DIE NEUE SUPERLEGGERA V4 - DREAMS MATTER!

Für Ducati stellt die Superleggera V4 - eine limitierte Auflage von nur 500 gefertigten Motorrädern - den Höhepunkt der Entwicklung, der Innovation, der Liebe zum Detail und des Kundenservices dar. Die Superleggera V4 ist extrem und wurde entwickelt, um maximale Leistung auf der Strecke zu erzielen und dabei die Zuverlässigkeit und Fahrerfreundlichkeit eines straßenzugelassenen Sportmotorrads zu gewährleisten.

Viele der Komponenten sind aus Kohlefaser. Dazu gehört die stromlinienförmige Verkleidung, die eine aerodynamische Effizienz bietet, die der von aktuellen MotoGP-Maschinen entspricht und diese sogar übertrifft. Die von der Desmosedici GP16 abgeleiteten ‘Biplane‘-Flügel garantieren einen Abtrieb von 50 kg bei 270 km/h, 20 kg mehr als die Flügel der Panigale V4 MY20 und V4 R.

Die Kohlefaserverkleidung trägt außerdem eine auffällige, von der Desmosedici GP19 inspirierte Lackierung, die das Rot der GP19 mit nacktem Karbon verbindet. Dies betont die Formen, Materialien und die technischen Details des Fahrzeugs. Unter der Karbon-Haut liegt der Desmosedici Stradale R-Motor, der leichter und leistungsstärker ist als je zuvor. Der 998 cm3 große 90°-V4, der die Superleggera V4 antreibt, wiegt ganze 2,8 kg weniger als der 1.103 cm3 V4. Dank eines typgeprüften Akrapovič Auspuffs leistet er in seiner straßenzugelassenen Konfiguration nicht weniger als 224 PS (EU-Homologationszahlen). Diese Zahl erhöht sich auf 234 PS, wenn der nicht homologierte Titan-Auspuff von Akrapovič, der im mitgelieferten Racing Kit enthalten ist, montiert wird.

Eine spezielle Motorkalibrierung für den Akrapovič Rennauspuff, die nur für die Superleggera V4 erhältlich ist, ermöglicht dem Fahrer den Zugang zu einer "RaceGP"-Anzeige. Diese ist ausschließlich für den Einsatz auf der Rennstrecke bestimmt und wurde mit wertvollen Anregungen von Andrea Dovizioso entwickelt. Es ist ein direkter Ableger des Armaturenbretts der Desmosedici GP20.

Dank des umfangreichen Einsatzes von Karbonfaser, Titan und von maschinell gefrästen Aluminiumkomponenten hat die Superleggera V4 ein Trockengewicht von nur 159 kg (16 kg weniger als die Panigale V4). Dies führt zu einem Leistungsgewicht von 1,41 PS/kg, was einen rekordverdächtigen Wert für ein straßenzugelassenes Sportbike darstellt. Durch die Montage des Racing-Kits wird das Motorrad in die Rennstreckenkonfiguration versetzt, wodurch die Leistung auf 234 PS erhöht, das Gewicht auf 152,2 kg gesenkt und das Leistungsgewicht auf 1,54 PS/kg erhöht wird.

Hohe aerodynamische Effizienz, eine speziell konfigurierte Fahrwerksabstimmung und ein rekordverdächtiges Leistungs-/Gewichtsverhältnis sorgen für eine herausragende Stabilität bei der Beschleunigung und eine unübertroffene Kurvenagilität, die dem Fahrer eine souveräne Kontrolle ermöglicht und ihn auf höchstem Niveau arbeiten lässt.
Zu den weiteren einzigartigen Ausstattungsmerkmalen der Superleggera V4 gehören ein erleichtertes Öhlins-Fahrwerk mit Druckgabel und ein Brembo-Bremssystem mit Stylema® R-Bremssätteln. Darüber hinaus umfasst das Elektronikpaket der neuesten Generation die EVO 2 Strategien für die DTC und DQS up/down.

