienischen Motorrad zu repräsentieren. Wir werden hart arbeiten um ein besseres Ergebnis in Donington zu erzielen!“