SUPERBIKE - JEREZ: SIEG FÜR CHAZ DAVIES

Chaz Davies gelingt es heute im ersten Rennen den zweiten Platz und danach nach einem fehlerfreien Rennen den ersten Platz zu erreichen. Auch Michele Pirro liefert eine solide Leistung und kann in der Rangliste einsteigen.

Fantastische Ergebnisse für Chaz Davies und das Aruba.it Racing – Ducati Superbike Team in Jerez de la Frontera, Spanien. Nachdem er im ersten Rennen den zweiten Platz erreichte gelang es dem Waliser ein fehlerfreies zweites Rennen zu fahren und somit den ersten Platz zu holen. Dies ist der fünfte Sieg der Saison für ihn. Michele Pirro gelangen zwei gute Rennen die er als Sechster und Siebter beendet.

Erstes Rennen - Chaz Davies gelang ein sehr guter Start, der ihn sofort vom sechsten auf den dritten Platz brachte. In der siebten Runde gelang es Davies Rea zu überholen und auf den zweiten Platz vorzudringen. In der zweiten hälfte des Rennens konnte er zwar sein Tempo erhöhen, doch es war leider nicht genug um den Führenden Sykes einzuholen, was bedeutete, dass er die Ziellinie als Zweiter überquerte.

Pirro, der als Siebter startete, verteidigte anfangs erfolgreich seine Position. Anfänglich hatte der Italiener Probleme zu seinen Rivalen aufzuholen, aufgrund des neuen Reifens, doch in der zweiten Phase konnte er viel schneller fahren und somit den sechsten Platz holen.

 

Zweites Rennen – Wiederum gelang Davies ein sehr guter Start und er fand auch sehr schnell seinen Rhythmus, was ihm half alle Angriffe abzuwehren. Dank seines extrem schnellen Tempos gelang es ihm Sykes in der elften Runde zu überholen und somit die Führung zu übernehmen. Während er nach und nach seine Führung aufbaute, gelang es ihm auch die finale Phase des Rennens solide über die Bühne zu bringen. Er überquerte die Ziellinie als erster mit fast 2 Sekunden Vorsprung. Dies ist sein fünfter Sieg der Saison.

Für Pirro war das zweite Rennen mit Sicherheit schwieriger, denn um das Motorrad besser zu stabilisieren wurde für das zweite Rennen ein härter Vorderreifen ausgewählt. Dies führte jedoch zu Haftungsverlust, was ihm das Rennen erschwerte. Trotz alldem konnte Pirro ein konstantes Tempo halten und ein solides Rennen fahren. Er überquerte die Ziellinie als Siebter.

 

Nach dem heutigen Rennen belegt Chaz Davies noch immer den zweiten Platz in der Gesamtwertung mit 353 Punkten, während Pirro nun genug Punkte hat (35) um auf dem 20. Platz zu sein. Ducati ist noch immer auf dem zweiten Platz in der Konstrukteursmeisterschaft mit 408 Punkten.

 

Quotes after the races:

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team #7) – 2nd, winner

“Was für ein zweites Rennen! Ich dachte mir schon, dass es schwer sein würde hier zu gewinnen, aber es war die richtige Entscheidung nichts zu ändern: Die Streckenbedingungen waren anders und alles verlief besser. Ich dachte auch im ersten Rennen dass ich Probleme haben würde, doch alles verlief besser als geplant. Ich bin sehr froh über die heutigen Ergebnisse und es ist wichtig zu Punkten solange es noch möglich ist. Ich denke, dass der Kampf um den zweiten Platz heftig sein wird und ich hoffe, dass sich alles in Qatar entscheiden wird.“

Michele Pirro (Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team #55) – 6th, 7th

“Das erste Rennen war nicht allzu schlecht, doch ich hoffte, dass das zweite besser werden würde. Wir veränderten den Vorderreifen für das zweite Rennen, doch es lief nicht so wie wir es uns erhofft hatten. Ich hatte Null Grip auf dem Vorderreifen und alles was ich machen konnte, war das Motorrad aufrecht zu halten. Es ist schade, da ich mehr erreichen wollte, doch ich möchte dem Team danken, denn sie haben mir diese Möglichkeit gegeben.“

Stefano Cecconi – Team Principal

“Wir sind wirklich zufrieden über die heutigen Resultate. Sie sind der Beweis dafür, dass die harte Arbeit die wir die ganze Saison lang leisteten sich gelohnt hat und wir mit den anderen mithalten können. Wir sind stolz auf die Partnerschaft mit Ducati, die schon in der ersten Saison große Vorteile für Aruba in Sachen, Image mit sich brachte.“

Serafino Foti – Team Manager

“Nach der Sommerpause zu starten und die Ergebnisse der letzten Runde zu wiederholen ist einfach fantastisch! Dies bestätigt unsere Stärke und zeigt jedem Einzelnen, dass die Arbeit die wir leisten nicht umsonst ist. Chaz hat sich dieses Ergebnis wirklich verdient, nachdem er bewiesen hat wie viel Potential in ihm steckt. Die Umstände heute waren sehr schwierig, weil es so heiß war. Ich möchte auch Michele danken, der wie immer tolle Arbeit geleistet hat und uns mit wichtigen Daten für die Zukunft versorgt hat. Unglücklicherweise wurde ihm die Wahl des Reifens im zweiten Rennen zum Verhängnis, doch er konnte es sehr gut ausgleichen.“