11 Siege in Folge für Ducati!

Álvaro Bautista zieht nun gleich mit Rea: 11 Siege in Folge konnte der Brite bis jetzt verbuchen. Das gelingt Álvaro Bautista in den ersten 11 Rennen seiner ersten Saison. Der Spanier kann in Assen zweimal auf die oberste Treppe des Podiums fahren!

Im ersten Rennen gelang es Bautista sofort vorne wegzufahren und das Rennen mit einem Vorsprung von 3 Sekunden für sich zu entscheiden. Im zweiten Rennen musste der Spanier schon etwas mehr kämpfen. Er musste sich gegen die beiden Kawasakis, Yamahs und seinen eigenen Teamkollegen Chaz Davies durchsetzen. Es gelang ihm die Führung zu übernehmen und sofort eine Lücke aufzureissen, die er bis zum Ende des Rennens verteidigte.

Chaz Davies konnte im ersten Rennen den siebten Platz holen und im zweiten Rennen auf Platz 5 landen. Nach einem schlechten Start im ersten Rennen der zu einer Berührung in Kurve 1 führte konnte sich der Mann aus Wales leider nicht nach vorne kämpfen. Im zweiten Rennen hatte er einen besseren Start und konnte sich hinter Bautista positionieren. Leider musste er ab der Hälfte sein Tempo reduzieren und einige Plätze zurückfallen.

Mit 11 Siegen hat Bautista die WM fest in der Hand. Er hat 236 Punkte, 53 mehr als Rea. Chaz Davies ist nun auf Platz 6. Die nächste Runde der WSBK findet vom 10. – 12. Mai in Imola statt.

Álvaro Bautista (Aruba.it Racing – Ducati #19) – Erster, Erster

“Ich bin wirklich glücklich, denn das ist eigentlich eine Kawa Strecke. Obwohl wir am Freitag ein paar Schwierigkeiten hatten, konnten wir uns gut durchsetzen. Heute musste ich 2 21-Runden Rennen fahren und das hat meine Reserven komplett aufgebraucht, aber mein Training hat mir bis jetzt sehr geholfen. Im ersten Rennen war es sehr kalt, aber ich versuchte direkt vorne wegzufahren und mein eigenes Tempo zu fahren. Im zweiten Rennen habe ich wirklich nicht mit Rea gerechnet, weil er aus der dritten Reihe startete. Am Anfang wollte ich hinter ihm herfahren und ihm zuschauen, dann fiel mir aber auf, dass er etwas langsam war und ich ihn überholen sollte.“

Chaz Davies (Aruba.it Racing – Ducati #7) – Siebter, Fünfter 

“In Aragón auf dem Podium zu landen war groß, darum wollte ich das auch hier schaffen. Leider ist uns das nicht ganz gelungen, obwohl ich trotzdem denke, dass mein zweites Rennen sehr gut war. Im ersten Rennen hatte ich eine Berührung mit Johnny die mich aus dem Rennen nahm. Das zweite Rennen war besser, ich kam schnell nach vorne, hatte aber dann Probleme mit der Balance des Bikes. Wir müssen uns auf das konzentrieren und das verbessern.“