CREMONA - IM HERZEN DER PO-EBENE

Nur 26 Kilometer westlich der Rennstrecke von Cremona liegt die gleichnamige Stadt, bekannt für ihre Tradition im Geigenbau. Namen, wie Stradivari, Amati und Guarneri machten die Stadt berühmt. In der charmanten Altstadt von Cremona finden sich an malerischen Plätzen viele kleine Restaurants und Bars. Die Gebäude am Piazza del Comune stammen vorwiegend aus dem 13. bis 14. Jahrhundert.

Die Rennstrecke liegt im Zentrum der Po-Ebene, benannt nach italiens größten Fluss, dem Po. Er entspringt in den Bergen des Piemont und fließt durch eine 400 Kilometer lange Tiefebene nach Osten, wo er in die Adria mündet. Im Norden der Po-Ebene liegen die Alpen und im Süden der Apennin. Sie ist seit jeher eine der fruchtbarsten und bevölkerungsreichsten Regionen Italiens. Zuckerrüben, Mais, Weizen und vor allem Wein werden angebaut. Im Mittelalter und in der Renaissance hat sich in der Po-Ebene eine glänzende Stadtkultur entwickelt. -Städte wie Bologna, Mailand, Mantua, Cremona oder Parma sind nur einige Namen die in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke liegen und zum erkunden einladen. Dahinter verbergen sich Stadtrepubliken, in denen Wissenschaft, Architektur, Malerei und Musik blühten.

Wer sich für einen Aufenthalt in Cremona entscheidet, profitiert von der vielfältigen Kunst- und Kulturszene der Stadt. Ein aufregender Besuch in den Museen der Stadt, ein entspannter Einkaufsbummel oder Spaziergänge an den Uferpromenaden des Po: Cremona ist ein facettenreicher Ort für die ganze Familie.

Cremona ist jedoch auch bekannt für eine kulinarische Spezialität: der Torrone Classico, diese süße mit Haselnüssen angereicherte Nougatspezialität sollte man sich nicht entgehen lassen. Eine andere Tradition dieser Region ist die Herstellung von „Mostarda“ – zu deutsch Senffrüchte. Mostarda aus Cremona enthält große Stücke geschnittenes Obst, Mostarda aus Vicenza besteht zum Beispiel aus weißem Senf und Obst (die Quitte ist eine wesentliche Zutat) und Mostarda aus Mantua besteht auch aus Äpfeln – der Campanina-Apfelsorte – und Senf, aber das Obst wird in diesem Fall am Stück gelassen.

DIE UMGEBUNG VON CREMONA

GARDASEE [56 KM]

In weniger als einer Stunde steht man an den Ufern des Gardasee, dem größten italienischen See. Die Orte am Gardasee sind so vielfältig und facettenreich wie der See selbst. Denn jeder Urlaubsort am Gardasee erscheint noch...

GARDASEE [56 KM]

In weniger als einer Stunde steht man an den Ufern des Gardasee, dem größten italienischen See. Die Orte am Gardasee sind so vielfältig und facettenreich wie der See selbst. Denn jeder Urlaubsort am Gardasee erscheint noch schöner als der andere. Und jeder der Orte am Gardasee betört mit seinem ganz besonderen Charme. Die größte Stadt am Gardasee, Desenzano del Garda, hat sich seinen eigenen und unvergleichbaren Charme bewahren können. Wer den Gardasee von seiner konträren Seite erleben möchte, könnte keine bessere Ortschaft als Riva del Garda finden. Die zweitgrößte Stadt am Gardasee ist beschaulich. Weinliebhaber können dem reizvollen Städtchen Bardolino gewiss nicht widerstehen. Dieses malerische Kleinod ist einer der Orte am Gardasee der für hochwertige und süffige Rotweine, die mit ihrem vollmundigen Geschmack auf der Zunge zergehen, steht. Zudem hat die Olivenölherstellung in Bardolino längst Fuß gefasst.

VERONA [82 KM]

Verona - die romantischste Stadt Italiens gilt von Norden kommend als erste typisch italienische Stadt auch wenn sie von 1797 bis 1866 zum Hause Österreich gehört hat. Verona ist ein Ort voll Leben und Geschäftigkeit...

