SECHS SIEGE IN FOLGE FÜR CHAZ DAVIES!

Das finale Wochenende der Superbike Weltmeisterschaft 2016 ging durchaus positiv für das Aruba.it Ducati – Team aus: Chaz Davies kann sich den dritten Doppelsieg in Folge sichern und wird dadurch zum erfolgreichsten Fahrer der Saison. Außerdem hatte Chaz Davies auch die höchste Anzahl an schnellsten Runden (10)

Rennen 1: Nachdem Chaz vom dritten Platz der Startaufstellung startete, konnte er sich nach der ersten Kurve schon die Führung sichern, die er bis zum Ende des Rennens nicht mehr aufgeben wollte. Außerdem gelang es ihm auch die schnellste Runde des Rennens mit 1:57.371 zu fahren.

Davide Giugliano ging es bei diesem Rennen leider genau umgekehrt. Er startete vom 11. Platz und machte sofort innerhalb der ersten Runde Kontakt mit einem anderen Fahrer, welcher die Schmerzen in seiner rechten Schulter wieder verstärkte. Nachdem er sich dem Rennen in Position 22 wieder anschloss, kämpfte er tapfer weiter, musste jedoch aufgrund der Schmerzen aufgeben.

 

Rennen 2:Nachdem Davies vom zweiten Platz startete, übernahm er noch in der ersten Runde die Führung und fuhr seinem Rivalen, Sykes immer weiter davon. In der achten Runde wurde aufgrund von Öl auf der Strecke die rote Flagge gehisst und der Vorsprung von Chaz Davies wurde wieder annulliert. Auch beim Neustart konnte Davies wieder ein uneinholbares Tempo vorlegen und so souverän die letzte Runde der Weltmeisterschaft gewinnen.

Obwohl Giugliano normal im Warm-Up mitfuhr, wurde er aufgrund der schlechter werdenden Schmerzen in seiner Schulter für nicht rennfähig erklärt und konnte leider nicht am Rennen teilnehmen.

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) Erster, Erster

“Auf einer Strecke, wo wir letztes Jahr noch große Probleme hatten einen Doppelsieg zu holen zeigt wirklich wie weit wir in dieser Saison gekommen sind. In der ersten Hälfte des Rennens versuchte ich einfach nur die anderen auf Abstand zu halten, aber nach dem Neustart war es ein schnelles, kurzes Rennen. Ich wusste nicht so wirklich wie ich das Rennen einschätzen sollte, doch dann sah ich, dass Rea zurückkam, woraufhin ich noch ein bisschen mehr ans Limit ging um den Sieg heimzufahren. Es ist schade, denn es reichte nicht um den zweiten Platz der Meisterschaft zu erreichen, doch darauf war ich vorbereitet. Wir waren die schnellsten seit der Sommerpause und wir werden weiter an uns arbeiten um vielleicht nächstes Jahr die große Trophäe zu erreichen. Danke an alle für ihre Unterstützung.“

Davide Giugliano (Aruba.it Racing - Ducati #34)

“Ich wusste, dass meine Schulter noch im Genesungsprozess war und dass jeder Schlag die Schmerzen verschlimmern könnte, doch ich wollte die Saison positiv beenden. Unglücklicherweise machte der Kontakt im ersten Rennen alles um einiges schwerer. Es hätte keinen schwereren Weg gegeben um dem Team und Ducati Lebewohl zu sagen, aber ich trage sehr viele schöne Momente und Erinnerungen in mir. Es war eine schöne und spannende Reise für mich und ich habe wirklich sehr viel dazugelernt sowohl als Fahrer als auch als Person. Ich möchte mich besonders bei meiner Crew bedanken, die immer bis in die späte Nacht gearbeitet haben um mir die besten Rennen zu geben. Außerdem möchte ich mich bei dem ganzen Team und auch Ducati bedanken, die mich immer besonders wertschätzten und so hart für mich arbeiteten. Ich wünsche ihnen alles Gute!“

Stefano Cecconi, Aruba S.p.A CEO und Team Präsident

“Es ist etwas enttäuschend die Saison so zu beenden, weil Chaz leider nur den dritten Platz in der Meisterschaft holen konnte, obwohl er der erfolgreichste Fahrer der Saison war. Diese Saison war sehr erfolgreich und wir sind sicherlich in der Lage nächstes Jahr um den Sieg zu kämpfen. Es tut uns leid um Davide, der die Saison leider nicht seinem Potential entsprechend beenden konnte. Wir wünschen ihm nur das Beste!“