ERSTER DOPPELSIEG SEIT 9 JAHREN! GP VON ÖSTERREICH

Fantastisches 1-2 für das Ducati Team beim Grand Prix von Österreich in Zeltweg. Andrea Iannone beendet das Rennen vor Kollege Andrea Dovizioso und bringt Ducati somit nach sechs langen Jahren wieder zurück auf das Podium.

Andrea Iannone überquerte die Ziellinie als erster und erreicht somit seinen ersten MotoGP Sieg, während Teamkollege Andrea Dovizioso das Rennen nur 0.9 Sekunden nach ihm beendet.

Die beiden Ducati Fahrer dominierten das 28-Runden lange Rennen und waren von Anfang an in der Lage alle Angriffe von Lorenzo oder Rossi abzuwehren. Iannone konnte die Führung in der zweiten Runde an sich reißen, wurde aber von seinem Kollegen in der 10. Runde überholt. Dovizioso konnte die Führung bis zur 20. Runde verteidigen, wo er von Iannone überholt wurde, der bis zum Ende des Rennens den ersten Platz verteidigen konnte.

Damit kehrt Ducati zum ersten Mal seit sechs Jahren, wo Casey Stoner 2010 auf Phillip Island den Sieg holte, wieder auf die Spitze des Podiums zurück. Der letzte Doppelsieg liegt noch länger zurück: 2007 beendete Casey Stoner das Rennen auf Phillip Island vor seinem Teamkollegen Loris Capirossi.

Andrea Iannone (Ducati Team #29) – Erster

“Ich bin wirklich sehr glücklich, denn meiner Meinung nach legten wir ein unglaubliches Rennen hin. Ich startete relativ langsam und versuchte vorne zu bleiben ohne alles zu geben, weil ich wusste, dass die Endphase des Rennens entscheidend werden würde, vor allem, weil ich mit dem weichen Hinterreifen startete, während alle anderen harte Reifen wählten. Ich konnte das ganze Rennen lang eine kleine Lücke zwischen mir und den anderen bewahren und mein Motorrad war einfach perfekt! Ich finde wir haben sehr gute Arbeit über das ganze Wochenende geleistet und ich möchte meinem Team und allen bei Ducati und dem Captain meiner Crew Marco Rigamonti danken, denn sie halfen mir wirklich mich über die letzten vier Jahre zu verbessern.“

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – Zweiter

“Heute ist ein wichtiger Tag für Ducati, denn wir haben endlich einen Sieg, ein 1-2 sogar, erzielt, wonach wir schon seit so langer Zeit streben. Wir haben sehr hart gearbeitet und ich bin wirklich froh ein Teil dieses Projekts gewesen zu sein. Ich bin etwas enttäuscht, dass ich nicht gewinnen konnte, denn heute hatte ich ein sehr gutes Gefühl auf dem Motorrad und ich war besonders gut beim Anbremsen. Leider wagte ich es nicht den weichen Hinterreifen zu wählen, wie Iannone es gemacht hat, was sich als cleverer Schachzug herausstellte. Am Ende des Rennens hatte er einen großen Vorteil uns gegenüber und ich konnte leider nicht nah genug an ihn heranfahren um anzugreifen. Es ist schade, aber wir müssen uns auf die positive Seit konzentrieren: Heute haben wir ein wichtiges Team-Ergebnis erzielt!“

Michele Pirro (Ducati Team #51) – Zwölfter

“Unabhängig von meinem Ergebnis bin ich sehr erfreut darüber, dass Ducati es endlich geschafft hat einen Sieg in der MotoGP zu erzielen. Wir erreichten das Ergebnis, das wir nach den Tests erwarteten und ich denke, das können wir auch zu einem kleinen Teil mir und dem Test Team verdanken. In den letzten Jahren gaben wir alles um das Motorrad zu verbessern. Was mein Rennen betrifft, versuchte ich zumindest die Top 10 zu erreichen, musste mich aber schlussendlich mit Platz 12 zufrieden geben.“

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)

“Ich bin sehr glücklich, es ist unglaublich! Ich möchte allen bei Ducati Corse danken, die über die Jahre alles gegeben haben und ich hoffe, dass dieses Ergebnis alle glücklich macht. Ich würde geren jeden einzelnen von ihnen hier haben um mit ihnen dieses 1-2 zu feiern und jedem eine große Umarmung geben. Mein tiefster Danke geht an alle von euch!“