VERONA [82 KM]

Verona - die romantischste Stadt Italiens gilt von Norden kommend als erste typisch italienische Stadt auch wenn sie von 1797 bis 1866 zum Hause Österreich gehört hat. Verona ist ein Ort voll Leben und Geschäftigkeit und von seltener Schönheit, die vor allem durch ihre geschichtliche Entwicklung und die unvergleichbar gut erhaltenen historischen Bauten sowie seine geografische Lage zurückzuführen ist. Verona genießt außerdem weltweiten Ruhm für sein gut erhaltenes und stets mit Leben gefülltem Amphitheater, die Arena, und der Assoziation zu Romeo und Julia dem berühmtesten Liebespaar der Geschichte. Wer aber Verona einmal besucht hat, versteht, dass diese Stadt neben Romeo und Julia noch weitaus mehr zu bieten hat.

MANTUA [43 KM]

Die Stadt Mantua liegt fast inselartig unauffällig umgeben von drei schönen Seen inmitten der italienischen Reisfelder und ist seit 2008 UNESCO Weltkulturerbe! Mit Mantua werden auch tragische Ereignisse verbunden. So ist es der...

MANTUA [43 KM]

Die Stadt Mantua liegt fast inselartig unauffällig umgeben von drei schönen Seen inmitten der italienischen Reisfelder und ist seit 2008 UNESCO Weltkulturerbe! Mit Mantua werden auch tragische Ereignisse verbunden. So ist es der Verbannungsort von Romeo und Andreas Hofer ließ sein Leben in der Zitadelle am anderen Ufer des Mincio. Bei einem Besuch sollte man unbedingt durch die schöne Altstadt schlendern, die Atmosphäre aufzusaugen und ein Eis zu essen. Vielleicht auch die berühmten krümeligen Kuchen probieren, die sogenannten Sbrisolona: eine Art riesiger Streuselkeks mit Mandeln. Im Zentrum findet sich die große Kathedrale und nicht weit entfernt sollte man auch den Palazzo Ducale besuchen.

BRESCIA [68 KM]

Brescia ist eine Stadt am Gardasee, der die Superlative nicht ausgehen. Die zweitgrößte Stadt aus der Lombardei lockt mit ihrer atemberaubenden Lage am Fuße des Monte Maddalena und Cidneo Hügels, der eine kolossale...

BRESCIA [68 KM]

Brescia ist eine Stadt am Gardasee, der die Superlative nicht ausgehen. Die zweitgrößte Stadt aus der Lombardei lockt mit ihrer atemberaubenden Lage am Fuße des Monte Maddalena und Cidneo Hügels, der eine kolossale Sicht auf das Schloss Brescia verspricht. Ihr Beiname als „Löwin Italiens“ lässt Erinnerungen an historische Momente aufkommen. Denn dieser Name erinnert nicht rein zufällig an die Rolle Brescias im Zeitalter des italienischen Risorgimentos. Es erwarten einen auch unzählige Geschäfte, Bars, Restaurants oder der noch immer sehr gut erhaltene römische Marktplatz. Und wenn man schon da ist, sollten man jedenfalls in Brescias Museumslandschaft, dem Dom oder dem Tempel Halt machen.

MAILAND [125 KM]

Mailand, die Hauptstadt des Nordens, gilt als Alleskönner unter den italienischen Städten. Die internationale Kunst-, Musik- und Modemetropole, verbindet Historie mit Moderne und ist reich an bedeutenden Sehenswürdigkeiten...

MAILAND [125 KM]

Mailand, die Hauptstadt des Nordens, gilt als Alleskönner unter den italienischen Städten. Die internationale Kunst-, Musik- und Modemetropole, verbindet Historie mit Moderne und ist reich an bedeutenden Sehenswürdigkeiten und Kunstschätzen. Dazu kommen tolle Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten, die das Gesamtpaket abrunden. Zu den schönsten Orten in Mailand zählen der Dom, das Opernhaus Scala, die Kunstakademie, das Castello Sforzesco sowie die Kirche Santa Maria delle Grazie mit da Vincis berühmtem Abendmahl und das Stadtviertel Navigli. Mailand ist aber auch eine Hochburg der italienischen Mode. Wer die entsprechenden Outfits in elegantem Ambiente einkaufen will, sollte die älteste Einkaufspassage der Welt besuchen: die Galleria Vittorio Emanuele II.

PARMA [41 KM]

Parma ist auch eine Stadt der Musik. Das Opernhaus Teatro Regio ist berühmt für seine Verdi-Opern, das Geburtshaus von Arturo Toscanini erinnert an den weltberühmten italienischen Orchesterdirigenten und auf dem Friedhof...

