Superbike 2016 - Rennen 6 - Sepang

Zwei Podiumplätze für Ducati! Davies kann im ersten Rennen den dritten Platz heimfahren, während Giugliano beim zweiten Rennen im Regen den zweiten Platz holt!

Das Ducati Team war zurück auf dem Ring, bei der sechsten Runde der Superbike Weltmeisterschaft in Sepang. Das erste Rennen fand bei unglaublich heißem Wetter statt (32°C Lufttemperatur). Chaz Davies und Davide Giugliano starteten aus der zweiten und dritten Reihe und dank eines guten Starts konnten sich die beiden Fahrer nach der ersten Runde auf Platz vier und fünf vorkämpfen.

Die Führenden konnten sich sehr schnell absetzen und Davies kämpfte mit Rea um den zweiten Platz. Giugliano, der etwas weiter hinten war, konnte größtenteils mit den Top 5 mithalten und kämpfte auch mit Torres, Lowes und Hayden um den vierten Platz. Sowohl Davies als auch Giugliano zeigten ein gutes Tempo und beendeten das erste Rennen auf Platz drei und sechs.

Das zweite Rennen fand bei schwerem Regen statt, was die Fahrer nervös machte, weil sie bis jetzt nur trockene Rennen gefahren sind. Sowohl Davies als auch Giugliano konnten aber von Anfang an ein sehr schnelles Tempo fahren und landeten sehr schnell auf dem dritten und vierten Platz.

Giugliano konnte ein sehr schnelles Tempo fahren, überholte seinen Kollegen und auch Rea, was ihn auf den zweiten Platz beförderte, den er bis zum Ende des Rennens verteidigen konnte. Der Sieger, Nicky Hayden, war nur eine Sekunde schneller als Giugliano! Davies hatte leichte Probleme mit seinem Vorderreifen und konnte daher nicht so schnell fahren, schaffte es aber den vierten Platz zu verteidigen. Damit sind Davies (215 Pkt.) und Giugliano (118 Pkt) auf dem zweiten und fünften Platz in der Weltmeisterschaft.

Davide Giugliano (Aruba.it Racing - Ducati #34) – Sechster, Zweiter

“Ich bin sehr froh, denn das Rennen machte Spaß und wir beide waren sehr schnell. Wir konnten ein gutes Tempo finden und das bis zum Ende durchhalten. Ich wollte eigentlich auch noch versuchen Hayden zu überholen, doch das wäre sehr riskant gewesen und ich wollte es nicht übertreiben. Es war mir sehr wichtig wieder einmal auf dem Podium zu stehen, nachdem ich in den letzten Rennen die Erwartungen untertroffen habe. Wir haben sehr gute Fortschritte gemacht und besonders im Trockenen sehe ich noch sehr viel Potential, daran müssen wir arbeiten!“

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – Dritter, Vierter

“Es war ein seltsames Rennen, denn als noch sieben Runden zu fahren waren, dachte ich, dass wir gewinnen könnten, doch plötzlich wurde es schwieriger. Der Boden war sehr homogen, darum war es nicht zu schwer die Reifen zu schonen, jedoch hatten wir Probleme mit dem Kurvenausgang. Ich musste meinen Vorderreifen sehr belasten um das gutzumachen und plötzlich verlor ich auch Grip am Vorderreifen. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis – weder froh, noch traurig. Natürlich hätte ich gern mehr gemacht, aber wir sind unverletzt und haben nur 3 Punkte verloren. In Donington werden wir aufholen!“