MotoGP 2016 - Rennen 15 - Motegi

Andrea Dovizioso gelingt es beim Grand Prix von Japan in Motegi mit einem exzellenten zweiten Platz das Podium zu erreichen. Hector Barbera stürzt in Runde 9, kann das Rennen jedoch als 17. beenden.

Andrea Dovizioso gelang eine exzellente Leistung, als er beim Grand Prix von Japan in Motegi den zweiten Platz für sich holen kann. Der Ducati Team Fahrer, der aus der zweiten Reihe starten musste, hatte einen guten Start, verlor jedoch einige Positionen in der ersten Kurve und überquerte die Ziellinie nach der ersten Runde als Fünfter. Danach überholte Andrea Aleix Esparagarò in der sechsten Runde und hing ab dann an den Fersen von Lorenzo, dessen Vorsprung immer kleiner wurde. In Runde 20 stürzte Lorenzo, woraufhin Dovizioso in der Lage war Viñales hinter sich zu halten und somit einen souveränen zweiten Platz heimzufahren.

Hector Barbera, der heute sein Debut auf der Desmosedici GP des Ducati Teams hatte, hatte kein so gutes Rennen. Der Fahrer aus Valencia, der aus der dritten Reihe startete, fiel beim Start um einige Plätze zurück und startete dann seine Aufholjagd indem er Petrucci und Pol Espargarò einholte. Beim Versuch Espargarò zu überholen, stürzte Hector leider, konnte jedoch sein beschädigtes Motorrad wieder zum Laufen bringen und überquerte die Ziellinie schlussendlich als 17. Barbera wird auch nächste Woche für den immer noch verletzten Andrea Iannone beim GP von Australien einspringen.

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – Zweiter

“Das heutige Rennen war wirklich nicht einfach! Ich hatte einen guten Start, aber danach wurde ich blockiert von Valentino und fiel daraufhin relativ weit zurück und verlor auch den Kontakt zu den Top 3. Ich blieb jedoch ruhig und kam Runde für Runde immer näher an Lorenzo heran. Ich wollte keine Risiken eingehen, aber ich hatte ihn schon fast eingeholt, als er einen kleinen Fehler machte und stürzte. Ich bin wirklich glücklich mit meinem Gefühl am Motorrad und damit wie ich mit dieser Situation umgegangen bin. Ich konnte nicht zu viele Risiken eingehen, weil es hier sehr leicht war zu stürzen, aber ich hatte eine konstante Geschwindigkeit und konnte sowohl für mich, als auch für Ducati ein gutes Ergebnis erzielen. Dieses Wochenende war wirklich positiv und wir haben bewiesen, dass wir eine gute Basis für das kommende Wochenende haben!“

Hector Barbera (Ducati Team #8) – Siebzehnter

“Für mich war es eine großartige Gelegenheit sowohl die 2016 Desmosedici GP zu fahren, als auch einmal in einem Werksteam mitzufahren und darum möchte ich Ducati und Avintia Racing für diese großartige Möglichkeit danken. Für mich war alles neu: Ich kannte weder das Motorrad, noch die Leute aus dem Team, aber nach jeder Session, hatte ich ein besseres Gefühl. Im Rennen hatte ich jedoch keinen so guten Start, besonders, weil die Kupplung sehr anders war, als die, die ich gewohnt war. Ich brauchte etwas Zeit um Petrucci zu überholen und danach versuchte ich mehrmals Pol zu überholen, bis ich es ein letztes Mal mit einem größeren Risiko versuchte und leider stürzte. Ich bin nicht wirklich froh darüber, denn heute hätte ich das Rennen als Fünfter oder Sechster beenden können. Auf jeden Fall konnte ich das Bike aufheben und weiterfahren, jedoch sind beim Sturz die Wings abgebrochen und ich konnte nicht mehr so fahren wie vorher. Ich bin trotzdem sehr glücklich und ich bin froh, dass ich nächste Woche eine weitere Chance habe!