Superbike 2015 - Rennen 7 - Portimao

Zwei sehr zufriedenstellende Superbike Rennen für das Aruba.it Racing – Ducati Superbike Team in Portugal. Davide Giugliano überquerte die Ziellinie als Zweiter, beim zweiten Rennen, während er das erste Rennen als Vierter beendete. Chaz Davies erreichte das Podium nach dem ersten Rennen (Dritter) bevor er das zweite Rennen als Vierter beendete.

Erstes Rennen – Bewölkt und eine Fahrbahntemperatur von ungefähr 29°C für das erste Rennen des Tages. Nach seinem Start von der Poleposition konnte sich Giugliano als Fünfter positionieren aber wegen Grip-Problemen fiel er auf den zehnten Platz zurück als es in der 13. Runde zu regnen begann. Davies war Dritter, eine Position die er bis zur Mitte des Rennens nicht aufgab, als er in einen Kampf mit Haslam verwickelt wurde. Zu diesem Zeitpunkt wurde die weiße Flagge gehisst und wegen des starken Regens kehrten alle Fahrer in die Boxengasse zurück um auf Regenreifen zu wechseln. Dank eines sehr effizienten und schnellen Reifenwechsels kehrten die beiden Aruba.it Racing – Ducati Superbike Fahrer als Dritter (Chaz) und Vierter (Davide) zurück. Trotz der schwierigen Konditionen und des starken Windes konnten die beiden Fahrer ihre Positionen halten und beendeten das Rennen als Dritter und Vierter.

Zweites Rennen – Die Fahrbahntemperatur stieg auf ungefähr 40°C an. Giugliano war anfänglich Zweiter hinter Sykes, aber konnte schnell die Führung ergreifen, wo der Italiener hart arbeiten musste um die Kawasakis hinter sich zu lassen. Ab der Hälfte tauschten die führenden Drei immer wieder ihre Plätze und kämpften um den Sieg. Mit zusammengebissenen Zähnen schaffte Giugliano es, obwohl er noch an der Grippe leidet, Sykes zum Ende des Rennens hin zu überholen um somit die Ziellinie als Zweiter zu überqueren. Dies ist sein bestes Ergebnis bis jetzt. Davies, der den vierten Platz verteidigte, versuchte das Trio vor ihm einzuholen, doch trotz seiner größten Bemühungen gelang es ihm nicht. In der zweiten Hälfte des Rennens kämpfte der Waliser mit Haslam, bevor es ihm gelang Sykes in der 17. Runde zu überholen und das Rennen als Vierter zu beenden.

Das bedeutet, dass zu diesem Zeitpunkt, zur Halbzeit der Meisterschaft 2015, Davies auf dem vierten Platz mit 184 Punkten liegt und Giugliano auf dem 11. Platz mit 73 Punkten liegt. Ducati liegt auf dem zweiten Platz in der Konstrukteursmeisterschaft.

Zitate nach dem Rennen:

Davide Giugliano (Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team #34) – Vierter, Zweiter

“Dies war ein wichtiges Podium für mich, vor allem nachdem ich das erste Rennen auf dem vierten Platz beendete. Ich konnte im ersten Rennen leider einfach nicht das richtige Gefühl auf meinem Motorrad finden, was auch Haftungsproblemen zuzuschreiben ist, die anscheinend aufgrund der Wetterumstände auftraten. Glücklicherweise begann es zu Regnen, so konnten wir die Situation noch etwas aufbessern. Es ist aber schade, da ich auch zwei Podiums hätte erreichen können. Im zweiten Rennen nahmen wir einige Änderungen vor und mein Team präsentierte mir ein Bike mit dem ich alles geben konnte und den zweiten Platz erreichen konnte. Die Neuerungen die mir meine Techniker präsentierten hatten auch geholfen, worüber ich sehr froh bin. Außerdem bin ich froh, dass ich nach einer 3 monatigen Pause, dank meines Teams, wieder in  einer Position bin, wo ich um den Sieg kämpfen kann.“

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team #7) – Dritter, Vierter

“Ähnlich wie in Donington denke ich, dass Platz 3 das Beste ist, was ich hier hätte erreichen können. Die Rundenzeiten waren schnell und ich konnte anfangs gut mit Rea und Sykes mithalten, aber später fehlte es mir an einigen Punkten. Wir hatten einen guten Boxenstopp und ich war in der Lage den dritten Platz bis zum Ende zu halten. Das zweite Rennen war von Anfang an schwierig. Wir nahmen einige Änderungen vor und ich hatte nicht das richtige Gefühl auf meinem Vorderreifen. Ich konnte nicht bremsen wie ich es wollte. Ich denke dass die Temperaturschwankungen das Problem waren und morgen werden wir hart an den Tests arbeiten und untersuchen wie wir dieses Problem beheben können.

 

Stefano Cecconi – Team Principal –

“Wir kehren nach Hause mit sehr guten Resultaten zurück. Nach einer großartigen Qualifying-Session gestern, kämpften unsere Fahrer heute konstant um Podiumplätze. Trotz des unerwarteten Regens, der den Ausgang des ersten Rennens beeinflusste, konnte Chaz den dritten Platz halten und Davide konnte dank, der perfekten Teamarbeit beim Reifenwechsel, viel gutmachen. Beim zweiten Rennen konnte Davide, obwohl er noch an der Grippe leidet, ein brillantes Rennen fahren und einen sehr guten zweiten Platz erreichen. Wir möchten außerdem Ducati für die Updates des Motorrads danken, die zu diesen Ergebnissen beigetragen haben.“