MotoGP 2019 - Rennen 11 - Spielberg

Andrea Dovizioso schafft es wieder. Die Ducati Herrschaft am Red Bull Ring geht wieder weiter. Dovi kann Marquez in der letzten Runde überholen und das Rennen für sich entscheiden

Andrea hatte einen guten Start und konnte in Runde 6 die Führung übernehmen, dicht gefolgt von Marquez. Die beiden lieferten sich einen spannenden Kampf, von der ersten bis zur letzten Kurve, wo Dovizioso einen letzten Angriff startete und damit das Rennen für sich entscheiden konnte.

Es war ein deutlich schwierigeres Rennen für Danilo Petrucci, der aus der vierten Reihe startete. Der Italiener konnte sich bis Runde 9 auf Platz 17 vorkämpfen, sich aber leider nicht mehr verbessern und beendete das Rennen auf dieser Position.

Mit diesem Sieg geht die ungebrochene Siegessträhne von Ducati am Red Bull Ring weiter. Die Motorräder aus Borgo Panigale konnten in 2016 mit Iannone gewinnen, in 2017 mit Dovizioso, letztes Jahr mit Lorenzo und heuer wieder mit Dovizioso.

In der Gesamtwertung befindet sich Andrea Dovizioso noch immer auf Platz 2, mit einem Abstand von 58 Punkten zu Marquez. In der Konstrukteursmeisterschaft nähert sich Ducati an Honda an mit nur mehr 34 Punkten Abstand, während das Ducati Team noch immer die Teamwertung anführt.

Andrea Dovizioso (#04 Ducati Team) – Erster

“Heute bin ich so glücklich, den dieser Sieg war wirklich wichtig für mich. Am Ende des Rennens hatte ich guten Grip auf der rechten Seite und konnte so dieses unglaubliche Manöver probieren. Meine Strategie war es von Anfang an aggressiv zu sein, aber Marc war noch aggressiver als ich. Er versuchte von Anfang an seinen Rythmus zu fahren, aber ich konnte immer mithalten. Am Ende hatte er weniger Reifen übrig als ich darum konnte ich direkt an ihm dran bleiben. Ich möchte Ducati und meinem Team danken, denn heute haben wir alles perfekt gemacht.“

Danilo Petrucci (#9 Ducati Team) – Neunter

“Es war ein kompliziertes Rennen: leider konnte ich mich am Anfang nicht durchsetzen und ein paar Runden später war ich auch noch in Crutchlow’s Sturz verwickelt. Das hat mich wirklich weit zurückgeworfen, darum musste ich die Reifen extrem beanspruchen. Es ist wirklich schade, denn auf dieser Strecke hätten wir gute Chancen gehabt, aber ein Fehler im Qualifying hat das ganze Wochenende definiert. Nun müssen wir alles zurücksetzen und uns auf das nächste Rennen in Silverstone vorbereiten.”

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)

“Ich glaube heute konnten wir eines der spannendsten Rennen der letzten Jahre sehen. Es war ein fantastisches Duell und Dovi hatte eine perfekte letzte Runde und eine perfekte letzte Runde. Ein schwieriges Qualifying und ein schlechter Start haben Danilo leider weit zurückgeworfen. Auf dieser Strecke ist es außerdem äußerst schwierig zurückzukommen.“