DOPPELSIEG FÜR CHAZ DAVIES IN FRANKREICH!

Chaz Davies kann durch brillante Strategie und eine fahrtechnische Meisterleistung einen weiteren Doppelsieg, diesmal in Frankreich holen! Giugliano verletzte sich bei einem leichten Sturz während des Qualifying und musste dadurch an diesem Wochenende aussetzen.

Rennen 1: Auf anfänglich nasser Fahrbahn entschloss sich Davies dazu die mittelharten Reifen zu verwenden. Die Entscheidung des Walisers stimmte nicht mit der Entscheidung der meisten anderen Fahrer überein, die sich für Regenreifen entschieden. Anfänglich musste er sehr defensiv fahren, da die Strecke extrem rutschig war, jedoch konnte er wenig später ein unglaubliches Comeback starten. Währende seine Konkurrenten in die Box fahren mussten, konnte Chaz seinen Rückstand wieder gut machen und mit einem Vorsprung von 10 Sekunden gewinnen!

Davide Giugliano zeigte im FP3 und Qualifying, dass er trotz der Schmerzen in seiner rechten Schulter fahren wollte. Nach einem Sturz während seiner ersten Qualifying Runde wurden die Schmerzen in seiner Schulter nicht besser, was ihn dazu zwang das Rennen auszulassen und sich nach Italien zurückzubegeben. Er wird behandelt, sodass er hoffentlich bei der nächsten Runde im Oktober wieder dabei sein kann!

Rennen 2: Davies gelang ein sehr schneller Start woraufhin er und die beiden Kawasaki Fahrer Sykes und Rea sich schnell absetzten. Danke seines konstanten Tempos, konnte er sehr gut mit den anderen beiden mithalten. In der 17. Runde überholte er seine Rivalen und stellte zugleich auch seine schnellste Runde auf, die es ihm erlaubte einen Abstand zu seinen Konkurrenten zu schaffen. Der Waliser konnte diesen Abstand bis zum Ende des Rennens aufrechterhalten und überquerte somit als Erster die Ziellinie. Damit trennen Chaz Davies nur mehr 33 Punkte vom zweiten Platz in der Meisterschaft.

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) Erster, Erster

“Heute war es nicht sehr einfach! Ich ergriff die Chance als sie kam, aber ehrlich gesagt hatte ich die Hoffnung fast verloren. Am Anfang hatte ich Probleme ein gutes Tempo zu fahren, außerdem fand ich es sehr schwer die Kawasakis zu überholen ohne ein großes Risiko einzugehen, darum musste ich so lange abwarten. Eventuell als Jonathan und Tom einen Fehler machten, ergriff ich die Chance und offensichtlich hat es sich bezahlt gemacht. Es war eines der wichtigsten Wochenenden meiner Karriere, denn wir haben in zwei vollkommen unterschiedlichen Situationen gewonnen und konnten die Früchte unserer harten Arbeit endlich ernten.“

Davide Giugliano (Aruba.it Racing - Ducati #34)

“Ich versuchte alles was möglich war um mitzufahren. Gestern hörte ich früher mit dem Training auf um meiner Schulter etwas Ruhe zu geben und heute fühlte ich mich schon von Anfang an gut auf dem Bike. Leider machte der Sturz, so langsam er auch war, alles schlimmer. Es ist wirklich schwer ein 21-Runden Rennen mit großen Schmerzen und wenig Kraft zu absolvieren. Nun werde ich mich ausruhen und Physiotherapie machen, sodass ich hoffentlich in Jerez wieder mitfahren kann!“