Superbike 2015 - Rennen 5 - Imola

Sehr gemischte Resultate für die Aruba.it Racing – Ducati Superbike Teamfahrer Davide Giugliano und Chaz Davies auf dem Kurs von Imola heute. Während Giuglanio mit einem dritten und einem vierten Platz ein sehr gutes Podium erreicht, konnte Davies aus technischen Gründen keines der zwei Rennen beenden.

Erstes Rennen - Sowohl Davide als auch Chaz hatten einen guten Start und waren in der Lage ihre Positionen (Erster und Vierter) sehr gut zu verteidigen. In der siebten Runde überholte Chaz Rea um auf den dritten Platz zu gelangen, aber ein technisches Problem führte dazu dass er vom Kurs abkam und das Rennen nicht beenden konnte.

Eine rote Flagge beendete das Rennen nach 11 Runden und so wie es die “Quick Restart“ Prozedur vorsieht, wurde das Rennen als Sprint mit nur sechs Runden neugestartet. Weil die Fahrer so starteten wie sie die neunte Runde beendeten startete Davide zwischen den Kawasakis von Sykes und Rea. An einer (erwarteten) Mischung aus Schmerzen und Ermüdung leidend, wurde der Italiener in der ersten Runde von Rea überholt, aber gab nicht auf und bewiese unglaublichen Willen um die Ziellinie als Dritter zu überqueren. Ein fantastisches Podium für den Aruba Ducati Fahrer bei seinem ersten Rennen der 2015 Saison.

Zweites Rennen - Chaz und Davide lagen auf Platz Drei und Vier für die ersten Runde, wo sie sich gegenseitig hinter den beiden Kawasakis überholten. Das Ducati Duo tat alles in ihrer Macht stehende um die Kawasakis einzuholen, aber leider verloren beide früher oder später an Zeit, Davies wegen technischen Problemen, Giugliano wegen Ermüdung. Trotz der Probleme versuchte Chaz alles um das Rennen zu beenden, musst aber leider in Runde 15 stoppen. Auf der anderen Seite lieferte Davide eine sehr gute Leistung, indem er seine Panigale R auf dem vierten Platz nach Hause brachte. Dies ist eine sehr starke Leistung wenn man seinen körperlichen Zustand nach drei Monaten der Inaktivität berücksichtigt.

Nachdem die fünfte Runde der Meisterschaft zu Ende geht, befindet sich Davies auf Platz Vier mit 123 Punkten. Giugliano befindet sich auf dem 17. Platz mit den - heute erkämpften - 29 Punkten. Ducati befindet sich auf dem dritten Platz in der Konstrukteursmeisterschaft, mit 164 Punkten.

Zitate nach dem Rennen:

Davide Giugliano (Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team #34) – Dritter, Vierter

“Ich freue mich sehr über den Podiumsplatz, weil es für mich eigentlich wie ein Sieg ist. Nach der ersten “Hitze“ war ich schon sehr müde und der zweite Teil des Rennen war wirklich sehr schwierig, weshalb ich nicht mehr getan haben könnte. Ich war mir nicht sicher ob ich beim zweiten Rennen überhaupt antreten sollte, da mich das erste Rennen sehr erschöpft hat, aber dank der Hilfe der Clinica Mobile und der Unterstützung der Fans konnte ich das zweite Rennen als Vierter beenden. Es war ein wichtiges Wochenende für uns und hat uns gezeigt, dass wir immer um die Top Positionen kämpfen können. Wir haben ein sehr gutes Motorrad und wenn ich wieder in Höchstform bin werden wir mithalten können. Die heutigen Rennen waren keineswegs einfach und deswegen möchte ich meinem Team, meiner Familie, Doctor Fabio Catani von der Policlinco di Modena, den Fans und all jenen die mich in den letzten Monaten unterstützt haben für die heutigen Resultate danken.“

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team #7) – Nicht beendet, Nicht beendet

“Offensichtlich war es ein katastrophaler Tag für uns. Wir waren in der Lage zwei gute Rennen nach Hause zu holen, jedoch gehen wir mit leeren Händen aus. Im ersten Rennen wurde ich durch ein technisches Problem zum stoppen gezwungen und darum hoffte ich im alles im zweiten Rennen gutmachen zu können. Aber sobald das zweite Rennen losging wusste ich, dass etwas nicht stimmte. Ich fuhr auf dem Ersatzmotorrad und musste erst ein paar Knöpfe drücken um die Einstellungen zu verändern bevor das Motorrad etwas weicher wurde. Aber dann kamen anderen Probleme dazu, mein Fuß rutschte vom Fußraster und mir fiel auf dass ein wenig Öl austrat. Ich versuchte vorsichtig zu sein und hoffte, dass es nicht schlimmer werden würde, aber ich war leider nicht in der Lage das Rennen zu beenden. Ein Tag zum Vergessen…“

Ernesto Marinelli – Ducati SBK Project Director 

“Diese Wochenende war sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite sind wir über Davide’s durchaus positive Rückkehr aus drei Monaten Inaktivität sehr erfreut. Dass er eine Pole Position und ein Podium erreichen konnte ist definitiv sehr gut und beweist sein großes Talent und seinen eisernen Willen. Leider konnte er nicht 100% geben, da er einfach nicht die Zeit hatte sich auf die Rennen vorzubereiten, aber er tat alles in seiner Macht stehende und wir hätten nicht mehr verlangen können. Nachdem er sich sofort auf dem Motorrad wohlfühlte, wissen wir nun, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen. Auf der anderen Seite sind zwei technische Stops für Davies sehr teuer zu dieser Zeit der Saison. Heute morgen fühlte sich Chaz sehr wohl auf dem Motorrad und er hätte mit Sicherheit zwei gute Rennen beenden können. Wir müssen genau analysieren was passierte, sodass es in Zukunft nicht mehr vorkommen kann. Darum haben wir sehr viel Arbeit vor uns, während wir uns für Donington vorbereiten.