Die Betriebsparameter für jede Steuerung sind standardmäßig mit drei neu programmierten Fahrmodi (Rennen A, Rennen B und Sport) verknüpft. Es gibt auch - zum allerersten Mal - fünf zusätzliche Fahrmodi, die mit den bevorzugten Einstellungen des Fahrers personalisiert werden können. Die Fahrer können die Rundenzeiten über den verbesserten Lap Timer überwachen, der die Ziellinienkoordinaten und Zwischenzeiten für fünf verschiedene Strecken aufzeichnen kann. Die Liebe zum Detail zeigt sich auch im Kühlerverschlussdeckel aus Aluminium und im speziellen Zündschlüssel, der einen Aluminiumeinsatz mit der Motorradnummer hat. Die Exklusivität der Materialien und technischen Lösungen spiegelt sich in der begrenzten Anzahl der Bikes wider: nur 500 Exemplare, alle einzeln nummeriert und mit einem Echtheitszertifikat versehen. Die Motorrad-Identifikationsnummer (XXX/500), die mit der Fahrgestellnummer übereinstimmt, steht auf dem Rahmen, der Gabelbrücke und dem Zündschlüssel.

Ebenso exklusiv ist die Aufmerksamkeit, die Ducati jedem seiner 500 Superleggera V4-Kunden schenkt: Im Rahmen des SBK Experience-Events haben sie die Möglichkeit, die Panigale V4 R, die an der SBK-Weltmeisterschaft teilnimmt, probezufahren. Eine besondere Exklusivität wird stattdessen den 30 Kunden zuteil, die die MotoGP Experience kaufen. Sie erhalten die Chance, den Traum eines jeden Ducatista-Rennenthusiasten zu leben: den Nervenkitzel des MotoGP-Fahrens zu erleben, indem sie mit der Desmosedici GP20 - der von Dovizioso und Petrucci gefahrenen Maschine - und mit der engen Unterstützung der Techniker von Ducati Corse auf die Strecke gehen.

Die Einzigartigkeit der Superleggera V4 wird abgerundet mit einer speziellen Premium-Lederkombi, samt integriertem Airbag und einem Kohlefaserhelm – jeweils veredelt mit der unverwechselbaren Optik des Motorrads. Diese von Dainese hergestellte Kombi verbindet Leichtigkeit und Widerstandsfähigkeit mit der Sicherheit des D-Air Systems. Auch der akribisch gefertigte Arai-Helm, der aus Kohlefaser der Luftfahrtindustrie besteht, bietet eine unvergleichliche Leistung. Beide Kleidungsstücke können mit Logos personalisiert werden und sind in einer Vielzahl von Farben erhältlich.

Technische Daten

RAHMEN - SCHWINGE

Ducati Front-Frame-Konzept (Carbon), einstellbarer Öhlins Lenkungsdämpfer, Carbon-Einarmschwinge

GABEL

Hydraulische Öhlins NPX 25/30 USD-Closed-Cartridge Gabel mit TiN-beschichteten Tauchrohren, einstellbar in Zug-, Druckstufe und Vorspannung, 43mm Standrohrdurchmesser, 120mm Federweg

FEDERBEIN

Progressives Öhlins TTX36-Mono-Federbein mit Titanium Feder und GP-Ventilen, einstellbar in Zug-, Druckstufe und Vorspannung, 130mm Federweg

RÄDER

5-Speichen-Carbon-Felge - 3,50 x 17 / 6,00 x 17, Bereifung 120/70-ZR17 / 200/60-ZR17

BREMSE VORNE

Hydraulische Zweischeibenbremsanlage mit Bosch EVO-Kurven-ABS-System, Funktionsweise einstellbar, 330mm Bremsscheiben (schwimmend), Brembo 4-Kolben-Monoblock-Bremszangen Stylema R4 (feststehend), radial montiert

BREMSE HINTEN

Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Bosch EVO-Kurven-ABS-System, Funktionsweise einstellbar, 245mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 2-Kolben-Bremszange P34C (feststehend)

MOTOR

4-Zylinder 4-Takt-DOHC-Desmosedici-Stradale-Einspritzmotor
90° V4, gegenläufig drehende Kurbelwelle, Wasserkühlung
4-Ventil-DOHC-Desmodromik (Zahnräder)
998 ccm - 81,0mm Bohrung - 48,4mm Hub - Verdichtung 14,0:1 (±0,5)

GETRIEBE - KUPPLUNG

6-Gang-Getriebe mit Fußschaltung, Ducati-Quick-Shift Up/Down (DQS EVO2)
Hydraulisch betätigte Mehrscheiben-Racing-Trockenkupplung

LEISTUNG - DREHMOMENT - GEWICHT

224 PS - 165 kW bei 15.250 Umin *
116 Nm Drehmoment bei 11.750 U/min *
kg Fahrfertig **

ABMESSUNGEN - TANKVOLUMEN

2116 x 770 x 1169mm (Länge x Breite x Höhe)
1480mm Radstand, 835mm Sitzhöhe
16,0 Liter Aluminiumtank

