ZOLL, STEUERN, ABGABEN UND KOSTEN

Bei einem Eigenimport sind natürlich auch die Kosten und Abgaben zu berücksichtigen. Häufig wird nach korrekter Kalkulation aus einem scheinbaren Schnäppchen ein Kauf der mit wenig Ersparnis aber viel Arbeit und zahlreichen Nachteilen (Entfernung des Verkäufers bei Beanstandungen...) verbunden ist. Folgende Kosten können bei einem Eigenimport anfallen:

  • 20% Einfuhrumsatzsteuer (Nur bei Einfuhr aus einem Drittland)
  • Bis zu 10% Zoll (Nur bei Einfuhr aus einem Drittland)
  • bis zu 20% Normverbrauchsabgabe
  • Transportkosten, Reisekosten, Überstellungskosten, Übernachtungskosten
  • Typisierungskosten, Kosten für die Ausstellung des Datenauszuges
  • Eventuell Kosten für erforderliches COC Duplikat
  • Kosten für Umbauten und Anpassungen (Falls erforderlich)
  • Kosten für erforderliche Prüfberichte (TÜV, §57a...)

ZOLL BEI EINFUHR AUS DRITTLÄNDERN

Bei Einfuhr eines Kraftfahrzeuges aus einem Drittland wird 10% Zoll vom Wert des Kraftfahrzeuges fällig. Auch für die Transportkosten des Fahrzeuges bis zur EU-Außengrenze sind 10% Zoll abzuführen. Bei der Einfuhr aus bestimmten Drittländern (zB Schweiz, Norwegen) besteht bei Vorliegen eines Präferenznachweises Zollfreiheit.

EINFUHRUMSATZSTEUER BEI EINFUHR AUS DRITTLÄNDERN

Bei Einfuhr eines Kraftfahrzeuges aus einem Drittland sind 20 % Einfuhrumsatzsteuer vom Wert des Kraftfahrzeuges frei Bestimmung (Kaufpreis + Lieferungskosten + Zoll) zu entrichten.

WELCHE UNTERLAGEN SIND FÜR DIE VERZOLLUNG ERFORDERLICH?

Für die Einfuhr eines Kraftfahrzeuges aus einem Drittland sind nachstehende Unterlagen bzw. Zollformalitäten erforderlich:

» Wertnachweis (Rechnung mit Zahlungsvermerk, Kaufvertrag)

» Versandschein T1 (Begleitdokument von der Grenzübertrittsstelle zur Bestimmungszollstelle, Formular Za 58a)

» Einfuhranmeldung (Verzollungsantrag, Formular Za 58a)

» Gegebenenfalls Präferenznachweis zur Erlangung eines begünstigten Zollsatzes

   (Warenverkehrsbescheinigung EUR 1 oder bis zu einem Wert von 6.000 Euro Ursprungserklärung auf der Rechnung)

Ducati Austria hat diese Seiten erstellt um den Kunden einen möglichst kompletten Überblick zu diesen Themen zu verschaffen. Ducati Austria übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und die Vollständigkeit der Inhalte auf dieser oder einer anderen hier zitierten Seite. Diese Informationen ersetzen keine rechtliche Beratung und darum können aus deren Verwendung keine Rechtsansprüche begründet werden! Bitte wenden Sie sich dafür an die zuständigen Behörden. Wir ersuchen Sie Informationen über Korrekturen oder Ergänzungen an office[at]ducati-austria.at zu übermitteln.