MotoGP 2020 - Runde 7 - Emilia Romagna (Misano)

Andrea Dovizioso bleibt in WM Führung nach einem achten Platz im Grand Prix der Emilia Romagna. Pecco Bagnaia führt das Rennen lange an, stürzt aber leider und muss das Rennen beenden. Danilo Petrucci landet genau noch in den Top 10

Nach einem Start von Platz 10, konnte Dovizioso seinen Weg nicht nach vorne finden und fiel in der ersten Runde zurück. Um einem Crash auszuweichen musste er nochmals abbremsen und auf Platz 14 zurückfallen. Danach fand er allerdings eine gute Pace, um nach ein paar Runden wieder auf Platz 8 zu sein. Dieses Ergebnis sicherte ihm den ersten Platz, mit nur einem Punkt Vorsprung auf Vinales und Quarataro.

Auch Danilo Petrucci konnte sein Rennen in den Top 10 beenden. Der Mann aus Terni hatte einen guten Start und konnte sich auf Platz 6 nach vorne kämpfen, wo er aber Probleme mit dem Vorderreifen hatte und langsamer werden musste bis er den GP auf Platz 10 beendete.

Andrea Dovizioso (#04 Ducati Team) – Achter

“Es war ein kompliziertes Rennen. Wenn man von so weit hinten startet hat man immer das Risiko in den ersten Runden den Anschluss zu verlieren und genau das ist passiert. Dann musste ich noch einem Crash ausweichen, was es zwei anderen erlaubte vorbeizufahren. Ich konnte eine Pace finden, aber da war es schon zu spät. Ich hatte ein besseres Gefühl als letzte Woche, aber von so weit hinten kann man seine Strategie nicht verwirklichen. Wenigstens konnte ich ein paar Punkte erzielen und weiterhin in WM Führung sein, aber mit diesem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein.“

Danilo Petrucci (#9 Ducati Team) – Zehnter

“Es war ein weiteres schweres Rennen. Von Anfang an hatte ich nicht das gleiche Gefühl wie in den Trainings. Ich hatte zwar einen guten Start, aber ich hatte kein Gefühl am Vorderreifen und konnte das Bike nicht bremsen. Ich bin froh dass wir Fortschritt gemacht haben, aber offensichtlich fehlt noch etwas. Nächste Woche sind wir in Barcelona, wo wir hoffentlich besser abschneiden können.“