SERVICEINTERVALLE - GARANTIE

1.000 - 24.000 und alle weiteren 24.000 Km (Ölwechsel alle 12.000 Km)
24 Monate Garantie ohne Kilometerbegrenzung

EMISSIONEN - VERBRAUCH

Abgasnorm Euro 4, 185 g/km CO2 Emission, Verbrauch: 8,0 l/100 km

GP-Design

CO2: 185 g/km | NoVA: 20% + € 700,00 ***

122.195,00 €

* Leistung - Drehmoment

Die angegebenen Leistungs- und Drehmomentwerte entsprechen den homologierten und in den Zulassungsdokumenten angeführten Daten und wurden auf einen Motorprüfstand (ausgebauter Motor, fix mit dem Prüfstand verbunden) nach den Regularien der Fahrzeughomologation gemäß EU-Richtlinie ermittelt. In der Vergangenheit wurde die Motorleistung auch mit einem herkömmlichen Rollenprüfstand (Fahrzeug wird auf einem Prüfstand aufgespannt und die Leistung wird über das Hinterrad an eine Rolle übertragen) ermittelt und angegeben. Diese üblicherweise bei nachträglichen Leistungsmessungen verwendete Messmethode liefert bei gleichen Motoren meist abweichende Ergebnisse.

 

** Gewicht Fahrfertig

Die Masse eines Fahrzeugs in fahrbereitem Zustand wird bestimmt durch die Messung der Masse des unbeladenen Fahrzeugs, das für den normalen Betrieb bereit ist, und umfasst die Masse der Flüssigkeiten, der Standardausrüstung (Zubehör wie Koffersysteme bleiben hier unberücksichtigt) gemäß den Spezifikationen des Herstellers, des „Kraftstoffs“ in den Kraftstoffbehältern, die zu mindestens 90% ihres Fassungsvermögens gefüllt sind.

 

*** Berechnung der Normverbrauchsabgabe

Bis 31.12.2019 wurde die Normverbrauchsabgabe (NoVA) vom Hubraum abgeleitet. Seit 01.01.2020 muss die NoVA gemäß StRefG 2020, Artikel 12, § 6 Abs. 1 auf Basis des CO2 Wertes ermittelt werden. Dazu sind folgende Formeln anzuwenden:
NOVA in %: CO2 in g/km minus 55 dividiert durch 4 (gerundet auf vollen Prozentsatz, maximal 20%)
NOVA Aufschlag: Euro 20,00 für jeden g/km über 150 g/km CO2
NOVA bis 125ccm: Für Fahrzeuge mit nicht mehr als 125ccm beträgt der Steuersatz 0%

 

Unverbindlich empfohlene Verkaufspreise inkl. 20% Mehrwertsteuer und Normverbrauchsabgabe. Änderungen in Preis, Technik und Ausstattung vorbehalten.

DIE LEICHTIGKEIT VON KOHLEFASER

Das Karbon-Monocoque und die Einarmschwinge aus Karbon wurden bei Ducati entwickelt. Dabei wurde auf die Berechnungs- und Konstruktionsressourcen von Ducati Corse sowie auf die Erfahrung der Rennabteilung bei der Materialauswahl und den Testmethoden zurückgegriffen. Jedes einzelne Teil wurde bereits während der Entwicklung strengen Tests unterzogen, um Haltbarkeit und Belastbarkeit unter allen Betriebszuständen sicherzustellen. Zudem wurde jedes Teil einer Qualitätskontrolle unterzogen, die mit jener vergleichbar ist, die bei der Entwicklung von MotoGP-Teilen angewendet wird. Die Qualitätssicherung der Kohlefaserteile erfolgt durch drei zerstörungsfreie Testmethoden NDI (Non Destructive Inspections), die in dieser Art nur in der Luft- und Raumfahrtindustrie gängig sind: Active Transient Thermography (Thermografie) ist eine der fortschrittlichsten NDI-Methoden derzeit. Diese spezielle Art der Thermographie wird vor allem bei Bauteilen mit komplexen Formen angewendet. .Ultrasonic Array (Ultraschallprüfung) ist eine Ultraschall-Untersuchungsmethode, die gegenüber einer normalen Ultraschalluntersuchung den Vorteil einer zweidimensionalen Betrachtung bietet. Computed Axial Tomography (Computertomografie) stellt die zuverlässigste NDI-Technik dar. Diese 3D-Röntgenuntersuchung ermöglicht eine 100%-ige Analyse der Bauteile. An der Superleggera werden alle drei Untersuchungsmethoden an den Kohlefaserbauteile angewendet, um die Fertigungsqualität zu überprüfen.

