Trofeo Moto Italia - Rennen 1

Großartiges Wetter zum Saisonauftakt: Das war die perfekte Kulisse für das erste Rennen der Trofeo Moto Italia.

32 Fahrer haben sich für eine Rennteilnahme entschieden, wobei schon im Training zu erkennen war, dass die beiden Ducati Panigales (Im Qualifying Platz 1 und 2) von Manfred Stingl und Peter Lietz schwer zu besiegen sein würden. An der dritten Stelle war die erste Aprilia zu finden.

Eine einzigartige Geräuschkulisse, dominiert vom Bollern der mächtigen V2-Twins der Ducatis begeisterte die Zuseher schon in der Startphase.

Peter Lietz gelang der beste Start, dicht gefolgt von Manfred Stingl und den beiden Aprilias von Heiko Wagner und Hermann Silhengst. Unter den Top Ten findet man 6 Ducatis und 4 Aprilias.

Manfred Stingl studierte die Linie von Peter Lietz (alias Don Pedro) sehr genau und schlüpfte zur Mitte des Rennens vorbei. Die beiden trieben sich gegenseitig zu tollen Rundenzeiten von 1,57.3 (Stingl) und 1,57.8 (Lietz) an.

Aber auch der Rest der Meute gab ordentlich Gas und es gab spannende Positionskämpfe während des 9 Runden langen Rennens. Das Kärntner Urgestein Sepp Ulbing kämpfte mit Chris Ebner, musste schlussendlich jedoch dem Jüngeren Platz machen

Leider waren nur 6 Fahrer in der Klasse Ducati SSP gemeldet. Eigentlich sehr schade, da die 959er Panigale ein wirklich sensationelles Gerät ist.

Ergebnisse: Ducati SBK

1.Manfred Stingl

2.Peter Lietz

3.Chris Ebner

4.Sepp Ulbing

5.Chris Leeb

6.Kurt Wogowitsch

7.Michael Ranak

8.Stefan Vösenhuber

9.Sebastian Obrecht

10.Gerhard Fischer

11.Günter Zach

12.Richard Neumann

13.Siegfried Hannerer

14.Franz Kickenweiz

 

Ergebnisse: Ducati SSP

1.Franky Schönhofer

2.Jochen Riegler

3.Michael Gindl

 

Vom Veranstalter großes Lob für die Fairness und die gezeigten Leistungen.

Emotionen pur bei der  TROFEO MOTO ITALIA

Die zweite Runde wird am Slovakiaring am 6.und 7.Mai stattfinden!