DUCATI TRACTION CONTROL - DTC - die dritte Evolutionsstufe!

DUCATI TRACTION CONTROL

DTC - die dritte Evolutionsstufe!

Die neue Ducati Traction Control (DTC) EVO 2 Strategie ist ein Ableger aus der Ducati Desmosedici GP18 und wird bereits bei der Panigale V4 R und in der Superbike-Weltmeisterschaft eingesetzt. DTC EVO wurde durch die Implementierung eines neuen Steueralgorithmus weiterentwickelt. Dieser reagiert auf abrupten Haftungsabriss sanfter und vermeidet so Schwingungen im Fahrwerk. Die DTC EVO 2 ist mit der Bosch-Steuerelektronik (6D IMU) gekoppelt, die die Schräglage des Motorrads permanent überwacht und dabei die Eingriffe, die nötig sind, genau berechnet, um den passenden Schlupf (abhängig vom gewählten DTC EVO Level) zu ermöglichen. Das System arbeitet prädiktiv, erkennt den Griffverlust früher, was ein schnelleres und sanfteres Eingreifen ermöglicht. Dies führt zu einer höheren Stabilität (auch bei suboptimalen Haftungsbedingungen), bessere Beschleunigung, bessere Rundenzeiten und verbessert die Performance über eine Trainings- oder Renndistanz. Die DTC EVO 2 greift auf die Drosselklappen zu und kontrolliert den Zünd- und Einspritzungsverlauf. In allen Situationen, in denen kein schnelles Eingreifen der DTC EVO 2 nötig ist, nutzt die Elektronik die Verbindung zu den Drosselklappen für optimale Verbrennungsparameter, um dem Motor durch sanfte Systemeingriffe ein besonders weiches Ansprechverhalten zu verleihen. DTC EVO 2 kann auf 8 verschiedene Stufen eingestellt werden (6 für trockene Bedingungen, 2 für nasse Bedingungen), so dass der Fahrer die Regelschwelle individuell an seinen Fahrstil anpassen kann.