Kultur, Leidenschaft und der berühmte „Kiwara"!

Viele werden sich nun fragen, was ein „Kiwara“ mit Kultur und erst recht mit Leidenschaft zu tun hat? Die Antwort ist einfach, es geht um Wolfgang Böck, seine Leidenschaft und die Schlossspiele von Kobersdorf!

Fast allen ist Wolfgang Böck als „Kiwara“ Trautmann bekannt. Der Kultserie Kaisermühlen-Blues drückte er seinen Stempel auf und blieb so vielen unvergesslich. Doch nur die wenigsten wissen, dass seine Welt und eigentliche Leidenschaft das Theater ist. Der mit drei Romys ausgezeichnete Schauspieler glänzte während seines jahrzehntelangen Schaffens in unzähligen Aufführungen. Einige davon bei den Bregenzer Festspielen, in der Josefstadt oder im Jedermann. Ebenso emotional, ehrlich und langjährig ist seine Leidenschaft zum Motorrad. Zahlreiche Bikes, darunter auch einige Ducatis, warten in seiner Garage - und sie warten nicht vergeblich. Er ist nicht nur Besitzer, sondern lässt sich auch keine Gelegenheit entgehen, seine Motorräder zu verwenden.

Mehr dazu: http://www.schlossspiele.com/index.php/intendanz.html

 

 

SAMSTAG, 16. JULI 2016

MIT WOLFGANG BÖCK AUF BIKERTOUR

Warum nicht einmal eine gemeinsame Ausfahrt unter Gleichgesinnten mit einem abendlichen Theaterbesuch verbinden? Diese abwechslungsreiche Kombination ist bei den Kobersdorfer Schlossspielen zur Tradition geworden, denn seit mittlerweile zwölf Jahren lädt der leidenschaftliche Biker und Intendant Wolfgang Böck zur jährlichen Ausfahrt. Nach dem Start in Mattersburg macht sich die Gruppe auf in Richtung Bucklige Welt. Dabei geht’s auf einer abwechslungsreichen Route dahin, die jedes Bikerherz höher schlagen lässt. Wolfgang Böck wird selbst den Motorradkonvoi Richtung Kobersdorf anführen. Angekommen am Ziel bleibt genügend Zeit, sich vor der Vorstellung zu erfrischen und zu stärken.

Während Wolfgang Böck seine „Panier“ fürs Bühnenkostüm tauschen muss, sind BikerInnen in Motorradoutfit und Lederkluft im Zuschauerraum herzlich willkommen und erwünscht. Höhepunkt und auch Abschluss dieser Tour ist um 20:30 Uhr der Vorstellungsbesuch einer der besten Komödien unserer Zeit: „Otello darf nicht platzen“ in einer Inszenierung von Michael Gampe mit Wolgang Böck in der Hauptrolle. Die Komödie, die 1986 erstmals fürs Londoner West End geschrieben und im Globe Theatre uraufgeführt wurde, hat schon zahlreiche Tonys und andere Preise abgeräumt. Das Stück zeigt sehr deutlich, dass wahre Komik aus tiefster Not und Verzweiflung geboren wird, obwohl das Stück in einer Kleinstadt spielt...

Die Details zu dieser Veranstaltung sind:

Datum: Samstag, 16. Juli 2016
Treffpunkt:
Pappelstadion-Parkplatz, Mattersburg, 7210 Mattersburg, 15:00 Uhr
Abfahrt nach 7332 Kobersdorf: ca. 16:00 Uhr
Ankunft in Kobersdorf: ca. 18:00 Uhr
Vorstellungsbeginn „Otello darf nicht platzen“: 20:30 Uhr