Superbike 2020 - Runde 3 - Portimao

Durchwachsene Ergebnisse bei der dritten Runde der WSBK WM 2020 für das Aruba.it – Racing Ducati Team in Portimao. Redding kann im zweiten Rennen auf P2 fahren, während Davies ein gutes Comeback von Platz 14 auf 4 startet

Samstag

Ein schwieriges erstes Rennen in Portimao. Sowohl Scott Redding als auch Chaz Davies konnten im Qualifying kein besonders gutes Ergebnis erreichen und mussten dadurch von Platz 8 und 13 starten. Redding war am Anfang schnell und konnte ein paar Plätze gutmachen, bevor er drastisch an Pace verlor und auf Platz 7 zurückfiel. Auch Chaz Davies hatte einen guten Start, konnte aber nicht das richtige Gefühl auf dem Bike finden und keine schnelle Pace fahren. Kurz vor Ende konnte der Mann aus Wales noch 2 Positionen gutmachen und somit auf Platz 11 beenden.

Sonntag

Die Aruba.it Fahrer können die Probleme des Vortags hinter sich lassen und ein ausgezeichnetes zweites Rennen fahren. Nach einem Start von P5 konnte sich Scott Redding nach der ersten Runde schon auf Platz 2 direkt hinter Rea platzieren. Über das ganze Rennen hinweg versuchte Scott an Rea dranzubleiben, musste sich aber gegen einen sehr schnellen Van Der Mark verteidigen. Am Ende überquerte Scott die Ziellinie auf Platz 2 und sammelte wertvolle Punkte.

Ein Sturz im Superpole Rennen beudetet, dass Chaz Davies von P13 starten musste. Aber auch er hatte einen guten Start und konnte sich schnell auf Platz 6 einfinden, wo er Druck auf Razgatlioglu und Lowes ausübte. Die beiden Fahrer vor ihm machten Fehler und erlaubten ihm sich einen verdienten 4. Platz zu holen.

P7 - P2 - Scott Redding (Aruba.it Racing - Ducati #45)

“Es war ein schweres Wochenende, aber es auf dem Podium zu beenden war wichtig für mich und das Team. Im Superpole Rennen konnten wir etwas mehr aus dem Bike rausholen, aber es ist klar, dass das Gefühl noch nicht perfekt ist. Ich versuchte so nah an Rea dranzubleiben wie möglich und eine Lücke nach hinten aufzubauen, aber in der zweiten Hälfte des Rennens hatte ich große Probleme mit dem Vorderreifen. Alles in allem bin ich trotzdem zufrieden für mich und das Team und wir gehen motiviert nach Aragon.”

P11 - P4 - Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7)

“Das Ziel ist es natürlich immer einen Pokal nach Hause zu bringen, aber es war trotzdem ein gutes Rennen. Nach den ganzen Problemen die wir dieses Wochenende hatten, bin ich äußerst froh über P4. Leider musste ich nach dem Superpole Rennen aus der 5. Reihe starten, was nicht ideal war. Meine Pace war allerdings sehr gut, darum bin ich trotzdem happy. Nun geht es nach Aragon für Tests. Eine gute Möglichkeit um sich auf die nächsten Rennen vorzubereiten.“