MotoGP 2019 - Rennen 2 - Argentinien

Andrea Dovizioso holt mit seinem dritten Platz beim GP von Argentinien ein weiteres Podium; Petrucci gelingt es nach einem starken Comback nur 3 Plätze hinter seinem Teamkollegen zu landen

Das Mission Winnow Ducati Team kann beim GP von Argentinien, nach einem langen, schwierigen Rennen einen dritten Platz holen. Der Italiener bestimmte fast bis zum Ende des Rennens das Tempo für die Verfolgergruppe. In der letzten Runde ließen die Reifen von Dovi leider nach und Rossi konnte ihn überholen und sich somit den zweiten Platz sichern. Nach seinem Sieg in Qatar ist das nun sein zweites Podium der Saison. Er befindet sich auf Platz 2 in der Gesamtwertung mit 4 Punkten Rückstand auf Marquez.

Danilo Petrucci hatte ein schwieriges Qualifying und startete vom 10. Platz. Nach einem starken Comeback konnte er sich auf Platz 4 vorkämpfen, musste aber am Ende aufgrund der Reifen auf den 6. Platz zurückfallen.

Andrea Dovizioso (#04 Mission Winnow Ducati) - Dritter

“Ich bin zweifellos mit diesem Podium zufrieden, denn das war unser Ziel auf dieser schwierigen Strecke. Andererseits stört mich die Leistung des Hinterreifens, weil ich am Schluss absolut keinen Spielraum mehr hatte. Das war sehr unerwartet für uns. In der letzten Runde konnte ich Rossi nicht mehr abschütteln oder zurücküberholen, das wäre zu riskant gewesen. 16 Punkte sind immer noch sehr wichtig. Wir haben wichtige Daten gesammelt, die uns vielleicht für unser Rennen in Austin helfen könnten. Austin ist wieder eine schwierige Strecke, darum wollen wir wieder auf dem Podium landen.“

Danilo Petrucci (#9 Mission Winnow Ducati) - Sechster

“Ich bin eigentlich glücklich, denn nach einem schwierigen Qualifying konnten wir auf dieser Strecke ein relativ gutes Ergebnis erreichen. Hätte ich mich etwas weiter vorne qualifiziert, hätte ich wahrscheinlich länger um das Podium kämpfen können, aber ich musste meine Reifen zu sehr strapazieren um nach vorne zu fahren. Dennoch bin ich zufrieden, denn wir haben gute Arbeit geleistet und diese Dynamik möchte ich auch für Austin behalten. Unser Ziel ist es ständig vorne zu sein und Punkte zu sammeln.“