MotoGP 2020 - Rennen 1 - Jerez

Ausgezeichnetes Ergebnis für Ducati beim Auftakt der MotoGP Saison 2020 in Jerez. Andrea Dovizioso kann sich den dritten Platz sichern, direkt gefolgt von Jack Miller auf der Pramac Ducati. Petrucci konnte trotz Schmerzen aufgrund seines Sturzes am Mittwoch auf Platz 9 landen

Nach einem Start aus der dritten Reihe konnte sich Andrea schon in der ersten Kurve auf Platz 5 vorkämpfen, wo er schnell eine gute Pace finden konnte. Gegen Ende des Rennens lag Dovi auf Platz 4 und konnte sich erfolgreich gegen die Attacken von Morbidelli und Pol Espargaro verteidigen, während er den Abstand zu Jack Miller verkleinerte. 2 Runden vor Schluss konnte der Fahrer aus Forli seinen Australischen Kollegen überholen und sich somit einen Platz auf dem Treppchen sichern.

Mit diesem dritten Platz konnte Dovi sein bisher bestes Ergebnis auf dieser Strecke in der MotoGP erzielen.

Obwohl Danilo Petrucci sich noch nicht zu 100% von seinem Sturz am Mittwoch erholen konnte und unter Schmerzen im Rücken und Nacken leidete, konnte er dieses harte Wochenende mit einem Top 10 Ergebnis beenden. Der zweite Ducati Werkspilot überquerte die Ziellinien auf Platz 9.

Am Ende der ersten Runde der MotoGP Saison 2020 liegt Ducati auf Platz 2 in der Herstellerwertung und der Team Wertung.

Andrea Dovizioso (#04 Ducati Team) – Dritter

“Diese Podium ist wie ein Sieg für mich. Es war ein schwieriges Rennen und ich dachte nicht, dass ich dieses Ergebnis erreichen könnte. Zum Glück habe ich bis zum Schluss nie aufgegeben. Beim Warm-Up heute hat mein Team großartige Arbeit geleistet und mein Gefühl auf dem Bike wirklich verbessert. Dadurch konnte ich trotz der Hitze so konstant fahren. Leider fehlte mir noch ein bisschen, um mich komplett wohlzufühlen, vor allem beim Speed hat es gemangelt. Aber dank dem Feedback von diesem Rennen können wir mit Sicherheit beim nächsten Rennen hier in Jerez noch schneller sein.“

Danilo Petrucci (#9 Ducati Team) – Neunter

“Es war ein sehr schwieriges Rennen für mich. Zusätzlich zu den Nackenschmerzen habe ich auch Magenprobleme, wahrscheinlich von den Schmerzmitteln die ich nehmen musste. Darum konnte ich heute einfach nicht mehr machen. Ich versuchte einfach nur mein Bestes zu geben und konnte in den Top 10 landen. Hoffentlich kann ich mich etwas erholen und nächstes Wochenende 100% geben. Ich bin mir sicher dass ich das Potential habe mit den anderen Ducatis mitzuhalten und zumindest um die Top 5 zu kämpfen.“