MotoGP 2015 - Rennen 9 - Sachsenring

Andrea Iannone beendet den GP von Deutschland als Fünfter. Dovizioso stürzt in der 14. Runde und kann das Rennen nicht beenden.

Andrea Iannone beendete den GP von Deutschland auf dem Sachsenring als Fünfter. Nachdem er aus der zweiten Reihe vom vierten Platz aus startete, beendete er die erste Runde als Fünfter, eine Position, die er bis zum Ende halten konnte. Iannone war in der Lage, eine späte Aufholjagd von Smith zu stoppen und somit 2.5 Sekunden vor dem Briten durchs Ziel zu fahren.

Sein Teamkollege Andrea Dovizioso hatte ein etwas schwierigeres Rennen: Nachdem er aus der vierten Reihe vom 11. Platz aus startete, konnte sich der 29-jährige aus Romagna bis zum achten Platz in der 10. Runde vorarbeiten. Bis zur 14. Runde hielt er diese Position hinter Crutchlow. Unglücklicherweise beendete aber ein Sturz in der nächsten Runde das Rennen des Ducati Fahrers.

In der Gesamtwertung bleibt Iannone mit 118 Punkten auf dem dritten Platz, während sich Dovizioso nun mit Smith und 87 Punkten den fünften Platz teilt.

Ducati ist noch immer Dritter in der Konstrukteursmeisterschaft, wobei das Ducati Team auf dem zweiten Platz im Teamranking liegt.

 

Andrea Iannone (Ducati Team #29) – 5th

“Die Situation heute war schwierig in den Griff zu bekommen: Uns gelang es wieder einmal, in den Top 5 zu landen und wie wir schon immer sagten ist das eines unserer Ziele für die Saison. Natürlich ist es besser, mit den besten Fahrern zu kämpfen, aber momentan ist einfach nicht mehr drin. Anfangs versuchte ich mit den Besten mitzuhalten und ging einige Risiken ein, aber dann merkte ich, dass ich in den Sektoren T2 und T3 viel verlor und passte meine Geschwindigkeit an, was keine schlechte Idee war. Ich möchte all den Leuten aus dem Team und den Leuten von Ducati dafür danken, dass sie so viel Vertrauen in mich haben.“

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – DNF

“Ich bin sehr enttäuscht über den Sturz: Das habe ich wirklich nicht gebraucht. Nachdem ich aus der vierten Reihe startete wollte ich einige Plätze gutmachen, obwohl das auf dieser Strecke alles andere als einfach ist. Ich gab alles und hatte schnelle Rundenzeiten, aber weil ich ständig am Limit war, konnte ich nicht flüssig fahren und machte einen Fehler. Mir tut es um das Team leid und es ist wirklich schade um die Meisterschaft, aber auf der anderen Seite zeigt es, dass wir momentan nicht den gleichen Speed wie am Anfang der Saison haben. Wir wussten, dass diese Strecke hart werden wird, aber jetzt bin ich auf Indianapolis gespannt. Diese Strecke wird uns deutlicher zeigen wo wir gerade sind, da die Strecke besser für die GP15 geeignet ist.“

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)

“Wir können uns nicht wirklich über das heutige Ergebnis freuen. Wir wussten, dass es auf dem Sachsenring schwierig werden könnte und unglücklicherweise war das der Fall. Auf jeden Fall hat Iannone bewiesen, wie sehr er als Fahrer gereift ist, nachdem er ein konstantes Rennen lieferte und Dritter in der Meisterschaft ist. Dovizioso war vom Pech verfolgt, aber ich bin mir sicher, dass er in den nächsten Rennen sein wahres Potential zeigen wird.“