Superbike 2015 - Rennen 1 - Phillip Island

Das Aruba.it Racing Team feiert die ersten Erfolge auf Phillip Island: Davies belegt in beiden Rennen Platz Drei, während Bayliss Platz 13 und 16 belegt. Dies ist der erste Podiumsplatz für Davies auf Phillip Island.

Erstes Rennen - Das erste Rennen fand bei sehr heißen Wetterbedingungen statt, was zu 42°C Straßentemperatur führte. Davies, der als Zweiter startete, war als Dritter vorzufinden, nur hinter Haslam und Rea. Das Britische Trio kämpfte das ganze Rennen über, was das Rennen zu einem Spektakel der Sonderklasse machte. Der Waliser Chaz gab das ganze Rennen lang sein Bestes, hatte aber Problem aus Kurven heraus zu beschleunigen, was dazu führte dass er seine Rivalen nicht überholen konnte und somit auf dem dritten Platz landete. Das ist ein wichtiges Ergebnis für das Team, das die Saison sehr stark eröffnet, als auch für den Fahrer, der zum ersten Mal in seiner Karriere das Podium auf Phillip Island erklimmen kann.

Bayliss, der als 12. startete hatte einen guten Start und beendete Runde 1 als Siebter. Der Australische Fahrer kämpfte mit einigen Fahrern, das gesamte Rennen lang, Torres, Guintoli und Sykes eingeschlossen. Unglücklicherweise verloren seine Reifen deutlich an Performance zum Ende hin, was ihn viel Zeit kostete. Der dreifache Weltmeister überquerte die Ziellinie als 13.

Zweites Rennen - Beim zweiten Rennen, mit sehr ähnlichen Verhältnissen, gelang Davies ein starker Start, was ihm den zweiten Platz nach der ersten Runde verschaffte, im Trio mit Rea und Haslam. Seine zweite Runde kennzeichnete die schnellste Runde des Rennens (1’31.725). Der Ducati Fahrer fuhr als Dritter und Vierter und koordinierte seine Reifen so gut, dass er sogar eine Zeit lang die führende Position einnahm. Ein fantastischer Kampf entfaltete sich, an dessen Ende Chaz wieder die dritte Stufe des Podiums einnehmen durfte, was ihm mehr wichtige Punkte für die Meisterschaft bringt.

Bayliss konnte viele Positionen gutmachen, was ihn auf den 8. Platz während der ersten Runde brachte. Ähnlich wie im 1. Rennen, litt er unter der starken Abnutzung der Reifen. Zur Mitte des Rennens hin wurde die Situation so ernst, dass er sich gezwungen fühlte einen Reifenwechsel durchzuführen. Als er auf die Strecke zurückkehrte konnte er nur mehr den Schaden minimieren und beendet das Rennen auf Platz 16.

Am Ende des Saisonauftakts der 2015 Superbike Weltmeisterschaft, liegt Davies mit 32 Punkten auf dem dritten Platz, währen Bayliss mit 3 Punkten auf dem 19. Platz liegt. In der Konstrukteurmeisterschaft befindet Ducati sich auf dem dritten Platz mit 32 Punkten.

Das nächste Event für Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team wird die zweite Runde der Meisterschaft sein, die am Wochenende des 20.-22. März am Chang International Circuit in Thailand stattfinden wird.

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team #7) – Dritter, Dritter

“Ich bin endlich auf dem Podium auf Phillip Island und noch dazu gleich zwei Mal - nachdem ich es jedes Jahr immer und immer wieder probiert habe, habe ich es nun endlich geschafft. Ich hätte mir gewünscht mehr zu erreichen, aber mir fehlte einfach ein kleines bisschen an Beschleunigung während ich versuchte die Reifen so gut wie möglich zu erhalten. Ich persönlich startete die Meisterschaft immer auf dem falschen Fuß, darum ist dieses Ergebnis sehr wichtig. Es zeigt, dass wir auf einem anderen Level als letztes Jahr ansetzen und außerdem war ich in der Lage recht einfach mit Rea mitzuhalten. Wir haben an diesem Wochenende sehr hart gearbeitet und uns auf die Renndistanz fokussiert, was sich anscheinend gelohnt hat. Ich danke allen Technikern, aber auch den Leuten in Borgo Panigale, für ihre harte Arbeit den Winter über. Die heute erzielten Resultate sind ein gutes Fundament für die Zukunft“.

Troy Bayliss (Aruba.it Racing - Ducati Superbike Team #21) – 13.; 16.

“Ich fühle einen wahren Mix aus Emotionen gerade. Ich kam hierher, wegen des Phillip Island Kurses und wegen den Fans. Ich dachte, dass ich nicht mehr wirklich mit den Anderen mithalten könnte, aber es stellte sich heraus, dass ich immer noch schnell sein kann und wären nicht die Probleme mit den Reifen gewesen hätte ich sehr viel mehr erreichen können. Es ist schade, dass ich nicht viel Zeit auf der Strecke und zum Trainieren hatte, aber alles in allem war es ein sehr lustiges Wochenende und in vielen Punkten fühle ich keinen Unterscheid zu 2008. Ich danke Ducati für diese Möglichkeit und natürlich auch den Fans und Ducatisti für die Unterstützung“.

Stefano Cecconi – Team Präsident

“Ich denke man kann sagen, dass wir gut in die Superbike Saison gestartet sind. Chaz war in beiden Rennen fantastisch und seine heutigen Ergebnisse bestätigen, dass uns die ganze Arbeit des Winters in die richtige Richtung trägt. Besonderer Danke geht an Troy, für alles das er getan hat, er ist seinem Ruf als Legende allemal gerecht geworden. Unsere Gedanken sind natürlich bei Davide und wir hoffen, dass er bald wieder auf dem Motorrad sein kann.