Elementar und grundlegend. Das Geheimnis von Kohlenstoff ist seine Molekularstruktur, die es ihm gestattet, unterschiedliche Formen anzunehmen, vom weichsten Graphit bis hin zum härtesten Diamanten. In seiner verführerischsten Form kennt man Kohlenstoff als dünne Fasern, die präzise gewebt, in Epoxid verklebt, von Hand in Form gelegt und in einem Druckgefäß gehärtet werden. Dieser Kohlenfaser-Verbundstoff, auch bekannt als Carbon - besitzt ein außergewöhnliches Stärke-Gewichts-Verhältnis und eine hervorragende Festigkeit, die vor allen Dingen durch unterschiedliche Faserkonstruktionen optimiert werden kann, sodass Komponenten genau die Struktureigenschaften erhalten, die dafür gewünscht sind.
Wolfram ist eine seltene Substanz mit dem höchsten Schmelzpunkt aller Metalle. Seine extreme Dichte bedeutet, dass ein Stück reines Wolfram unglaublich schwer ist. Aus diesem Grund ist das Metall hervorragend als Ausgleichskomponente geeignet. Klein bei minimaler Masse, können Wolfram-Gegengewichte mit größter Präzision angebracht werden. Ein Paradoxon, das auf höchstem Niveau technischer Leistung genutzt wird. In ausschlaggebenden drehenden Komponenten, wo Fliehkräfte strategisch eingesetzt werden muss, gestattet die Verwendung von Wolfram die leichteste und optimal ausbalancierte Gesamtstruktur zu erzielen.
Ätherisch und schwer zu fassen, widerspricht Lithium der allgemeinen Vorstellung von einem Metall, weil es so leicht ist, dass es sogar schwimmt. Als eines der drei Elemente zusammen mit Helium und Wasserstoff, schreibt man Lithium schon seit Anbeginn der Zeiten eine unglaubliche Energie zu. Es wird genutzt, um leistungsfähige und kompakte Lithium-Ionen-Batterien herzustellen, die trotz erheblicher Gewichtseinsparung dieselben Leistungen erbringen.
Magnesium, aus den weißglühenden Gasen im Herzen der Supernovas entstanden, erfordert besondere Sorgfalt bei der Bearbeitung. In Kombination mit anderen Elementen wird seine „Launenhaftigkeit“ abgeschwächt und unter Anwendung modernster Fertigungstechnik zu einem Material der Superlative. Es ist leichter und stärker als Aluminium und bietet gleichzeitig eine außergewöhnliche Vibrationsdämpfung - die perfekte Voraussetzung für Hochleistungskomponenten, für die ein möglichst niedriges Gewicht und Festigkeit ohne der Notwendigkeit hoher Steifheit besonders bedeutend ist.
Das in der Erdkruste am häufigsten vorkommende Metall ist Aluminium. Es ist schwierig und energieaufwändig aus Eisenerz zu gewinnen. Der Grund dafür ist einfach: mit einem Drittel der Dichte von Stahl und der Hälfte von Titan kann Aluminium die ideale Wahl für ein extrem leichtes Gewicht darstellen. Seine Kombination mit anderen Metallen korrigiert seine natürliche Weichheit und schafft ein steifes, leichtes und festes Material mit höchster Korrosionsbeständigkeit. Ein solches Material, eine exotische Legierung aus Aluminium und Zink, Ergal (auch Duraluminium genannt), besitzt überlegene Stärke, Leichtigkeit und Haltbarkeit und wird häufig für anspruchsvolle Anwendungen genutzt, wie etwa für die Raumfahrt und den Flugzeugbau.
Titan wurde im 18. Jahrhundert entdeckt, aber seine Herstellung aus Eisenerz ist erst seit den letzten 60 Jahren möglich. Innerhalb dieses Zeitraums ist das Metall so legendär geworden wie die Titanen, nach denen es benannt ist. So stark wie Stahl, aber um 45 % leichter, widersteht Titan jeglicher Korrosion und hat einen unglaublichen Schmelzpunkt von 1660 °C. Aufgrund seiner Eigenschaften ist Titan sehr teuer und aufwendig in der Bearbeitung, sodass es wirklich nur für Anwendungen in Frage kommt, in denen höchste Leistung gefragt ist. Für leichte Komponenten, die unter Extrembedingungen eingesetzt werden, ist es jedoch das perfekte Material.