MotoGP 2015 - Rennen 11 - Brno

Beide Ducati Team Fahrer hatten positive Rennergebnisse beim Grand Prix in der Tschechischen Republik, der 11. Runde der MotoGP Meisterschaft 2015 in Brno. Andrea Iannone schließt als Vierter ab, obwohl er ein Problem mit seiner Desmosedici GP15 hatte, während Andrea Dovizioso den sechsten Platz erreicht.

Dovizioso gelang ein guter Start und er beendete die erste Runde als Dritter. In der darauffolgenden Runde wurde er von Rossi überholt und konnte dann den vierten Platz bis zur achten Runde verteidigen, wo er von seinem Team-Kollegen überholt wurde.

Die zwei Italiener verteidigten dann den vierten und fünften Platz bis zur letzten Runde, wo Dovizioso kurz vor dem Ziel von Pedrosa überholt wurde.

Iannone bleibt Vierter in der Gesamtwertung, mit 142 Punkten, und auch Dovizioso bleibt auf dem sechsten Platz mit 104 Punkten. Ducati ist auf dem dritten Platz in der Konstrukteursmeisterschaft mit 167 Punkten.

Andrea Iannone (Ducati Team #29) – Vierter

“Heute müssen wir die Resultate ein wenig optimistisch betrachten, denn ich denke, dass ich das Beste getan habe, das mir möglich war. Es war ein Rennen bei dem ich um das Podium kämpfen hätte können, darum müssen wir herausfinden wo der Fehler war, denn mein Motor hatte nicht die gleiche Power wie am restlichen Wochenende. Ich verlor viel Zeit auf den geraden, darum musste ich beim Anbremsen mehr riskieren. Auf jeden Fall bin ich zufrieden dieses Ergebnis erzielt zu haben, obwohl ich ein Motorproblem hatte, denn das bedeutete, dass meine GP15 perfekt abgestimmt ist. Gemeinsam mit dem Team konnten wir das Motorrad um einiges verbessern und wir haben exzellente Arbeit geleistet. Endlich können wir wieder mithalten und das gibt uns nur mehr Ansporn für das nächste Rennen.“

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – Sechster

“Ich bin eigentlich über das heutige Ergebnis zufrieden, denn ich hatte heute nicht das richtige Gefühl auf meiner GP15 und ich konnte bei weitem nicht mit dem Speed der anderen mithalten. Wir müssen jedoch einige Probleme beheben, denn das Motorrad geht nicht so in die Kurve wie ich es will, darum kann ich nicht alles geben, was mir heute zum Verhängnis wurde. Nächste Woche werden wir in Misano testen, was uns sicherlich auch helfen wird das Problem zu lösen.“

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)

“Heute hat Iannone wirklich fantastische Arbeit geleistet, er hat bis zum Ende alles gegeben. Darum ist es besonders schade, dass er ein Problem mit seinem Motor hatte, woraufhin die Power limitiert wurde. Es war ein Fehler im Motor zu finden, der dazu führte, dass Iannone einige Zehntel pro Runde verlor, was bedeutet, dass wir wirklich eine Chance verpasst haben um auf das Podium zu kommen. Auf jeden Fall denke ich, dass das positive an diesem Rennen war, dass wir unseren Kampfgeist wiedergefunden haben. Schade um Dovizioso, der einfach nicht das richtige Gefühl auf seinem Motorrad gefunden hat, aber nächste Woche werden wir einige Tests in Misano machen, bevor wir nach Silverstone aufbrechen. Diese werden uns bestimmt helfen diese Probleme zu lösen, darum sind wir optimistisch für die nächsten Rennen.“