Superbike 2018 - Rennen 2 - Buriram

Erster Sieg für Chaz Davies in der Saison 2018! Der Mann aus Wales landet im ersten Rennen auf Platz Drei und kann sich am Sonntag den Sieg holen! Melandri kämpfte mit technischen Problemen und wird Achter und Siebter.

Rennen 1: Beide Aruba.it Racing – Ducati Team Fahrer starteten aus der dritten Reihe: Davies von Platz Neun, Melandri von Platz Sieben. Sie kämpften gleich zu Beginn mit der ersten Gruppe mit, die sich aber immer mehr aufspaltete. Melandri hatte einige Probleme, vor allem auf den schnellen Geraden, weshalb er viel Zeit verlor und sich mit dem achten Platz zufriedengeben musste. Davies konnte sich langsam bis auf den dritten Platz kämpfen und diesen bis zum Ende verteidigen.

Rennen 2: Das zweite Rennen verlief großartig für Chaz Davies. Der Fahrer aus Wales konnte in der siebten Runde die Führung übernehmen und seinen Vorsprung immer weiter ausbauen. So konnte er sich seinen ersten Sieg der Saison 2018 und den 28. seiner Karriere sichern. Dieser Sieg ist überaus wichtig für Ducati, da Chaz sowohl eine Bestzeit (1:33.627) aufstellen, als auch auf einer historisch schwierigen Strecke gewinnen konnte.

Marco Melandri hatte leider nicht das gleiche Glück wie sein Team Kollege, denn er hatte wieder einmal mit technischen Probleme zu kämpfen. Der Italiener bewies seine Zähheit, denn er kämpfte anfangs mit den schnellsten mit und konnte auch einige erfolgreiche Überholmanöver verbuchen. Leider musste er früher oder später sein Tempo reduzieren und landete dadurch auf Platz Sieben.

Nach der zweiten Runde liegen Melandri und Davis nun auf Platz Zwei (67 Punkte) und Platz Vier (57 Punkte) in der Gesamtwertung. Die Superbike Weltmeisterschaft geht am 13. April in Aragon (Spanien) spannend weiter.

 

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – Dritter, Erster


"Es war ein großartiges Rennen, wirklich etwas Besonderes. Hier einen Sieg zu holen macht mich wirklich glücklich. Hier hatten wir eigentlich immer Probleme und es dauerte sehr lang in eine Position zu kommen wo wir mit den anderen mithalten konnten. Ich möchte dem ganzen Team danken, denn sie haben mir wirklich ein großartiges Bike gegeben. Die Panigale R ließ sich unglaublich gut fahren und ich hatte etwas mehr Spielraum für Anpassungen. Es war wirklich hektisch dort draußen aber wenn man sich mal durchkämpfen konnte war es großartig. Wir können wirklich mitkämpfen und ich freue mich auf Aragon."

 

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #33) – Achter, Siebter


"Wir haben hart an dem Setup gearbeitet um es besser anzupassen, waren aber leider nicht erfolgreich. Das Bike war nicht stabil und wackelte auch heute stark, darum war es ein schwieriges Rennen für mich. Ich gab alles und wollte wirklich mithalten, aber heute war einfach nicht mehr zu holen. Wir werden auf jeden Fall nicht aufgeben. Die Saison ist noch lang und wir werden schon eine Lösung finden. In Aragon werden wir noch härter kämpfen!"