MOTOR - Die Evolution: Desmosedici Stradale R!

MOTOR

Die Evolution: Desmosedici Stradale R!

Im Gegensatz zum 1.103 cm³ großen Desmosedici Stradale, der auf eine lineare Leistungsentfaltung und exzellentes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen für optimalen Straßenbetrieb ausgelegt wurde, besitzt die R-Version des 998 cm³ Desmosedici Stradale einen extremeren Charakter, mit dem klaren Ziel die beste Basis für die Superbike-Weltmeisterschaft zu schaffen. Der Desmosedici Stradale R Motor wurde mit leichteren Komponenten bestückt und der Einlasstrakt wurde Strömungstechnisch überarbeitet, mit 56 mm (equivalent, +4 mm) Drosselklappenkörpern bestückt. Die Ducati Rennabteilung hat noch weitere Verbesserungen durchgeführt: eine neu konstruierte Ölpumpe mit minimierten Leistungsverlusten und einen 100 Gramm leichteren Lichtmaschinenrotor. Die höheren Drehzahl erforderten natürlich auch aufwendigere Komponenten. So kommen Titanpleuel (jeweils 100 Gramm leichter als bei V4), Titaneinlassventile mit Titanventilkeilen, eine Kurbelwelle aus geschmiedetem Stahl mit reduziertem Hub und Lagern aus einer Messinglegierung (1.000 Gramm leichter), ein Racing-Kolben mit nur einem Kompressions- und einem Ölabstreifring, Nockenwellen mit schärferen Steuerzeiten und ein P08 Racing Luftfilter zum Einsatz. Dies ermöglichte ein schnelleres Hochdrehen des Motors, verschiebt die Drehzahlgrenze nach oben und verbessert die Beschleunigung. Das Ergebnis sind superspontane 221 PS (162 kW) Maximalleistung bei 15.250 U/min (EU-Homologationswerte) – die Spitzenleistung liegt 2.250 U/min höher als beim 1.103 cm³ V4 an.