PARMA [41 KM]

Parma ist auch eine Stadt der Musik. Das Opernhaus Teatro Regio ist berühmt für seine Verdi-Opern, das Geburtshaus von Arturo Toscanini erinnert an den weltberühmten italienischen Orchesterdirigenten und auf dem Friedhof Villetta di Parma befindet sich das immer mit frischen Blumen geschmückte Grab des "Teufelsgeigers" Nicolò Paganini. Dank der 1117 gegründete traditionsreichen Universität mit ihren 30.000 Studenten hat die Stadt auch ein jugendlich-dynamisches Flair, das zusammen mit ihrem Traditionsbewusstsein den einzigartigen Reiz Parmas ausmacht. Parma ist auch wirtschaftlich eine dynamische Stadt. Sie ist ein bedeutendes Zentrum der italienischen Lebensmittelindustrie: nicht nur der Parmaschinken und der Parmesan (Parmigiano Reggiano) sind hier zu Hause, auch die international bekannte Pasta-Firma Barilla hat hier ihren Sitz.

VENEDIG [206 KM]

Venedig ist die Hauptstadt Venetiens und eine einzigartige Stadt, die für ihre Kanäle und Kirchen bekannt ist, die zusammen mit der atemberaubenden Landschaft eine der romantischsten Destinationen in Europa bilden. Sie ist eine...

VENEDIG [206 KM]

Venedig ist die Hauptstadt Venetiens und eine einzigartige Stadt, die für ihre Kanäle und Kirchen bekannt ist, die zusammen mit der atemberaubenden Landschaft eine der romantischsten Destinationen in Europa bilden. Sie ist eine Wiege der italienischen Geschichte und Kultur und zahlreiche Museen und Kunstgalerien zeigen dies auf Eindrucksvolle Art. Der Markusdom ist die bekannteste Kirche Venedigs, ursprünglich die Privatkapelle des Dogen am Piazza San Marco, dem größte Platz der Stadt. Der Canal Grande ist der Hauptboulevard durch die Stadt und verbindet den Markusplatz, die Rialtobrücke und die Ankunftsorte vom Festland. Am besten man Erkundet Venedig an Bord einer der weltbekannten Gondeln und lässt sich von einem echten Venezianer die Kanäle der Lagunenstadt zeigen.

MODENA [90 KM]

Eine Reise in die Region von Modena verspricht eine Mischung aus Hochkultur (Luciano Pavarotti, Teatro Storchi), Motorenlärm (Ferrari & Co lassen grüßen), Kulinarik (Aceto Balsamico, Parmigiano Reggiano, Prosciutto und...

MODENA [90 KM]

Eine Reise in die Region von Modena verspricht eine Mischung aus Hochkultur (Luciano Pavarotti, Teatro Storchi), Motorenlärm (Ferrari & Co lassen grüßen), Kulinarik (Aceto Balsamico, Parmigiano Reggiano, Prosciutto und hervorragende Pasta) und Wein (bitte geben Sie dem Lambrusco eine Chance!). All dies macht diese Gegend zu einem wahrem Epizentrum des Genusses das man unbedingt erlebt haben sollte. Zudem ist die Hügellandschaft die südlich aus der Poebene emporsteigt und bis ins Mittelgebirge geht eine der am wenigsten Bekannten, landschaftlichen Schönheiten Italiens.

BOLOGNA [123 KM]

Wenn Sie im 13. Jahrhundert nach Bologna gekommen wären, dann wären Sie von der Fröhlichkeit in der ganzen Stadt und der Lebendigkeit in den Tavernen beeindruckt gewesen. Dieselbe vergnügte und entspannte...

BOLOGNA [123 KM]

Wenn Sie im 13. Jahrhundert nach Bologna gekommen wären, dann wären Sie von der Fröhlichkeit in der ganzen Stadt und der Lebendigkeit in den Tavernen beeindruckt gewesen. Dieselbe vergnügte und entspannte Atmosphäre herrscht auch heute noch in den Restaurants und Osterias von Bologna und rund um den berühmten Piazza Magiore. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die gute Küche seit jeher ein charakteristisches Merkmal von Bologna und seinen Einwohnern ist, was angesichts der Üppigkeit und Qualität der Produkte von den fruchtbaren Böden des Umlandes und dem geselligen Wesen der Bologneser nicht verwundert. Bologna ist aber auch das Herz des Motor Valley. Hier finden Sie das Beste der italienischen Motorenindustrie wie Ducati oder Lamborghini.