Superbike 2016 - Rennen 10 - Lausitz

Das Aruba.it Racing – Ducati Team konnte sich mit Chaz Davies die oberste Stufe des Podiums beim ersten Rennen am EuroSpeedway Lausitz (Deutschland) holen! Giugliano kann den siebten Platz erreichen. Beim zweiten Rennen stürzt Giugliano beim Kampf um den ersten Platz und muss das Rennen abbrechen. Davies erreicht den sechsten Platz.

Rennen 1: Davies konnte schon beim Qualifying sein Können und unter Beweis stellen indem er die Pole Position für sich erzielen konnte. Beim Rennen gelang dem Mann aus Wales ein sehr guter Start und schon nach wenigen Runden war klar, dass er nicht mehr einzuholen war. Er beendete das Rennen mit einem 10-Sekund Vorsprung auf seinen nächsten Gegner und sichert sich dadurch seinen fünften Sieg der Saison.

Nachdem er beim Qualifying 1 die schnellste Runde erzielen konnte, reichte es beim Qualifying 2 leider nur mehr für die dritte Reihe. Nichtsdestotrotz kämpfte der Italiener verbissen und schaffte es auch sich bis zum vierten Platz vorzukämpfen. Unglücklicherweise hatte er auch einige Probleme beim Anbremsen, wodurch es leider nur für einen hart erkämpften siebten Platz reichte.

Rennen 2: Nachdem der Start des zweiten Rennens zweimal verschoben wurde, wurde das Rennen auf 16 Runden reduziert. Giugliano hatte einen guten Start und konnte sich schnell auf den zweiten Platz vorkämpfen, obwohl er aus der dritten Reihe startete. Nachdem er die vorläufig schnellste Rundenzeit aufstellte, stürzte der Italiener leider in der neunten Kurve in Runde 4. Nach der medizinischen Untersuchung wird vermutet, dass Giugliano eine Verletzung am rechten Schulterblatt hat, die nach seiner Rückkehr in Italien genauer untersucht werden wird.

Beim Warm-Up im Trockenen sah es so aus als hätte Davies gute Chancen noch einen Sieg zu erzielen, nachdem er die schnellste Rundenzeit aufstellte. Jedoch machte ihm das Wetter einen Strich durch die Rechnung: Er kämpfte in der zweiten Gruppe mit und versuchte so gut es ging die wechselnden Wetterbedingungen zu kontrollieren. Nach und nach verbesserte sich seine Geschwindigkeit, jedoch reichte es nur für einen sechsten Platz.

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) Erster, Sechster

“Die Bedingungen auf der Strecke waren heute besonders schwierig. Ich brauchte meine Zeit um das richtige Gefühl zu finden, aber das Wichtigste war am Motorrad zu bleiben und das Rennen zu beenden. Außerdem hatte ich auch nicht das beste Gefühl am Vorderreifen. Es ist schade, dass sich das Wetter gegen uns gewandt hat. Das positive ist, dass wir seit den Tests im Sommer in guter Form geblieben sind! Bei trockenem Wetter hätten wir eine Chance gehabt zu gewinnen. Wir werden in zwei Wochen wieder unser Bestes in Magny Cours geben!“

Davide Giugliano (Aruba.it Racing - Ducati #34) Siebter, DNF

“Ich habe den Crash nicht kommen sehen. Mir war klar, dass ich und Rea im nassen einen Vorteil hatten und ich fuhr nicht am Limit. Der Plan war bis zu den letzten Runden an Rea dran zu bleiben und dann anzugreifen; ich war sehr vorsichtig am Gas. Allerdings sind Regenrennen immer ein gewisses Risiko. Es ist wirklich schade, denn ich wollte dem Team, nach dem Sieg von Chaz, noch ein gutes Ergebnis bringen. Das Gute ist, dass wir im trockenen sehr schnell sind und auch heute ein gutes Tempo hatten. In Magny Cours werden wir wieder zurückkommen, denn dort liegt uns die Strecke ohnehin besser!“